Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Peter und Paul Oberstaufen

Die Oberstaufner Pfarrkirche im Wandel der Zeit

 

Die Oberstaufner Pfarrkirche „St. Peter und Paul“ hat seit ihrer Weihe im Jahr 1865 manche Umgestaltung erfahren. Ihre Ausstattung wurde gemäß den Vorgaben der liturgischen Reformen und/oder dem Geschmack der Zeit immer wieder angepasst.

Ursprünglich  im Stil der Neogotik reich mit Hochaltären, Figuren, Leuchtern, Farbglasfenstern und Wandmalereien ausgestattet – wurde sie zu jener Zeit als eine der „großartig schönen neuerbauten Pfarrkirchen“ gewürdigt.

Doch bereits um 1900 fand eine Neuausmalung des Chores statt, 1913 erfolgte die Neugestaltung der Langhausdecke, im Chorraum wurden vier Farbfenster ausgebaut.

1950/51 kam es unter Pfarrer Max Ostheimer zu einer umfassenden Neugestaltung des Innenraumes, die eine betonte Schlichtheit zum Ziel hatte und in deren Folge große Teile der Ausstattung entfernt und eine graue Bretterdecke eingezogen wurde. 1959 wurde die monumentale Kreuzigungsgruppe von der Kalvarienbergkapelle in der Pfarrkirche aufgestellt.

Nach dem II. Vatikanischen Konzil kam es bei der Innenrenovierung 1977/82 wiederum zu einer Neuordnung des Kirchenraumes unter Pfarrer Ernst Meitinger. Er übertrug die gesamte weitere Gestaltung des Kircheninnern sowie der Farbglasfenster an Prof. Franz Bernhard Weißhaar.  Dabei wurde die in den 50er Jahren eingezogene Bretterdecke wieder entfernt und die nun sichtbare Putzdecke renoviert.

Heute, 40 Jahre nach der letzten umfassenden Innenrenovierung, sind wir bestrebt, unsere Pfarrkirche für künftige Generationen zu erhalten. Dazu wollen wir die Kirchendecke sichern und der Ausstattung ihren Glanz zurückzugeben.

 

Maßnahmenkatalog Innenrenovierung:
•    Sanierung der Putzdecken in Haupt- und Seitenschiffen
•    Retuschearbeiten an den Putzdecken
•    Reinigung und Neufassung der Raumschale
•    Reinigung und Retuschearbeiten an der Ausstattung (Figuren, Laiengestühl, Leuchter, Kreuzwegstationen, Kanzel)
•    Glaserarbeiten (Reparatur defekter Scheiben) an den Kirchenfenstern
•    Modernisierung der Lautsprecheranlage
•    Erneuerung der Kirchenpolster
•    Renovierung der Sakristei

   
Wir bitten um Ihre Unterstützung für diese große Aufgabe!
Bitte sprechen Sie uns auch an, wenn Sie die „Patenschaft“ für eine konkrete Maßnahme, ein Kunstwerk oder eine Figur übernehmen wollen!
Ihr Pfarrer Karl-Bert Matthias, Dekan
   
Spendenkonto:
Kirchenstiftung „St. Peter und Paul“
DE70 7336 9823 0002 5129 04
Raiffeisenbank Westallgäu
   
Vergelt’s Gott für Ihre Mithilfe!

Zur Vorgeschichte:

2017 veranlasste die Diözese Augsburg eine Untersuchung der Decke unserer Pfarrkirche. Der Schreck war groß, als daraufhin aus Sicherheitsgründen die Schließung der Pfarrkirche angeordnet wurde. Nach dem Anbringen von Sicherungen wurde zwar erst einmal Entwarnung gegeben, doch die Fachleute stellten der Kirchenverwaltung ein Ultimatum: Spätestens 2020 muss die Kirchendecke saniert werden – andernfalls würden sie die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleisten und die Kirche müsste geschlossen werden.

Die örtliche Kirchenverwaltung war im Zugzwang: Die Decke musste auf jeden Fall saniert werden. Die letzte Innenrenovierung lag ebenfalls schon 40 Jahre zurück: Eine Musterfläche, die an der nördlichen Innenwand angelegt wurde, macht den Verschmutzungsgrad der Wandflächen  deutlich.

Aufgrund der zu erwartenden Zuschüsse von der Diözese für das Gerüst zur Sanierung der Kirchendecke (= 1/5 der Gesamtkosten) bot sich an, dieses auch für die Raumschale zu nutzen und somit eine komplette Innenrenovierung durchzuführen.
Deckensanierung: Um die Verkehrssicherheit der Decke zu gewährleisten, wird die komplette Bockshaut ausgetauscht und dafür gesorgt, dass sie eine Anbindung zum Deckenputz bekommt.            

 Finanzierung:Die Kosten für die Innenrenovierung werden  auf  1.100.000 € geschätzt.

Die Pfarrgemeinde kann mit einem Zuschuss von 364.200 € aus diözesanen Steuermitteln rechnen, außerdem hat die Marktgemeinde 100.000 € für die Baumaßnahme zugesagt. Weitere Zuschüsse wurden bei diversen Stellen beantragt und werden hoffentlich bewilligt. Um die Innenrenovierung stemmen zu können, muss die Pfarrei 270.000 € aus Spenden und Aktionen aufbringen.

Der aktuelle Spendenstand liegt bei € 29.788,59.

04.07.2020 14:42 Planmäßiger Start der Innenrenovierung der Pfarrkirche „St. Peter und Paul“

Wie geplant konnte am 20. April mit den Gerüstbauarbeiten im Innern der katholischen Pfarrkirche begonnen werden.
> Artikel lesen