Herbergssuche in den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Krumbach St. Michael

30.11.2020 20:29

Die Menschen erinnern sich in der Adventszeit an die Tatsache, dass Maria und Josef damals in Betlehem eine Unterkunft gesucht haben und nirgends eingelassen worden sind. Heute scheint dieser Brauch besonders aktuell, da durch die Pandemie manch eine liebgewordene Gestaltung des Advents unmöglich geworden ist. So stellt den Christen diese Zeit heuer intensiv die  Frage, was ist wirklich
wichtig?

Viel Trost kann die zentrale Botschaft des Christfestes schenken: Gott wird Mensch und ist ganz nah bei uns, besonders dann, wenn Menschen gerade nicht ganz nah bei uns sein können und wir das schmerzlich vermissen.

So wird in der Pfarreiengemeinschaft der Brauch der Herbergssuche im Advent 2020 zwar etwas anders sein, jedoch vielleicht Trost und Hoffnung besonders in die Häuser und zu den Menschen bringen können.

In Niederraunau und Ebershausen geht wie immer die Statue bzw. das Bild von Haus zu Haus. Allerdings wird sie nur an die Haustüre gestellt und die übergebende Person geht sogleich wieder. Die Familien können dann selbst ihren Tag mit der Muttergottes gestalten.

In Krumbach gibt es eine „Herbergssuche Dahoim“, Die teilnehmen Personen oder Familie sollen an ihrem Tag ihre eigene Muttergottes, eine Ikone oder auch ein selbst gemaltes Bild zum Adventskranz zu stellen oder einen besonderen Platz dafür schmücken.

Für alle Gemeinden gilt, wer möchte kann ein Foto aufnehmen und dieses an das Pfarrbüro senden, welches dann auf der Internetseite eingestellt wird.  

Anregungen, wie man diese Zeit als besondere Zeit gestalten kann, liegen in den jeweiligen Pfarrkirchen aus und können dort mitgenommen werden.

Soll die Muttergottes auch bei Ihnen und Ihren Lieben zu Gast sein? Oder haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich baldmöglichst im Pfarrbüro unter 08282/89750. In Ebershausen und Krumbach St. Michael können sie sich dort in die Besuchsliste eintragen bzw. werden weitervermittelt. In Niederraunau melden Sie sich bitte bei Frau Huggenberger 08282/3221, besonders wenn sie einen  Terminwunsch haben oder neu teilnehmen wollen.

 

Material zur Herbergsuche 2020: