Ministranten

Übersetzt aus der lateinischen Sprache bedeutet „Ministrant" der Dienende. Ministranten in unserer Seelsorgeeinheit sind Kinder und Jugendliche, die im Gottesdienst Handreichungen übernehmen:

  • Leuchter tragen,
  • Kreuz und Fahnen halten,
  • den Altar decken mit dem Kelch, mit Brot und Wein,
  • mit Glocken läuten,
  • Geld einsammeln,
  • das Rauchfass bedienen,
  • Öle oder Weihwasser reichen,
  • Bücher halten und anderes .....

Doch heißt Ministrant-sein nicht nur einige Handgriffe beherrschen und etwas mehr als die Altersgenossen über die Feier des Gottesdienstes wissen. Ministrant-sein heißt mit Interesse und Freude einen Dienst tun für die Gemeinde, eine Aufgabe übernehmen, die vielseitig ist und immer wieder neuen ehrenamtlichen Einsatz fordert.

So wie wir den Altar sorgfältig mit Kerzen und Blumen schmücken, so ist auch die Anwesenheit von vielen Altardienern im Chorraum ein weiterer Ausdruck des großen Gotteslobes. „Der vorbildlich vollzogene Altardienst ist eine wortlose Verkündigung von der Größe des Geschehens in der Liturgie. Sie kann manchmal wirksamer sein als eine Predigt" (Theodor Schnitzler).

Und so sind wir dankbar, dass sich immer wieder Kinder und Jugendliche in Thaining in diesen Dienst nehmen lassen und ihn mit Freude und Eifer über Jahre hinweg verrichten.

Außer dem Aufgabenbereich in der Liturgie treffen sich unsere Ministranten noch zu weiteren Aktivitäten:

  • gemeinsame Planungen, Gruppenstunden, z.B. Osterkerzenbasteln in der Karwoche, Beteiligung am Weihnachtsbazar,
  • gemeinsame Ausflüge (Zeltlager, Ministrantenwallfahrten, gestaltete Miniwochenenden),
  • Sternsingeraktion,
  • Ministrantengottesdienste, Jugendvesper,
  • Mini-Fußballturniere und mehr.

Anzahl der Ministranten und Ministrantinnen in Thaining: 18

Oberministranten:

  • Christoph Seefelder
  • Annalena Stork
  • Theresa Müller

Betreuerinnen: Ella Bauer und Elvira Blaha