11:02:40
11:02:40
11:02:41

Sakramente

Die katholische Kirche kennt die Feier von sieben Sakramenten. Eine ausführliche Erklärung der einzelnen Sakramente finden Sie auf der Bistumsseite. Auf dieser Seite unserer Pfarreiengemeinschaft wollen wir Ihnen kurze Informationen geben zur Feier bzw. zu den Vorbereitungen der Sakramentenspendung in unserer Pfarreiengemeinschaft.

Sakramente bezeichnen Glaubensschritte und Glaubensentscheidungen im Leben eines Menschen. Die Sakramente sind Zeichenhandlungen der Kirche, in denen Gottes Wirken unter den Menschen erfahrbar wird.

 

 

Taufe

 

Mit dem Taufwunsch für Ihr Kind möchten Eltern die Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche und die Weitergabe des Glaubens an ihre Kinder.

Deshalb gehört zur Taufe von Seiten der Kirche eine Taufvorbereitung. In unserer Pfarreiengemeinschaft wird diese in Form eines Taufvorbereitungstreffens, das zusammen mit anderen Taufeltern und Paten an einem Abend stattfindet, und einem persönlichen Taufgespräch (in jedem Fall beim ersten Kind) mit dem Taufspender durchgeführt. Die Feier der Taufe ist sinnvoll innerhalb des Pfarrgottesdienstes am Sonntag oder auch im Anschluss an den Pfarrgottesdienst. Wir feiern die Taufe auch zu bestimmten Terminen am Samstag um 14.00 Uhr.

Setzen Sie sich bitte  rechtzeitig - 6 Wochen vorher - mit dem Pfarrbüro in Verbindung.
Man benötigt die Geburtsurkunde (kann beim Taufgespräch vorgelegt werden) und muss bei der Anmeldung mindestens einen Paten benennen. Der muss selbst in der katholischen Kirche getauft und gefirmt sein und darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein.
Eine Gebühr fällt nicht an.

 

Folgende Tauftermine am Samstag sind vorgesehen:

In der Pfarrkirche Maria Heimsuchung:

Samstag, 26.05.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 23.06.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 28.07.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)  

Samstag, 01.09.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 29.09.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 27.10.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 24.11 2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 15.12.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

 

In der Pfarrkirche St. Christoph:

Samstag, 09.06.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 07.07.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 11.08.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 15.09.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 20.10.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

Samstag, 17.11.2018 - 14.00 Uhr   (Pfarrer Pokorski)

Samstag, 08.12.2018 - 14.00 Uhr   (Diakon Oeing)

 

Termine für die Taufvorbereitung:
jeweils um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Christoph
Montag, 04. Juni
Montag, 02. Juli
Montag, 06. August
Montag, 03. September
Montag, 01. Oktober
Montag, 05. November
Montag, 03. Dezember

 

Im Flyer finden Sie weitere Hinweise zur Taufvorbereitung.

 

application/pdf
Flyer Taufvorbereitung (pdf / 414,11 kB)
application/pdf
Ablauf einer Tauffeier (pdf / 1,40 MB)

 

 

 

Versöhnung

 

Jeder Mensch macht Fehler. Man sehnt sich nach Zuspruch und Vergebung, nach einem aufrichtenden Wort oder einer richtungsweisenden Mahnung.

 

Beichte will alles das ermöglichen. Das Gespräch zwischen dem Priester und dem Gläubigen will die Liebe und die Vergebung Gottes vermitteln und zum Leben ermutigen.
Wem eine solche Begegnung nützlich erscheint und wer diese Erfahrung mit Gott erleben möchte, kann über unsere Pfarrbüros einen Gesprächstermin vereinbaren.
Außerdem gibt es folgende regelmäßige Termine:
Grundsätzlich
•    am 1. Samstag im Monat in Maria Heimsuchung um 16.15 Uhr
•    am 3. Samstag im Monat in St. Christoph um 17.15 Uhr
und gerne nach Vereinbarung.
Bitte beachten Sie immer auch den Kirchenanzeiger.

 

 

 

Eucharistie

 

Die Erstkommuion stärkt die Gemeinschaft mit Christus und ist ein Fest in der Gemeinschaft der Kirche.

