Der Silberbühl - Lindele - Chor

Ein Gottesdienst zur Segnung des ersten Staufner Einheimischen-Baugebiets war die Geburtsstunde des Silberbühl-Lindele-Chors.

Mitte der achtziger Jahre wies der Markt Oberstaufen sein erstes Einheimischen-Baugebiet „Pfalzen II“ aus. Nach reger Bautätigkeit ließen die Anwohner der Straßen „Am Silberbühl“ und „Am Lindele“ 1988 ihr neues Wohngebiet segnen. Pfarrer Ernst Meitinger zelebrierte zu diesem Anlass bei herrlichem Wetter einen Gottesdienst im Freien. Ein neu formierter Nachbarschaftschor unter der Leitung der unvergessenen Lucia Kohlmann gestaltete musikalisch die Feier und präsentierte sich somit zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Der Silberbühl-Lindele-Chor war geboren.

Was als recht spontanes, bunt zusammengewürfeltes Grüppchen singbegeisterter Nachbarn begann, entwickelte sich ganz langsam zum Chor. Unter der Regie der damaligen Chorleiterin Lucia Kohlmann wurde das Repertoire aus dem neuen geistlichen Liedgut aufgebaut und erweitert. Lucia Kohlmann war organisatorisch und musikalisch Kopf und Herz des Chors. Und dieser ist ihr selbstverständlich und vertrauensvoll gefolgt.

Viele unbeschwerte Singjahre folgten, in denen der Chor Gottesdienste, Pfarrfeste, Maiandachten, Adventssingen in der Schlossbergklinik oder auch Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen mitgestaltete. Dabei kam die nachbarschaftliche Gemeinschaft nie zu kurz. Dies war vor allem der gastfreundlichen Chorleiterin Lucia Kohlmann und ihrer Familie zu verdanken, die einfach ihr Wohnzimmer als Probenraum zur Verfügung gestellt hatten.

Als dann die beliebte Chorleiterin schwer erkrankte und 2007 viel zu jung verstarb, war das Engagement groß, den Chor zu erhalten. Mit Sigrid Bildstein konnte eine höchst musikalische, sympathische Nachfolgerin gewonnen werden, die von 2008 bis 2012 den Chor leitete. Seit 2013 hat sie den Dirigentenstab an den bekannten Vollblutmusiker Martin Kerber weitergegeben. So befindet sich der Chor auch weiterhin unter kompetenter Leitung. Begleitet werden die zwanzig Sängerinnen und Sänger nach wie vor von „ihren“ treuen Musikanten. Am Keyboard spielt Jörn Rottach, an der Querflöte Martina Fink-Feuerstein und an der Gitarre Markus Bildstein. Und im Mai 2014 wurde der Chor erstmals von der hervorragenden Harfinistin Jutta Kerber begleitet.

So gibt es den Silberbühl-Lindele-Chor also noch immer. Dies war Grund genug, im Oktober 2013 dankbar das 25-jährige Jubiläum zu feiern. Es war eine große Freude, die starke Gemeinschaft innerhalb des Chors und das fröhliche Miteinander mit Freunden, Förderern und Nachbarn zu erleben. „Die Seele nährt sich, woran sie sich erfreut“, sagt der Kirchenvater Augustinus.

Diese Freude soll den Chor auf seinem weiteren Weg begleiten - in eine hoffentlich noch lange musikalische und freundschaftlich verbundene Zukunft mit singenden alten, neuen und „eingemeindeten“ Nachbarn.

Wir freuen uns auf viele zuhörende und mitsingende Wegbegleiter.

Euer Silberbühl-Lindele-Chor