Krankenbesuchsdienst

Kranke besuchen ist eine Liebestat der Barmherzigkeit. Die Christen haben die Aufgabe, die Liebe Gottes spürbar zu machen.

Ehrenamtliche besuchen allwöchentlich Kranke aus den vier Pfarreien unserer Pfarreiengemeinschaft in den Krankenhäusern Aichach und Schrobenhausen. Sie überbringen die guten Wünsche von Pfarrer Paul Mahl und überreichen ein kurzes aufmunterndes Schreiben und widmen sich den Kranken für ein Gespräch.
Die Mitglieder des Dienstes bilden sich immer wieder fort, um ihre Aufgabe in rechter und guter Weise zu erfüllen. Trotz allen erfahrenen Leides wird der Besucher oft selber innerlich bereichert.
Seit 25 Jahren Freude für unsere Kranken
Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Krankenbesuchsdienstes der Pfarreiengemeinschaft Kühbach fand am 25. Januar 2014 ein Festgottesdienst in der Kirche St. Magnus statt. Nach dem Jubiläumsgottesdienst bedankte sich Pfarrer Paul Mahl mit Urkunden, Silbernadeln und Blumensträuße bei Hertha Aidelsburger, Anna Rauch und Erika Wagner, die seit 25 Jahren aktiv sind.
Nach dem Gottesdienst traf man sich im Pfarrheim zu einer Feierstunde. Unter den Ehrengästen konnte Resi Harlander Herrn Pfarrer Paul Mahl, Schwester Theresia von der Krankenhausseelsorge in Aichach, Bürgermeister Johann Lotterschmid und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Martin Gasteiger begrüßen. Auch Gertrud Barl, Irene Geiger und Elli Haas, ehemalige Mitglieder des Besuchsdienstes, waren der Einladung gefolgt. Martin Gasteiger gratulierte den Ehrenamtlichen und hob ihre große Leistung hervor. Er dankte allen herzlich für ihre treuen Dienste. Im Namen der Marktgemeinde betonte der Bürgermeister, die Mitglieder seien eine wichtige Stütze für die Gemeinde und der Garant für ein gutes Miteinander.
Erika Wagner, die Verantwortliche für den Krankenbesuchsdienst, gab einen Überblick über die vergangenen 25 Jahre. Seit November 1988 besuchen die Mitglieder alle Kranken und Wöchnerinnen des Pfarrgebiets in den Krankenhäusern Aichach und Schrobenhausen. Dort übergeben sie einen Genesungswunsch der Pfarrgemeinde und spenden Trost. Zurzeit besteht die Gruppe aus 14 Damen und einem Herren. Es sei gut, dass sich Menschen für dieses Ehrenamt und diesen Liebesdienst bereitfinden, so Erika Wagner.
Die Feier gab den Mitgliedern manche Bestätigung sowie Kraft und Mut für weitere Jahre in diesem verantwortungsvollen Dienst. Ein feines Büffet und gute Gespräche beschlossen den Abend.
Erika Wagner