Vom Beginn des Kirchenjahres (1. Advent) bis Ostern ist die Vorbereitungszeit und sie bietet sowohl den Kindern als  auch den Familien die Möglichkeit, sich mit zentralen Fragen des Glaubens auseinanderzusetzen. Die Kommunionvorbereitung erfolgt in unserer Pfarreiengemeinschaft durch 7 sogenannte “Weggottesdienste”.

Was macht nun diese Weggottesdienste aus?
Wir sind auf dem Weg zu Gott: Unser Lebens- und Glaubensweg
Wir sind auf dem Weg zur Erstkommunion: Auf Entdeckungsreise gehen
Wir gehen den Weg in Gemeinschaft: Familien und Gemeinde begegnen sich
Wir gehen den Weg durch die Heilige Messe: In die Liturgie hineinwachsen
Wir gehen einen Weg durch die Kirche: Den Kirchenraum erkunden
Wir gehen den Weg in Gemeinschaft: Von Eltern und Kindern
Wir sind als Katecheten und Katechetinnen selbst auf dem Weg: Bereit sein zu Veränderung und Entwicklung

Der sonntägliche Gottesdienst soll in dieser Zeit als Mittelpunkt des Gemeindelebens erfahren werden. An den Fastensonntagen werden die Kinder im Gemeindegottesdienst zur Erstkommunion herangeführt, indem sie besondere Glaubenszeichen empfangen.

 

 

 

 

Firmung

 

Firmung kommt vom lateinischen Begriff firmare: stärken/bestärken. Das Sakrament der Firmung soll entsprechend eine Stärkung für den eigenen Glauben sein.

Ein Firmvorbereitungskurs bietet die Möglichkeit, sich zusammen mit anderen über Glaubensinhalte zu informieren und neue Erfahrungen mit der Welt des Glaubens und der Kirche zu sammeln.
In unserer Gemeinde werden Jugendliche in der achten Klasse  in einem Firmkurs auf das Sakrament der Firmung vorbereitet. Der Elternabend findet im Herbst statt und wird rechtzeitig über Internet, Plakat und Kirchenanzeiger veröffentlicht.

Erwachsene und junge Leute, die schon älter sind und gerne gefirmt werden möchten, wenden sich bitte auch ans Pfarrbüro. Ihre Vorbereitung findet individuell statt.

 

 

 

Ehe

 

Wenn zwei Menschen kirchlich heiraten wollen, dann bringen sie zum Ausdruck, dass zum Gelingen ihrer Ehe mehr als nur die eigenen Willenskräfte nötig sind.

Es müssen noch andere Kräfte hinzukommen: Vertrauen, Liebe, Hoffnung – alles Dinge, die man nicht „machen“ kann, die aber immer neu geschenkt werden können – von Gott.

Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist, dass mindestens einer der beiden Partner Mitglied der katholischen Kirche ist.
Die Anmeldung zur Trauung sollte möglichst früh erfolgen, um Terminüberlagerungen und damit Enttäuschungen zu vermeiden (in der Regel 6 Monate vorher).
Zur Ehevorbereitung gehört grundsätzlich auch ein Ehevorbereitungsseminar. Termine erhalten Sie im Pfarrbüro.

 

 

Krankensalbung

 

In schwerer seelischer und körperlicher Not braucht man Hilfe und Zuspruch.

Medizin und die Begleitung durch gute Freunde helfen dem kranken Menschen. Die Kirche gibt mit dem Sakrament der Krankensalbung ebenfalls Hilfe und Zuspruch.
Die Krankensalbung ist ausdrücklich keine Amtshandlung, die im Kontext des nahen Todes vorgenommen wird - wie viele meinen - sondern eine Feier der Stärkung, die nicht selten auch zur Linderung und Heilung beigetragen hat.
Wenn sie sich in einer Situation befinden, in der Seele oder Körper ernsthaften Gefährdungen gegenüber stehen, dann zögern Sie nicht, über unsere Pfarrbüros um das Sakrament der Krankensalbung zu bitten.
Einen Gemeindegottesdienst mit Krankensalbung feiern wir am Sonntag nach dem 11. Februar (Welttag der Kranken) um 10.45 Uhr in Maria Heimsuchung und am 1. Sonntag im November um 14.30 Uhr in St. Christoph.

 

 

Weihe

 

Die Weihe ist ein Sakrament, durch das die Amtsträger der Kirche (Bischöfe, Priester, Diakone) zu ihrem bevollmächtigten Dienst bestellt werden.

Informationen zu kirchlichen Berufen finden Sie auf der Homepage der Diözese Augsburg