Priester in der Fokolar-Bewegung

Die Fokolar-Bewegung ist eine weltweite Erneuerungsbewegung mit ca. 140.000 Mitgliedern und über zwei Millionen Freunden.
Als Katholische Erneuerungsbewegung 1943 in Trient entstanden, steht sie allen Menschen offen, in unterschiedlichsten Formen der Zugehörigkeit: von verbindlichen Lebensgemeinschaften bis hin zu Familienkreisen, Gruppen und Aktionsbündnissen für die verschiedensten Aktivitäten zur Erneuerung des gesellschaftlichen Lebens im Sinn des Evangeliums.
Ein besonderes Augenmerk hatte die Gründerin Chiara Lubich (1920-2008) in den letzten Jahren für das innerkirchliche und ökumenische Miteinander aller geistlichen Bewegungen und Gemeinschaften, eine Aufgabe, die ihre Nachfolgerin Maria Voce als Präsidentin der Bewegung konsequent weiterführt.

Grundanliegen ist die Verwirklichung des Testamentes Jesu „alle sollen eins sein – damit die Welt glaubt“ (Joh 17,20).

Wer als Priester oder Diakon diese Spiritualität mit andern leben möchte, kann sich zunächst einem Orientierungskreis anschließen.
Wer sich zu einer verbindlichen Priestergemeinschaft berufen weiß, trifft sich regelmäßig alle ein bis zwei Wochen.

Es gibt zurzeit in der Diözese Augsburg 16 Diözesanpriester und einen Diakon. Regelmäßiger Austausch, Correctio fraterna, Gütergemeinschaft und gegenseitige Fürsorge kennzeichnen dieses Leben.
Als Dienst am ganzen Presbyterium sind gedacht: Offene Treffen und Tagungen der Priester, Einladungen zu Veranstaltungen der gesamten Fokolarbewegung, sowie die Zeitschrift „Das Prisma“.
Das in Ottmaring neu entstehende Zentrum für Spiritualität bietet auch die Möglichkeit, für eine gewisse Zeit in der Priestergemeinschaft mitzuleben, oder auch sich in Einzel- oder Gemeinschaftsexerzitien begleiten zu lassen.

Kontaktadresse:

Gerhard Bauer, Ottmaring
Tannenweg 1
86316 Friedberg
Telefon und FAX: 0821/609544
E-Mail: g.bauer-86316@Bistum-augsburg.de