… in der Kinderkrippe

Die Mohnblumengruppe

Die Sonnenkäfergruppe

Um eine Kindertageseinrichtung fachgerecht zu führen, ist qualifiziertes Personal nötig:   In der Kinderkrippe St. Anna arbeiten für derzeit 30 zu betreuende Kinder Zwei Erzieherinnen als Verantwortliche für das pädagogische Handeln; davon eine mit Montessoridiplom und mit der Zusatzqualifikation für den Bereich U3 Drei Erzieherinnen; davon eine mit Montessoridiplom Eine Kinderpflegerin als Ergänzungskraft Eine Praktikantin im FSJ   Bei der Auswahl unseres pädagogischen Personals setzen wir die Identifikation mit christlichen Werten sowie Teamfähigkeit voraus.   Gleichzeitig achten wir bei der Zusammenstellung unseres Teams auf fachliche und personale Ergänzung, um die Leistungsfähigkeit durch ein Zusammenspiel der vielfältigen Begabungen der Einzelnen zu optimieren.
Über eine Rampe ist unsere Kinderkrippe auch für Rollstühle und Kinderwagen ohne Hindernis erreichbar. Der Eingangsbereich beherbergt unser Elternfoyer und ein kleines Atrium im Freien mit Brunnen. Das Elternfoyer ist zum einen Kinderwagen- bzw. Rollstuhlstellplatz; zum anderen Kommunikations- Informations- und Aufenthaltsraum für Eltern und Besucher. Unser Elternfoyer Unser Atrium im Freien mit Brunnen Direkt am Eingangsbereich schließt die – ebenfalls barrierefreie – Verbindung zum Kindergarten an. Die Räumlichkeiten unserer Kinderkrippe sind großzügig, hell und bieten Platz für unsere zwei Kinderkrippengruppen mit insgesamt 30 Kindern. Gruppenraum der Mohnblumengruppe Gruppenraum der Sonnenkäfergruppe Jeder Gruppenraum verfügt über einen Nebenraum mit Küche. Durch den Wickel-/ Sanitärbereich; sowie durch den Schlafraum sind die beiden Gruppenräume miteinander verbunden. Im Garderobenbereich hat jedes Kind seinen eigenen Platz, der mit seinem Foto gekennzeichnet ist. Ebenso ist in der Küche der eigene Platz für das Lätzchen und die Trinkflasche mit einem Foto gekennzeichnet. Im Wickelraum hat jedes Kind sein eigenes Schubfach für die Wechselwäsche und „Wickelutensilien“, das ebenfalls mit seinem Foto gekennzeichnet ist. Der Sanitärbereich Der Schlafraum Der Sanitärbereich Küche einer Gruppe Der zweite Schlafraum In der Musikecke Teilbereich der Bauecke Des Weiteren befinden sich in der Kinderkrippe das Leiterinnenzimmer, die Küche mit Vorratsraum, ein zweiter Schlafraum; sowie ein Mitarbeiterzimmer und ein Materialraum. Außerdem hat jede Gruppe über eine große Terrasse Zugang zum Garten. Die einzelnen Gruppenräume sind individuell gestaltet, in ihrer Struktur jedoch ähnlich mit viel Platz zum Sammeln von Bewegungserfahrungen, Spieltischen; sowie Bau-/ Spielteppichen, Puppen-, Leseecke und einem Maltisch ausgestattet. Unseren Gang nutzen wir ebenfalls als Spielzone. Sobald die Haustüre zwischen den Bring-/ Abholzeiten geschlossen ist und/ oder am Nachmittag haben die Kinder die Möglichkeit, den Gang als zusätzliche Spiel- und Bewegungszone zu nutzen.
Der Garten unserer Kinderkrippe ist zwar zum Außengelände des Kindergartens abgegrenzt, dennoch ist das Gartentürchen als Verbindung zum Kindergarten jederzeit offen, so dass die Krippenkinder selbstverständlich auch das Freigelände des Kindergartens nutzen und umgekehrt. Somit ist die Freispielzeit im Garten zu einem wichtigen Vernetzungspunkt zwischen Kinderkrippe und Kindergarten geworden. Das Raumangebot und die differenzierten Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten sind auf den Entwicklungsstand der Kinderkrippenkinder ausgelegt und sie können- ebenso wie „die Großen“ ihrem Grundbedürfnis nach Bewegungs- und Naturerfahrungen nachgehen.
Wer zu uns kommen kann (Aufnahmekriterien): In die Kinderkrippe: Kinder ab einem Jahr Kinder aus dem Einzugsbereich Göggingen Kinder aller Kulturen und Religionen, die unsere christliche Ausrichtung mittragen Bei der Reihenfolge der Aufnahme werden Geschwisterkinder vorrangig berücksichtigt. Die religiöse Überzeugung des Kindes und seiner Eltern beeinflusst die Aufnahme nicht, wenn sie unserem christlichen Profil nicht ablehnend gegenüberstehen und es mittragen können.   Aufnahmezeitpunkt Grundsätzlich nehmen wir die Kinder am 1. September mit Beginn des Kinderkrippenjahres auf. Wenn im Laufe des Kinderkrippenjahres ein Platz frei wird, kann eine Neuaufnahme erfolgen, z. B. von zugezogenen Kindern.   Altersspanne Die Altersspanne unserer Kinderkrippenkinder liegt im Alter zwischen 1 bis 3 Jahren. Im Schnitt besuchen die Kinder die Kinderkrippe so lange, bis der Übergang in den Kindergarten erfolgt.   Zahl der Plätze In unseren zwei Kinderkrippengruppen werden insgesamt 30 Kinder durch qualifiziertes Personal betreut.   Belegte Plätze In unserer Einrichtung sind derzeit alle Plätze belegt. Wenn es sich z.B. durch einen Umzug ergibt, dass ein Platz frei wird, können mitten im Jahr einzelne Kinder aufgenommen werden.   Anmeldung   Nach telefonischer Vereinbarung haben Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit der Leitung unserer Kindertageseinrichtung, die Räumlichkeiten der Kinderkrippe anzuschauen und sich über unsere pädagogische Arbeit und unsere Wertehaltung zu informieren. Es ist uns wichtig, dass das Kind bei diesem Treffen mit dabei ist, da wir im Gespräch grundlegende Informationen über das Kind und seine Familie erfragen. Wenn die Eltern sich zur Anmeldung entscheiden, wird ein Aufnahmeformular ausgefüllt und von den Erziehungsberechtigten unterzeichnet.    Informationselternabend Erhält das Kind einen Platz in unserer Einrichtung, laden wir die Eltern zu einem Informationselternabend ein. Hier erhalten sie den Kinderkrippenvertrag und die Kinderkrippenordnung für ihr Kind. Diese Dokumente werden von beiden Vertragspartnern und der Leitung unserer Kindertageseinrichtung unterzeichnet. Beim Informationselternabend geben wir außerdem einen weiteren Überblick über unsere Einrichtung. Wir stellen unsere pädagogische Arbeit vor, erläutern den Tagesablauf und beantworten alle anstehenden Fragen.