Projekt "Straßenkinder Rio"

Im Jahr 1997 besuchten Pfr. Hans Fischer und Elisabeth Wiedemann zum ersten Mal die Dillinger Franziskanerinnen in Rio de Janeiro und lernten die Arbeit der Schwestern näher kennen. Danach wurde das Projekt "Straßenkinder Rio" gegründet. Durch Spenden, Patenschaften und verschiedene Aktionen wird seitdem regenmäßg die Sozialarbeit der Dillinger Franziskanerinnen in Südbrasilien unterstützt. Die HIlfe kommt den Kinderkrippen, Kindergärten,Schulen und Jugendeinrichtungen in den Favellas, den Elendsvierteln von Rio zugute. Auch ein Projekt mit Kindergarten und einem Haus für Frauen bei den Indios erhält unsere Unterstützung. Dort leisten die brasilianischen Schwestern hervorragende Arbeit, um Kindern und Jugendlichen eine Ausbildung und Zukunfstchance zu geben. Im August 2007 wurden die Einrichtungen von Pfr. Hans Fischer und Elisabeth Wiedemann wieder besucht.

Es besteht auch die Möglichkeit, eine Patenschaft zu übernehmen.

Weitere Informationen dazu hier:

 

 

Aktuelle Infos:

 

 

 

 

"Straßenkinder Rio"

Mit einer Patenschaft und damit regelmäßigen Spende unterstützen viele das Projekt "Straßenkinder Rio". Dazu kommen einzelne Spenden und verschiedene Aktiionen, die den Kindern zugute kommen.

Krippenkind, das Unterstützung braucht

Bis zum Ende des Jahres 2018 konnten insgesamt 717.436,88 € nach Rio überwiesen werden. Herzlichen Dank allen Paten und Spendern!