Start der Innenrenovierung am 20. April

04.07.2020 14:42

Planmäßiger Start der Innenrenovierung der Pfarrkirche „St. Peter und Paul“

Wie geplant konnte am 20. April mit den Gerüstbauarbeiten im Innern der katholischen Pfarrkirche begonnen werden. Demnächst wird auch außen ein Gerüstturm erstellt, der einen Zugang zum Dachboden ermöglicht, damit hoffentlich noch im Mai mit der Sicherung und Sanierung der Kirchendecke angefangen werden kann. Im Anschluss daran folgt die Renovierung von Raumschale und Figuren. Nach wie vor hoffen wir auf die Unterstützung der Bevölkerung. Von den geschätzten 1.100.000 €, die die Baumaßnahme kosten wird, wurden uns an Zuschüssen 364.200 € von der Diözese, 100.000 € von der Marktgemeinde sowie jeweils 2.000 € von Sparkassenstiftung und Kaiser-Sigwart-Stiftung zugesagt.  Von der Pfarrgemeinde müssen laut Finanzierungsplan  noch 270.000 € aus Spenden und Aktionen aufgebracht werden – der Spendenstand momentan beläuft sich auf knapp 22.516 €. Leider konnten wegen der Pandemie weder Veranstaltungen (z. B. Pfarrfest, Konzerte) stattfinden, noch die monatlichen Sonntags-Türkollekten durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie im Vorraum der Kirche an der Infosäule, außerdem liegt dort auch ein Flyer zur Innenrenovierung aus. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch weitere Spender für das Projekt finden würden. Schließlich ist die katholische Pfarrkirche nicht nur der optische Mittelpunkt Oberstaufens, sondern auch viel besuchtes religiöses Zentrum und touristische Sehenswürdigkeit.

Im Juni konnte mit der eigentlichen Deckensanierung begonnen werden konnte. Zahlreiche Vorbereitungsarbeiten waren zuvor nötig: Der Orgelbauer deckte unsere Orgel zu, damit sie nicht beschädigt wird und verstaubt. Wochenlang waren die Gerüstbauer am Werk, die nicht nur das Gerüst zu stellen hatten, sondern auch auf verschiedenen Etagen Dielenplattformen errichten mussten: Unter den Decken für die Deckensanierung, weiter unten in den Seitenschiffen zum Auslagern der überlebensgroßen Figuren sowie um Säulen und Kanzel. An der Nordseite der Kirche wurde außen ein Gerüstturm erstellt, der den Zugang zum Dachboden über dem Mittelschiff ermöglicht. Dort erfolgt die Sanierung der reich bemalten Mittelschiffdecke. Teile von Dämmung und Bretterboden wurden hier schon entfernt, damit jetzt die sogenannte Bockshaut (ein Kalkputz mit Stroheinlage) ausgetauscht werden kann. Die Seitenschiffdecken wurden bereits von der Gerüstplattform aus gesichert. Wir hoffen, dass die Arbeiten weiter zügig vorangehen. Bis demnächst!  

25.07.2020 Die Deckensanierungsarbeiten im Dachboden des Kirchenmittelschiffes werden in Kürze beendet sein. Momentan sorgen noch einige Entfeuchtungsgeräte dafür, dass sich die Feuchtigkeit, die beim  Trocknen des Putzes entsteht, nicht an den kühlen Wänden des Kircheninnern niederschlägt, was unweigerlich zu Schimmelbildung führen würde. Anfang  August wird auch noch im Chor (Altarraum) ein Gerüst gestellt. Anschließend kann mit den Reinigungs- und Ausbesserungsarbeiten an den Wänden begonnen werden. Anlässlich einer Sitzung hat sich die Kath. Kirchenverwaltung vor Ort über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten informiert. Zudem ließ es sich Dekan Karl-Bert Matthias nicht nehmen, der Baustelle über die 100 Stufen des Außengerüstes einen Besuch abzustatten.