Aktuelles und Termine

/////////////////////////////////////////////////////////////////

Anmeldung für 2021/22 läuft bis zum 12.03.2021

Wegen Corona ist es heuer leider nicht möglich, die Anmeldung für das kommende Betreuungsjahr im Rahmen eines Tags der offenen Tür durchzuführen.

In folgendem Dokument finden Sie detaillierte Informationen zu den Aufnahmekriterien und dem Aufnahmeverfahren für Krippen- und Kindergartenkinder, die die Einrichtung erstmals besuchen sollen.

Die Frist für die Vorlage Ihres schriftlich einzureichenden Antrags endet am 12.03.2021.

Für Rückfragen erreichen Sie uns von Montag bis Freitag am besten zwischen 13.00 und 15.00 Uhr unter der Telefonnummer 08294 655.

////////////////////////////////////////////////////////////////

Kinderkrankengeld zur Abdeckung von Betreuungsengpässen

Informationen zu den zusätzlichen Kinderkrankentagen

Der Bundestag und der Bundesrat haben beschlossen, rückwirkend zum 05.01.2021 die Kinderkrankentage pro Elternteil und Kind von zehn auf 20 Tage zu verdoppeln (für Alleinerziehende auf 40 Tage) und eine Inanspruchnahme auch ohne Erkrankung des Kindes bei geschlossenen Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bzw. bei einem eingeschränkten Betrieb zu ermöglichen.
Anträge auf das Kinderkrankengeld in diesen Fällen sind durch die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse zu stellen. Eine Krankschreibung durch eine Ärztin oder einen Arzt bedarf es in den Fällen des Arbeitsausfalls aufgrund der Kinderbetreuung nicht, da die Kinder ja nicht krank sind. Die Krankenkassen können einen von den Einrichtungen auszufüllenden Nachweis verlangen. Hierfür hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit eine Musterbescheinigung entwickelt. Diese Musterbescheinigung kann von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen verwendet werden und dem formellen Antrag der Eltern bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung beigelegt werden. Die Bescheinigung finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Regelungen rund um die Erweiterung der Kinderkrankentage und dazu, welche Unterstützung privat krankenversicherte Eltern erhalten, finden sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit und auf der  Homepage des  Bundesfamilienministeriums.
Für weitere Rückfragen sollten die Eltern sich an ihre gesetzliche Krankenkasse wenden, da diese am Ende über die Gewährung des Kinderkrankengeldes entscheidet.

//////////////////////////////////////////////////////////////

Keine Schließzeiten in den "Faschingsferien"

  • Die Einrichtung wird heuer am Faschingsdienstag ausnahmesweise bis 15.00 Uhr geöffnet sein.
  • Da die für den 18.02. und 19.02.2021 geplante Teamfortbildung (Planungstage) nicht stattfinden kann, wird die Einrichtung an diesen Tagen geöffnet sein. Ob und ggf. wann diese beiden Schließtage nachgeholt werden müssen, ist derzeit offen.

Die nächsten geplanten Schließtage sind:  

  • 01.04.2021 (Gründonnerstag) ab 12.00 Uhr geschlossen
  • 14.05.2021 (Freitag) Brückentag nach Christi Himmelfahrt
  • 31.05.-04.06.2021 zweite Pfingstferienwoche
  • 16.08.-27.08.2021 Sommerferien
  • 30.08.-31.08.2021 (Mo+Di) Planungstage

Derzeit sind von den 30 zulässigen Schließtagen/Betreuungsjahr nur 21 Tage festgelegt. Ggf. kommen noch Schließtage hinzu (s. oben), über die wir Sie selbstverständlich rechtzeitig informieren werden.

///////////////////////////////////////////////////////////////

15.12.2020

Liebe Eltern,

die Fa. Trentino, von der wir unsere Mittagsverpflegung beziehen, hat uns soeben mitgeteilt, dass sie uns bis 10.01.2021 nicht beliefern wird (extrem geringe Nachfrag der Einrichtungen).
Wir können daher für die Kinder, die in der Notbetreuung über Mittag bleiben, keine warme Mittagsverpflegung anbieten.
Wir bitten die betroffenen Eltern, ihren Kindern für die Mittagspause eine zweite (kalte) Brotzeit mitzugeben (wie schon während der Notbetreuung im Sommer 2020 praktiziert).

