Abschiedsgottesdienst für unseren Diakon Wolfgang Dirschel

10.08.2020 15:05

Sonntag, 26. Juli 2020, 18:30 Uhr: Zum letzten Mal die D(T)ankstelle mit unserem Diakon Wolfgang. Bereits eine Stunde vor Beginn des Gottesdienstes kamen schon die ersten Besucher. Viele Freunde und Bekannte wollten mit dabei sein, um Wolfgang zu verabschieden.

Mit seiner Jugendband „Initium Novum“ gestaltete Wolfgang Dirscherl wie gewohnt mit tollen, rhytmischen Liedern seinen letzten Gottesdienst in Lindenberg. Beim Abschlusslied „Nehmt Abschied Brüder…“ wurde manchem Gottesdiensteilnehmer etwas schwer ums Herz und so manche Träne wurde weg gewischt - 16 Jahre, das verbindet!

Als Abschiedsgeschenk der Pfarreiengemeinschaft Pfänderrücken erhielt er einen Gutschein für eine Ballonfahrt über den Pfänderrücken, damit er hoffentlich etwas Wehmut bekommt und sieht was er gegen den Donaunebel eingetauscht hat ;-)

Nach dem Gottesdienst gab es auf dem Kirchplatz noch in lockerer Runde, Getränke und Laugengebäck – Corona bedingt verpackt in Brotzeittüten. Auf diese Tüten durften die Gäste persönliche Grüße und Wünsche schreiben und an eine riesige Abschiedsgrußkarte befestigen, die mit alten Fotos aus seiner Zeit, hier als Diakon, geschmückt waren.

Eine ganz besondere Überraschung hielten die Pfandfinder für Wolfgang bereit. Er bekam von seinen Schützlingen einen wunderschönen Tisch, in den das Tiliamonte Emblem, das Zeichen der Lindenberger Pfadfinder von einem der Mitglieder geschnitzt wurde. Darauf eine Glasplatte, damit auf dem Kunstwerk auch einige Flaschen Bier stehen können. Die Überraschung war sehr gelungen, sie machte sogar unseren Diakon Wolfgang sprachlos.

 Als großer Fußballfan bekannt, musste Wolfgang so manchen Champions-League Abend opfern um seiner Pflicht nach zu kommen um auf den Pfarrgemeinderatssitzungen anwesend zu sein. Warum mussten diese Sitzungen auch an einem Mittwoch stattfinden??? Als Anerkennung dafür wurde ihm vom PGR eine ganz eigene Meisterschale überreicht. Nach diesem schönen Jugendgottesdienst und dem (trotz Corona-Vorsichtsmaßnahmen) geselligen Beisammensein, kam die Zeit um endgültig Abschied zu nehmen.

Lieber Wolfgang, wir wünschen Dir in Deiner neuen Heimat Neu-Ulm alles, alles Gute und sind dankbar für die vergangenen 16 Jahre, die Du uns in Lindenberg begleitet hast.

Behüt‘ Dich Gott, Gottes Segen und auf ein baldiges Wiedersehen!!!