Leitbild: "Meinem Kind soll es gut gehen"

 

Ein herzliches „Grüß Gott“

 

Im Zeitraum von Mai 1970 bis September 1973 entstand in Mühlried das neue Pfarrzentrum „Heilig Geist“ mit Kirche, Pfarrhaus, Kindergarten, Pfarrsaal und Jugendräumen.

Am 4. Mai 1972 besuchten zum ersten Mal Kinder der Gemeinde Mühlried den neuen, zweigruppigen Kindergarten, der sich unterhalb der Kirche befindet.

Im September 2014 eröffneten wir im neuen Anbau eine Krippengruppe und zwei Jahre danach eine kleine Kindergartengruppe.

Heute begrüßen wir Kinder aus allen Stadtteilen Schrobenhausens in unserer
Kindertagesstätte.

Seit Januar 2018 gelten wir als integrative Einrichtung, da wir bis zu 5 Integrationskinder in unserer Kindertagesstätte betreuen.

Wir erziehen, bilden und betreuen Kinder im Alter von ca. einem Jahr bis zur Einschulung.

 

Wachsen auf gutem Grund

Unsere Arbeit wird getragen durch das katholische Profil des Trägers.

Unsere christliche Werte- und Symbolvermittlung orientiert sich am Kirchenjahr mit
seinen Festen und Bräuchen.

Im täglichen Miteinander erfahren die Kinder durch unser Vorbild einen respektvollen Umgang, Vertrauen und Nächstenliebe. Sie erlangen die Fähigkeit zu helfen und zu verzeihen, Rücksicht zu nehmen und sich angenommen zu fühlen.

Über Erzählungen aus der Bibel lernen die Kinder das Gottesbild kennen.

Wir respektieren andere Religionen und lassen Kinder aller Konfessionen und Kinder, die nicht getauft sind, am Leben des katholischen Glaubens teilhaben.

Mit unserer Kindertagesstätte schaffen wir in der Pfarrgemeinde einen Ort der Begegnung und Gemeinschaft.

Damit die Kindertagesstätte zu einem Lernort des Glaubens und des Lebens wird, ist es uns wichtig, dass religiöse Erziehung am Kind und an der jeweiligen Situation
orientiert geschieht.

 

Das Kind steht bei uns im Mittelpunkt

Wir schaffen ein Umfeld, in dem sich die Kinder angenommen und geborgen fühlen,
Freunde finden sowie mit Spaß und Freude ihre Fähigkeiten entfalten können.

Wir geben jedem Kind genügend Raum und Zeit, sich im Alltag zurechtzufinden.

Wir sorgen für einen geregelten Tagesablauf, an dem sich die Kinder orientieren können und lernen, ihn zu bewältigen.

Um den Kindern den Alltag in unserer Kinderkrippe und unserem Kindergarten zu erleichtern, stellen wir bewusst Grenzen und Regeln auf.

Im täglichen Miteinander erleben die Kinder grundlegende Werte, erfahren Vertrauen und spüren Gemeinschaft. Wir versuchen, die Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes Kindes zu erkennen, auf diese einzugehen, individuell zu fördern und zu stärken.

Wir geben den Kindern die Möglichkeit, ihre Persönlichkeit durch Spontanität zu entfalten. Durch die aktive Mitsprache der Kinder werden ihre Wünsche, Ideen und Anregungen in unseren Gruppenalltag eingebunden.

Wir verstehen unsere Arbeit am Kind als ein Hinführen und Vorbereiten auf die
beginnende Schulzeit und auf das Hineinwachsen in die Anforderungen des Lebens.

 

Gemeinsam sind wir stark

Unsere Zusammenarbeit im Team zeichnet sich durch Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit, einen freundlichen Umgang und Teamgeist aus.

Wir respektieren und akzeptieren jede Mitarbeiterin.

Gemeinsam planen und strukturieren wir die Abläufe unserer Kindertagesstätte. Dies ermöglicht ein effektives Arbeiten. Wir treten Veränderungen und Neuem aufgeschlossen, jedoch kritisch gegenüber und nehmen Herausforderungen selbstbewusst an. Wir versuchen Neues mit Traditionellem zu verbinden und orientieren uns an den unterschiedlichen Lebenssituationen und Bedürfnissen der Familien und reagieren individuell darauf, soweit es unsere Rahmenbedingungen zulassen.

Wir besuchen regelmäßig Fortbildungen, Seminare, setzen uns mit Fachliteratur auseinander und erweitern somit ständig unsere fachlichen Kompetenzen.

 

Gesellschaftlicher Auftrag

Das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz ist die Grundlage unserer Arbeit. Es regelt die äußeren und inneren Belange der Kindertagesstätte. 

Der situationsorientierte Ansatz ist die Basis unserer pädagogischen Arbeit, an dem sich unsere Planung orientiert.

Unsere neuesten pädagogischen Erkenntnisse erhalten wir vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, der Bischöflichen Finanzkammer, dem Caritasverband, den Fortbildungsmaßnahmen, Kooperationstreffen und von unseren persönlichen Erfahrungen aus der täglichen Arbeit.

 

Wir sehen unsere Eltern als Partner

Wir wissen, dass Kinder das Wertvollste sind, was uns die Eltern anvertrauen.

Wir schätzen die Eltern und begegnen ihnen mit Freundlichkeit und Respekt.

Wir bieten den Eltern die Möglichkeit zur aktiven Zusammenarbeit.

Wir schaffen gemeinsam mit den Eltern eine Basis für eine positive Entwicklung ihres Kindes.

Wir legen den Eltern die gesamte Arbeit unserer Kindertagesstätte transparent dar.

  

Wir sind eingebunden im sozialen Netzwerk

Wir legen großen Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den unterschied-lichsten Institutionen, um das Beste für jedes Kind zu erreichen.

In unserer Pfarrgemeinde beteiligen wir uns an Festen, Gottesdiensten und arbeiten mit verschiedenen Pfarrgremien zusammen. 

Der Caritasverband ist für uns eine Anlaufstelle für Beratung, Fortbildung und Infor-mationsaustausch.

Um den Übergang in die Schule zu erleichtern, arbeiten wir mit den Grundschulen zusammen.

Wir tauschen Informationen und Erfahrungen mit Fördereinrichtungen aus.

Wir sind in Kontakt mit der Stadt Schrobenhausen, den örtlichen Kindertageseinrichtungen, den sozialen Ämtern usw.