Beitragserhebung/Beitragserstattungen
Wegen Corona kommt es derzeit in der Kita zu Leistungseinschränkungen. Gleichzeitig haben Sie in der Vergangenheit volle Beitragszahlungen geleistet. Derzeit ist rechtlich ungeklärt, wie hier zu verfahren ist. Daher haben wir entschieden, wie folgt zu verfahren:

  • Die Beitragserhebung für den Monat Januar 2021 wird ausgesetzt (was nicht bedeutet, dass auf eine Beitragszahlung verzichtet wird).
  • Im August 2021 (Ende des Betreuungsjahres 2020/21) wird abgerechnet (allerdings kann es evtl. es zu einer Nachzahlung von Beiträgen kommen, z.B. wenn die Erstattungsansprüche niedriger sind als der im Januar nicht erhobene Beitrag).

////////////////////////////////////////////////////////////////

14.12.2020

Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung ab 16. Dezember 2020

Liebe Eltern,

das Bayer. Staatsministerium für Familie Arbeit und Soziales (StMFAS) hat uns soeben offiziell über die voraussichtlich ab Mittwoch geltenden Regelungen informiert.

„ … Der Bayerische Ministerrat hat am 14. Dezember 2020 beschlossen, die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen zu schließen, wobei eine Notbetreuung zulässig bleibt. „Voraussichtlich“ deshalb, weil der Landtag den Regelungen am Dienstag, den 15. Dezember 2020, noch zustimmen muss. Sollten sich daraufhin noch Änderungen ergeben, so werden wir Sie hierüber gesondert informieren.
Ab Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, gilt daher voraussichtlich Folgendes:
Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, organisierten Spielgruppen sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung werden grundsätzlich untersagt. Die Frage einer Notfallbetreuung wurde mit dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Städtetag und den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege erörtert.
Danach sollen folgende Personengruppen eine Notbetreuung in Anspruch nehmen können:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Wir appellieren daher an die Eltern, Kinderbetreuung tatsächlich nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine Betreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann.

Die Eltern müssen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung lediglich schriftlich bestätigen, dass die Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Klar ist, dass auch weiterhin, folgende Kinder die Notbetreuung nicht besuchen dürfen:

  • Kinder mit reduziertem Allgemeinzustand
  • Kinder, die in Quarantäne sind oder
  • Kinder, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer mit COVID-19 infizierten Personen hatten…“

Was bedeutet dies für die Kita St. Martin Horgau?

Wir werden selbstverständlich die vorgesehene Notbetreuung im Rahmen der Öffnungszeit von 7.30-15.00 Uhr anbieten. Da die Einrichtung ohnehin vom 28.12.-31.12.2020 geschlossen ist, geht es um folgende 10 Tage:

  • Mittwoch, 16.12.2020
  • Donnerstag, 17.12.2020
  • Freitag, 18.12.2020
  • Montag, 21.12.2020
  • Dienstag, 22.12.2020
  • Mittwoch 23.12.2020
  • Montag, 04.01.2021
  • Dienstag, 05.01.2021
  • Donnerstag, 07.01.2021
  • Freitag, 08.01.2021

Damit wir uns auf die Notbetreuung vorbereiten können (Personalbedarf, Mittagsverpflegung), bitten wir Sie, uns bis spätestens 15.12.2020 18.00 Uhr mitzuteilen, an welchen Tagen eine Betreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann.

Am ersten Tag, an dem Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen, bringen Sie bitte die unterschriebene Erklärung mit. Den Vordruck finden Sie in der Anlage.

 

Sobald uns weitere Informationen und Anweisungen des StMFAS, des LRA Augsburg (Kindergartenaufsicht) und der Bischöflichen Finanzkammer (Stiftungsaufsicht) vorliegen, werden wir uns wieder über Elternnachricht.de an Sie wenden.

////////////////////////////////////////////////////////////////

11.12.2020

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindertageseinrichtungen

Liebe Eltern,

die die aktuelle Rechtslage zu der Frage, ob und ab wann erkrankte Kinder eine Kindertageseinrichtung besuchen dürfen, stellt sich aufgrund der Vorgaben des Bayer. Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales wie folgt dar (die Hinweise vom 16.11.2020 sind überholt):

  1.  Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben?

Kranken Kindern mit akuten Symptomen einer übertragbaren Krankheit wie

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit bzw. Luftnot
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns
  • Hals- oder Ohrenschmerzen
  • (fiebriger) Schnupfen
  • Gliederschmerzen
  • starke Bauchschmerzen
  • Erbrechen und/oder Durchfall

ist der Besuch der Kita nicht erlaubt.

Ferner ist das Kind unverzüglich aus der Kita abzuholen, wenn die o. g. Symptome während des Besuchs der Kita auftreten.

