Gottes Dienst Ordnung

Seit Montag, 4. Mai 2020 sind öffentliche Gottesdienste, also mit Teilnahme der Pfarrgemeinde bei Zugangsbeschränkung wieder möglich.

Am 10. Mai 2020 haben wir erstmals in Ziemetshausen am Sonntag eine hl. Messe gefeiert.

Durch die geforderten Abstände von 1,5m, an die sich Personen aus dem gleichen Haushalt nicht halten müssen, und die Emporen nicht belegt werden sollen, werden die Plätze erheblich eingeschränkt.

Für die Kirche in Ziemetshausen stehen so derzeit 50 Plätze zur Verfügung, für Memmenhausen 28, für Obergessertshausen 20, für Aichen 16 und für Schönebach 15. Für Gottesdienstbesuche in den Filialkirchen in Uttenhofen und Muttershofen bedarf es einer vorhergehenden Anmeldung im Pfarrbüro.

Der Zutritt zur Kirche wird durch Karten geregelt und kontrolliert. Die Karten werden rechtzeitig so aufgelegt, daß bei einem Gottesdienst die Karten für den nächsten bereitgestellt werden. In Ziemetshausen werden wir sie für den folgenden Sonntag ab Mittwoch auflegen. Von Woche zu Woche werden die Karten farblich unterschieden.

Die aufgelegten Gotteslobbücher mußten weggeräumt werden. Sie können natürlich für die Gottesdienste Ihr eigenes Gotteslob mitbringen, lautes Singen sollte aber unbedingt vermieden werden. Wir bitten Sie um Verständnis für diese unumgängliche Vorgehensweise.

Mit den ausgefallenen Messen verlieren die bischöflichen Hilfswerke Spenden und die Kirchenstiftungen Kollekten für eigene Zwecke. Wir werden zu unseren Gottesdiensten am Portal ein Körbchen mit entsprechender Kennzeichnung aufstellen. Dort können Sie nach Ihrem Gutdünken eine Gabe für den jeweils angegeben Zweck hineinlegen.

 

Nach telefonischer Anmeldung im Pfarrbüro sind Taufen wieder möglich. Einzelheiten werden nach der Anmeldung mit der jeweiligen Familie besprochen.

Inzwischen kann ein Begräbnis auch wieder mit einer Requiemmesse verbunden werden. Wie bei der Taufe werden nach telefonischer Anmeldung Einzelheiten mit der betroffenen Familie besprochen.