Das Sakrament der Taufe

Das Wasser ist ein Symbol für das Leben. Ebenso ist es auch ein Zeichen der Reinigung. In der Taufe wird ein Mensch neu geschaffen. Er wird Christ. Er empfängt einen neuen Geist. Er darf dann zu Gott Vater sagen und Christus seinen Bruder nennen. Damit deutlich wird, dass das Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wird, soll die Taufe in der Pfarrkirche gespendet werden.

Da die Eltern für das Kind sehr viele Entscheidungen treffen müssen, ist es auch sinnvoll, wenn sie ihr Kind zur Taufe bringen und es von klein an unter diese besondere Zuwendung Gottes stellen.

Hinweise zu Taufpraxis:

Eltern, die ihr Kind taufen lassen möchten, setzen sich bitte mit unserem Hauptbüro in der Pfarrei Zum Guten Hirten (Univiertel) in Verbindung (Tel.: 0821/574551; eMail: pg.zumgutenhirten-st.canisius@bistum-augsburg.de). Dort wird mit Ihnen ein Tauftermin und ein Zeitpunkt für das Taufgespräch vereinbart.

 

  In der Fastenzeit (Aschermittwoch bis Karsamstag) finden keine Taufen statt.

  • Zum Taufgespräch halten Sie bitte Ihr Stammbuch und die "Geburtsurkunde " bereit. Diese wird auf Wunsch auf der Rückseite von uns ausgefüllt und an Sie zurückgegeben.
  • Der Taufpate muss der Katholischen Kirche angehören.

 

Informationen zur Erwachsenentaufe (Katechumenat)

 

Taufsprüche / Texte aus der Bibel:

Liebe Eltern, Liebe Mutter, Lieber Vater, vielleicht haben Sie ein Wort, das Sie Ihrem Kind gerne mit auf seinen Lebensweg geben möchten? Gute Worte sind wichtig – besonders auch für ein kleines Kind! Sie haben die Möglichkeit für Ihr Kind einen Taufspruch auszusuchen und ihm damit ein solches gutes Wort mit auf den Weg zu geben. Nach der Taufe Ihres Kindes wird der Taufspruch in die Taufurkunde eingetragen.

Aus dem Alten Testament:

  • Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. Gen 12, 2
  • Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Ps 23, 1
  • Der Herr ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? Ps 27, 1
  • Bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht. Ps 36, 10
  • Freu dich innig am Herrn! Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt. Ps 37, 4
  • Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm; er wird es fügen. Ps 37, 5
  • Er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt. Ps 91, 11. 12
  • Herr du hast mich erforscht und du kennst mich, du bist vertraut mit all meinen Wegen. Ps 139, 1.2
  • Ich danke dir, dass du mich so wunderbar gestaltet hast. Ich weiß: Staunenswert sind all deine Werke. Ps 139, 14
  • Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Jes 41, 10
  • Fürchte dich nicht, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst mir. Jes 43, 1
  • Du bist in meinen Augen teuer und wertvoll und ich habe dich lieb. Jes 43, 4

Aus dem Neuen Testament:

  • Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. Mt 28, 20
  • Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Mk 10, 14
  • Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben. Joh 8, 12
  • Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe. 1 Kor 13, 13
  • Meine Gnade genügt dir; denn sie erweist ihre Kraft in der Schwachheit. 2 Kor 12, 9
  • Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen. 1 Tim 2, 4
  • Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es. 1 Joh 3, 1
  • Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm. 1 Joh 4, 16