Ein Besuch der Kita ist erst wieder möglich, wenn

  • das Kind bei gutem Allgemeinzustand mindestens 48 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) ist und
  • das Kind 48 Stunden fieberfrei ist.

2. Darf mein Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkältungssymptomen (Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) in die Kita gehen?

Kindern in Kinderkrippe/Kindergarten ist der Besuch der Betreuungseinrichtung mit leichten, neu auftretenden nicht fortschreitenden Krankheitssymptomen (wie Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten ohne Fieber) erlaubt.

 3. Die Pflicht zur Vorlage eines Attestes entfällt

Zukünftig müssen Kinder auch nach einer Erkrankung mit schwererer Symptomatik kein Attest oder einen negativen Corona-Test mehr vorlegen. Zum Ausgleich wird der Zeitraum, nach dem es den Kindern möglich ist, die Kitas wieder zu besuchen, auf 48 Stunden verlängert.

Die Eltern/Personensorgeberechtigten müssen eine schriftliche Bestätigung über die Symptomfreiheit von mindestens 48 Stunden vorlegen.

Den Vordruck für eine entsprechende Erklärung finden Sie in der Anlage. Bitte beringen Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Vordruck mit, wenn Sie Ihr Kind wieder in die Kita bringen.
Wir hoffen, dass durch diese Maßnahmen das Ansteckungsrisiko für Ihre Kinder und auch für das Personal möglichst gering gehalten wird und wir alle gut (gesund) durch die nächsten Wochen kommen.

Freundliche Grüße

Andreas Wiedemann
Kindergartenverwalter

///////////////////////////////////////////////////////////////

19.10.2020

Liebe Eltern,
das Landratsamt Augsburg schreibt uns gewisse Maßnahmen und Regeln vor, die wir in Stufe 2 einzuhalten haben.
Wie wir diese in unserer Einrichtung umsetzen, haben wir Ihnen im

Anhang

zusammengestellt.
Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern die momentane Situation und helfen Sie mit, durch Beachtung der Regeln und Rücksichtnahme aufeinander, gut durch die "Corona-Zeit" zu kommen.
Viele Grüße
Martina Trawin

////////////////////////////////////////////////////////////////

19.10.2020

Mitteilung von Änderungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern,

die Größe unserer Kindertageseinrichtung macht es erforderlich, einige organisatorische Abläufe klar zu definieren. Konkret geht es um

  • das Erkennen von relevanten Änderungen (z.B. persönliche Verhältnisse, Bankverbindung)
  • deren Mitteilung (Schriftform) und
  • die in der Folge zu ergreifenden Maßnahmen (evtl. geänderter Betreuungsvertrag, neues SEPA-Mandat).

Es ist z.B. nicht möglich, „auf Zuruf“ Buchungszeiten zu ändern oder mündlich einen neuen Abholberechtigten zu definieren.

Wir stellen Ihnen für

Vordrucke zur Verfügung, die Sie hier herunterladen können.

Die ausgefüllten und unterschriebenen Vordrucke werfen Sie dann bitte in den Briefkasten des Büros der Leiterin (neben Haupteingang) ein.

Bitte prüfen Sie, ob sich bei Ihnen in letzter Zeit Änderungen ergeben haben, die für uns oder die Betreuung Ihres Kindes relevant sind (s. Vordrucke). Die Pflicht zur Mitteilung von Änderungen ergibt sich aus dem mit Ihnen geschlossenen Betreuungsvertrag.

Martina Trawin              Andreas Wiedemann

Kindergartenleiterin      Kindergartenverwalter

///////////////////////////////////////////////////////////////////

Die Kath. Pfarrkirchenstiftung „St. Martin“ - Stiftung des öffentlichen Rechts - mit dem Sitz in Horgau sucht

ab sofort, spätestens zum 01.01.2021

 1 Erzieher (m/w/d, Vollzeit oder mind. 30 Std. Teilzeit)

oder

1 Kinderpfleger (m/w/d, Vollzeit oder mind. 30 Std Teilzeit)

 zur dauerhaften Verstärkung im immer größer werdenden kirchlichen Kindergarten „St. Martin“ in Horgau

Einzelheiten finden Sie in der Stellenausschreibung

//////////////////////////////////////////////////////////////////

REGELBETRIEB AB 01.09.2020

ggf. mit regionalen Einschränkungen je nach Entwicklung des lokalen Infektionsgeschehens

 Aktuelle Information (Stand 07.09.2020, 18:00 Uhr)

Rückkehr in den Regelbetrieb  - Erläuterung des 3-Stufen-Plans

Bitte entnehmen Sie alle Informationen der angehängten PDF- Datei

363 NL Staatsministerium_07092020 (135,9 kB)

//////////////////////////////////////////////////////////////////

01.09.2020

Liebe Eltern,

ein neues Betreuungsjahr liegt vor uns und Corona wird unseren Alltag wohl noch länger beeinflussen.

