Endlich wieder Gottesdienst

04.05.2020 12:38

Nach Wochen Dürrezeit, in denen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden konnten, kann nun - Schritt für Schritt - das gottesdienstliche Leben wieder beginnen. Insbesondere kann nun die heilige Messe am Sonntag wieder gefeiert werden.

Die bayerischen Diözesen, zusammen mit der Staatsregierung, haben ein Schutzkonzept erstellt. Wir sind verpflichtet, dieses Konzept in unserer Pfarreiengemeinschaft umzusetzen.

  1. Es wird angeordnet, dass zunächst in maximal den zwei größten Kirchen einer Pfarreiengemeinschaft die Gottesdienste angeboten werden. Bei uns sind das: die Stadtpfarrkirche in Lindenberg und die Pfarrkirche in Scheidegg - jeweils um 10 Uhr.
    Unter denselben Schutzmaßnahmen sind auch in den beiden Kirchen Maiandachten möglich.
  2. Der Eingang und der Ausgang der Kirche unterscheiden sich.
  3. Die Laufwege innerhalb der Kirche, sowie Abstände, werden definiert und markiert.
  4. Mindestabstand von mindestens 2 m zwischen zwei Personen soll eingehalten werden. Dies wird durch entsprechende Belegung von Kirchenbänken (nur jede 3. Bank) sichergestellt.
  5. Freiwillige Helfer aus unseren Pfarreien werden den geordneten Eingang, die Platzierung und den Ausgang regeln. Jetzt schon möchte ich mich bei den Freiwilligen für ihren Einsatz herzlich bedanken! Alle Teilnehmer bitte ich darum, den Helfern freundlich Folge zu leisten.
  6. Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegserkrankung (respiratorische Symptome jeder Schwere), Personen, die mit COVID 19 infiziert oder an COVID 19 erkrankt sind, sind gebeten zu Hause zu bleiben. In der hl. Messe sind wir mit allen im Gebet verbunden. Besonders mit den Kranken und Schwachen.
  7. Während des Gottesdienstes gilt für alle Schutzmaskenpflicht.
  8. Auf Chorgesang soll verzichtet werden. Sologesang ist zugelassen, sowie das Orgelspiel. Gottesdienstbesucher werden gebeten ihr eigenes „Gotteslob“ mitzunehmen.
  9. In allen Pfarreien unseres Bistums wird zunächst auf die Kommunionausteilung verzichtet. Erst im zweiten Schritt (nachdem erste Erfahrungen gesammelt worden sind), am Hochfest Christi Himmelfahrt, am 21.05. wird – unter Einhaltung der vorgegebenen Regeln - die Kommunionspendung ermöglicht werden.
  10. Nach dem Ende des Gottesdienstes verlassen die Teilnehmer die Kirche geordnet mit Abstand durch den markierten Ausgang. Wichtig ist, dass es danach vor der Kirche keine Ansammlungen gibt. Die Helfer werden darauf achten.
  11. Nach dem Gottesdienst werden die Bankreihen gründlich gereinigt. Hier möchte ich ein großes Lob und Dank an die Messner und Messnerinnen und ihre Helfer und Helferinnen aussprechen. Es kommt auf sie viel mehr Arbeit zu, die vor den Augen der Gemeinde verborgen bleibt. Nach der Reinigung bleibt die Kirche ca. 2 Stunden geschlossen.