00:36:44
00:36:44
00:36:44

Katholische Schulen

Umfangreiche Neubaumaßnahme: Schulwerk der Diözese Augsburg gründet Fachoberschule in Dillingen

Freuen sich über die Neugründung: Andrè Deppenwiese (Schulleiter Realschule), Oberbürgermeister Frank Kunz, Schulwerksdirektor Peter Kosak, Landrat Leo Schrell, Franz Haider (Schulleiter Gymnasium). (von links/Foto Jan Koenen)
Freuen sich über die Neugründung: Andrè Deppenwiese (Schulleiter Realschule), Oberbürgermeister Frank Kunz, Schulwerksdirektor Peter Kosak, Landrat Leo Schrell, Franz Haider (Schulleiter Gymnasium). (von links/Foto Jan Koenen)
17.03.2017

Dillingen/Augsburg (pba). Das Schulwerk der Diözese Augsburg gründet in Dillingen eine neue Fachoberschule (FOS). Nachdem der Kreisausschuss dem Projekt heute zugestimmt hat und auch der Dillinger Stadtrat bereits am Montagabend einstimmig grünes Licht gegeben hat, können die Planungen für die Neugründung in direkter Nachbarschaft der drei Dillinger Schulwerksschulen (St.-Bonaventura-Gymnasium, St.-Bonaventura-Realschule und Fachakademie für Sozialpädagogik) beginnen. Die Kosten für das Projekt, das mit Umbauten des gesamten Schulkomplexes verbunden ist, werden insgesamt bei rund 15 Millionen Euro liegen. Die Diözese Augsburg und das Schulwerk werden hiervon mehr als die Hälfte, rund 8 Millionen Euro, übernehmen. An der Finanzierung beteiligen sich auch der Freistaat Bayern, der Landkreis Dillingen sowie die Stadt Dillingen.

Peter Kosak, Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg, betont: „Das wird die erste Fachoberschule unserer Stiftung sein. Wir freuen uns, mit der Neugründung unser schulisches Angebot nun auch um diese immer bedeutsamer werdende berufsbildende Schulart erweitern zu dürfen.“ Er sei Landrat Leo Schrell, Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz sowie allen Verantwortlichen in den zuständigen Behörden sehr dankbar für die konstruktive Zusammenarbeit bei den Vorplanungen für das Projekt. Die Fachoberschule werde die Schwerpunkte Wirtschaft und Technik haben und in zwei Anfangsklassen zunächst bis zu 60 Schülern Platz bieten. Starten soll der Schulbetrieb bereits zum Schuljahr 2018/2019. Die Leitung der FOS wird Oberstudiendirektor Franz Haider zusätzlich zu seiner bisherigen Aufgabe als Leiter des St.-Bonaventura-Gymnasiums übernehmen.

Mit der Neugründung werden in den kommenden Jahren umfangreiche Neubaumaßnahmen verbunden sein, von denen der gesamte Schulkomplex profitieren wird: Neben Fachräumen (für Naturwissenschaften, Kunst, Werken und Haushalt) werden neue Klassenräume, eine Mensa sowie eine Sporthalle entstehen. Direktor Franz Haider: „Dass das Schulwerk bei dem Projekt unseren gesamten Schulstandort in den Blick nimmt, freut mich ganz besonders. So wird die Neugründung der FOS letztlich allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen.“

Die neue Fachoberschule komplettiert nicht nur das umfangreiche Angebot der Dillinger Schulwerksschulen, sondern auch das Bildungsspektrum des Landkreises insgesamt, da es in der Region bisher neben der Montessori Fachoberschule in Wertingen keine staatlich anerkannte Fachoberschule gibt. „Wir sind dem Schulwerk deshalb sehr dankbar für diese Investition in die Ausbildung junger Menschen“, betont Landrat Schrell. Im Landkreis Dillingen seien gerade die vielen mittelständischen Unternehmen dringend auf gut ausgebildete Absolventinnen und Absolventen angewiesen. Mit der Ausrichtung auf die Bereiche Wirtschaft und Technik leiste das Schulwerk hier somit einen sehr wertvollen Beitrag für die gesamte Region. Auch Oberbürgermeister Kunz ist begeistert von dem Projekt. „Kirchliche Schulträger haben in Dillingen eine Tradition, die mehrere Jahrhunderte zurückreicht. Daran knüpft das Schulwerk nun an und trägt diese in die Zukunft. Mit diesem zusätzlichen Angebot wird der Bildungsstandort Dillingen nachhaltig gestärkt.

Übereinstimmend betonen Landrat Leo Schrell und Oberbürgermeister Frank Kunz, dass die einmaligen Investitionskostenzuschüsse von Landkreis (1,2 Mio. Euro) und Stadt Dillingen (0,8 Mio. Euro) eine Investition in die Zukunftsfähigkeit sowohl des Schulstandortes Dillingen als auch des gesamten Landkreises als anerkannte Bildungsregion in Bayern sei. „Eine staatlich anerkannte FOS vervollständigt das Mosaik der bereits vielfältigen Bildungslandschaft unseres Landkreises und bietet damit einer Vielzahl von Schülerinnen und Schülern wohnortnah neue Perspektiven“, so Schrell und Kunz.

 

Das Schulwerk der Diözese Augsburg hat seit dem Jahr 1975 insgesamt 38 Schulen in seine unmittelbare Trägerschaft übernommen: eine Grundschule, zehn Gymnasien, 20 Realschulen und sieben berufsbildende Schulen. Außerdem verwaltet die Stiftung zwei Einrichtungen, die in unmittelbarer Trägerschaft der Diözese Augsburg stehen: die Franz-von-Assisi-Grund- und Mittelschule in Augsburg sowie die Augsburger Domsingknaben.