Wie auch die See oftmals unberechenbar ist, können auch wir nicht mit Sicherheit sagen, worauf wir in der Ferne zusteuern. Aber wie schon Aristoteles sagte: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“

In diesem Sinne wünschen wir Ihren Kindern und Ihnen allen einen guten Start.

Bleiben Sie gesund und vor allem, bleiben Sie zuversichtlich!

Wir grüßen Sie herzlich

Team der Kindertageseinrichtung St. Martin Horgau

Kath. Pfarrkirchenstiftung St. Martin Horgau

Elternbeirat

///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Einführung einer Hausordnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

unsere Einrichtung hat zwischenzeitlich eine beachtliche Größe erreicht. Wir mussten feststellen, dass einige wenige Dinge nicht ganz in unserem Sinne und zum Wohl der Kinder laufen. Dies liegt u. a. schlicht daran, dass verkannt wurde, dass klare und ausdrücklich kommunizierte „Spielregeln“ für die Zusammenarbeit zwischen Einrichtung und Elternschaft unverzichtbar sind.

  • Regeln erleichtern den Alltag!
  • Regeln schaffen eine Umgebung, in der sich alle frei entfalten können!
  • Regeln legen den Grundstein für Gemeinschaft!

Wir haben uns daher in Abstimmung mit dem Elternbeirat entschlossen, in einer Hausordnung die Dinge klar zu regeln, die für eine Einrichtung unserer Größe sinnvoll, zweckmäßig oder gar rechtlich geboten sind. Die meisten Eltern bräuchten diese Hausordnung nicht, weil ihr Verhalten bereits sehr rücksichtsvoll und gemeinschaftsorientiert ist. Die anderen Eltern möchten wir mit der Hausordnung „mit ins Boot holen“, um allen Kindern eine sichere, ruhige und freundliche Betreuung bieten zu können. Wenn es das Wohl der Kinder erfordert, werden wir die Regeln ändern oder erweitern.

Die Hausordnung gilt ab 01.01.2020 und beinhaltet für die Personensorgeberechtigten konkrete Pflichten.

Wiederholte und schwer wiegende Pflichtverletzungen können dazu führen, dass der Träger der Kindertageseinrichtung den Betreuungsvertrag kündigt.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Informationen zum Krippengeld, das ab 01.01.2020 gewährt wird

 

/////////////////////////////////////////////////

Informationen zum Betreuungsjahr 2019/20

In der folgenden PDF-Dateiei finden Sie Informationen zum Familienzuschuss:

 

////////////////////////////////////////////////

Besuchen Sie uns regelmäßig im Internet unter:www.kindergarten-horgau.de , dann sind Sie immer „up to date“!

 //////////////////////////////////////////////

Für Ihre Terminplanung geben wir für das Kindergartenjahr 2020/21 bereits folgende Termine bekannt (Änderungen vorbehalten):

Monatliche Aktionen (Stand 2020)

 

////////////////////////////////////////////

An folgenden Tagen ist die Einrichtung geschlossen:

  • 16.10.2020 (Freitag) Planungstag
  • 28.12.-30.12.2020 Weihnachtsferien
  • 01.04.2021 (Gründonnerstag) ab 12.00 Uhr geschlossen
  • 14.05.2021 (Freitag) Brückentag nach Christi Himmelfahrt
  • 31.05.-04.06.2021 zweite Pfingstferienwoche
  • 16.08.-27.08.2021 Sommerferien
  • 30.08.-31.08.2021 (Mo+Di) Planungstage

Von den zulässigen 30 Schließtagen werden nur 21 in Anspruch genommen.

Es kann noch zu weiteren Schließtagen kommen, über den wir Sie rechtzeitig informieren werden.

 

 

Spatenstich für den Anbau: Foto v.re: Annelies Lang (Gemeinde Horgau), Dominik Mesch (Elternbeirat) , Architekt Peter Kögl, Bürgermeister Thomas Hafner, Pfarrer Karl-Heinz Reichart, Martina Trawin (Kindergarten)
Die Arbeiten für den Anbau schreiten voran. Im 1. Halbjahr soll der Umzug der Krippengruppen in den Neubau vollzogen werden.