Taufe

Ansprechpartner: Pater Bernhard Gerwe, Tel. 08230/7729

Jeder Mensch kann Gott anreden. Aber erst durch die Taufe wird er in den Bund mit Gott, in seine Kirche aufgenommen. Der Getaufte gehört gewissermaßen zur «Familie Gottes». Wenn Sie wünschen, dass Ihr Kind in diesem Sinn unter dem besonderen Schutz Gottes steht, so freuen wir uns auf das Fest der Taufe. Beim ersten Kind nehmen wir uns etwas Zeit für ein Taufgespräch.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin für die Taufe und das Taufgespräch. Dabei wird über Ihre Fragen, die Taufe selbst, die Gestaltung der Tauffeier und Organisatorisches gesprochen.

Zur Kindertaufe benötigen wir von mindestens einem katholischen Elternteil ein Taufzeugnis. Ein solches Taufzeugnis wird bei der Pfarrei erfragt, in der man getauft wurde. Diese führt nämlich ein Taufbuch, in dem eine Eheschließung, eine Ordensprofess oder Weihen vermerkt werden. Darüber hinaus ist das Taufzeugnis ein Nachweis, dass jemand tatsächlich katholisch und gefirmt ist. Wenn jemand in Gablingen oder Achsheim die hl. Taufe empfangen hat, wird kein Taufzeugnis gebraucht.

Zur Taufe wird ein gefirmter Katholik als Pate gebeten. Der Pate soll mithelfen, dass der Getaufte ein der Taufe entsprechendes christliches Leben führt. Auch für die Übernahme einer Patenschaft soll ein Taufzeugnis beim entsprechenden Pfarramt erbeten werden. Um ein Kind mit Freunden zu umgeben, die eine besondere Verantwortung für es spüren, ist es darüber hinaus durchaus sinnvoll, einen zweiten Paten zu bestellen. Das liegt in der freien Entscheidung der Eltern. Das Amt des Paten sollte mit Leben gefüllt werden, indem man mit dem Kind in einer besonderen Verbindung bleibt, und indem man für es betet.