Räumlichkeiten

Puppenecke einer Gruppe

Unser Kindergarten unsrer Einrichtung bietet großzügige, helle Räume für unsere drei Kindergartengruppen mit insgesamt 75 Kindern und ist direkt mit der Kinderkrippe verbunden. Im Eingangsbereich unserer Kinderkrippe befindet sich das Elternfoyer und ein kleines Atrium im Freien mit Brunnen. Das Elternfoyer ist zum einen Kinderwagen- bzw. Rollstuhlstellplatz; zum anderen Kommunikations-, Informations- und Aufenthaltsraum für Eltern und Besucher.

Unser Elternfoyer

Unser Atrium

Über unseren barrierefreien Übergang sind die Kinderkrippe und der Kindergarten miteinander verbunden. Im Kindergarten verfügt jeder Gruppenraum über einen Nebenraum mit Küche und hat seinen eigenen Sanitär- und Garderobenbereich, der jeweils gegenüber vom Gruppenraum liegt. Hier hat jedes Kind seinen eigenen Platz, der mit seinem Namen und dem eigenen Symbol (z.B. Fisch, Schmetterling, ...) gekennzeichnet ist.

Die einzelnen Gruppenräume sind individuell gestaltet, in ihrer Struktur jedoch ähnlich mit Spieltischen; sowie Bau-, Puppen-, Musik-, Leseecke und Maltisch ausgestattet.

In der Zugecke

Leseecke

Musikecke einer Gruppe

Der rosa Turm- nach Maria Montessori

Unseren Gang nutzen wir, ebenso wie die Kinderkrippe, als Spielzone. Sobald die Bring- / Abholzeit vorbei und die Haustür geschlossen ist, haben die Kinder die Möglichkeit, mit den hier angebotenen Spielmaterialien (z.B. Spiegelhaus, Tischkicker, ...) oder auch Spiele aus dem Gruppenraum zu spielen.

Vorderer Gangbereich

Hinterer Gangbereich

Des Weiteren verfügen wir über ein Personal- bzw. Elternsprechzimmer, einen Intensivraum und eine Turnhalle, die wir uns mit der Kinderkrippe teilen. Unsere Turnhalle nutzen wir für unsere wöchentlichen Turnstunden und zum Bewegungsausgleich, wenn die Kinder im Garten keine Spielmöglichkeit haben (z.B. wenn der Schnee taut oder es langanhaltend regnet). Aber auch gruppen- und einrichtungsübergreifende Aktivitäten (z.B. Wortgottesdienste, Singkreise...) finden hier statt.

Bei unserer pädagogischen Arbeit berücksichtigen wir die Ästhetik des Raumes und gestalten alle Zimmer offen, hell und übersichtlich. Wir achten auf die Verwendung von Naturmaterial bei Baustoffen, Mobiliar und Spielmaterial. Der Raum und das Spielmaterial sind von uns so für die Kinder vorbereitet, dass es ästhetisch/ schön und auffordernd auf sie wirkt. Dies regt die Kinder zur individuellen Entfaltung an und unterstützt die Entwicklung von Lernprozessen.

Nebenraum/ Küche einer Gruppe
Sanitärbereich einer Gruppe