Bayerstetten - St. Sebastian

St. Sebastian

Bayerstetten
St. Sebastian, 20. Januar

Diese liebliche Dorfkapelle ist im Jahr des Westfälischen Friedens errichtet worden 1648 - am Ende des Dreißigjährigen Krieges, besitzt eine getäfelte Decke im Schiff aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, eine Empore und hat eine reizende Ausstattung mit Gott Vater, Engeln, den heiligen Rochus und Papst Fabian, mit Johannes dem Täufer und dem Evangelisten, mit Franz Xaver, Sebastian, einer Pietà und der heiligen Familie. Auch der heilige Wendelin am linken Seitenalter fehlt nicht. Er ist der zweite Patron dieser Kapelle und führt uns zu den bäuerlichen Wurzeln des Weilers. Sein Gedenktag ist am 20. Oktober. Das Patrozinium wird am 20. Januar gefeiert, dem Gedenktag des Pestheiligen Sankt Sebastian, dessen Gemälde am Hochalter von Joseph Miller aus Gschwend flankiert wird von den anderen beiden Pestheiligen Rochus und Fabian.

Die 1870 geweihte und von den Nazi eingeschmolzene Glocke wurde 1949 durch eine neue ersetzt.