Lektoren und Kommunionhelfer

Das 2. Vatikanische Konzil hat die Feier der Liturgie neu definiert:

Die Liturgie als Werk Christi und der versammelten Gemeinde

Gottesdienst ist zuerst Dienst Gottes an den Menschen, der den Menschen Heil bringt und Gemeinschaft mit Gott und den Menschen stiftet.
Gottesdienst ist auch "Werk des Volkes". Alle sind betroffen von der Ansprache Gottes, alle sind aufgerufen zur Antwort darauf.

Die Laien: Ein königliches Priestertum

Ein Laie gehört dem Volk Gottes an und ist berufen in der Gemeinschaft der Kirche, Gott zu loben, seine großen Taten zu verkünden und ihm zu dienen.
Alle Getauften stehen in der Würde des gemeinsamen, des königlichen Priestertums, an dem sie durch die Taufe Anteil haben.

Tätige Teilnahme aller Gläubigen (participatio actuosa)

"Participatio actuosa" besagt, dass die Liturgie von ihrem Wesen her Gemeinschaftsbezug ist. Alle sollen sich in diesem Gemeinschaftsbezug mit Leib und Seele einbringen, d.h. in Gebet und Gesang, in Gebärde und Bewegung, in Zuhören und Antworten, im Handeln und stiller Besinnung." (aus Kleiner Grundkurs Liturgie - Arbeitsstelle Liturgiepastoral Diözese Augsburg)

"Ich persönlich finde es sehr schön, auf diese Weise "aktiver" bei der Messe mitwirken zu dürfen", sagte ein Lektor und Kommunionhelfer.
Die meisten Mitglieder des Arbeitskreises sind schon seit vielen Jahren mit Freude dabei. Das nötige Rüstzeug dazu bekommen die Lektoren und Kommunionhelfer z.B. bei externen Lektoren-Kursen zu Atem- und Sprechtechnik, Sprachgefühl und Bibelverständnis. Für den Kommunionhelferdienst ist ein besonderes Einführungsseminar und die beschöfliche Beauftragung vorgesehen.

Die Teilnahme an jährlichen Einkehr- bzw. Exerzitientagen gibt für diese besonderen Aufgaben Stärkung und Hilfestellung.

Haben Sie Interesse zur Mitarbeit? Melden Sie sich dazu bitte im Pfarrbüro Tel. 79490.