Zur Steigerung der Wahlbeteiligung ist Ihre Fantasie gefragt

 

Hier einige Tipps, wie die Pfarrgemeinderatswahlen bekannt gemacht werden können:

 

"Diesmal Briefwahl“ – Ein Experiment zur Nachahmung

Dr. Albert Schmid, der frühere Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, hat sie stets befürwortet. Pfarrer Markus Dörre, der Leiter der Pfarreiengemeinschaft am Forggensee, hat sie ausprobiert: die allgemeine Briefwahl bei den Pfarrgemeinderatswahlen.

Wir haben Pfarrer Dörre nach seiner Motivation und seinen Erfahrungen befragt:

 

Information an die Medien

Über die Medien werden vor allem Außenstehende angesprochen. Deshalb sollte unbedingt eine Pressemeldung über die Pfarrgemeinderatswahlen in die lokalen Medien. Sie sollte anhand einiger Beispiele aufzeigen, was der Pfarrgemeinderat für die Menschen in der Pfarrei getan hat. Nach der Wahl ist das Ergebnis mitzuteilen.
Manche Pfarrei veranstaltet auch eine Art Wahlparty, zu der auch Vertreter der Medien eingeladen werden.

 

Handzettel und Plakate

Handzettel und Plakate machen die Kandidatinnen und Kandidaten bekannt, können den Pfarrangehörigen aber auch zeigen, warum es sich lohnt, zur Wahl zu gehen. Auch hier sind konkrete Beispiele und Erfolge der Pfarrgemeinderatsarbeit wichtig.

 

Pfarrversammlung

In der Regel werden wohl vor allem die Kirchenbesucher mit einer Pfarrversammlung angesprochen. Hier können sich die Kandidatinnen und Kandidaten persönlich vorstellen, mit den Gemeindemitgliedern in Kontakt kommen und über ihre Vorstellungen und Ziele Auskunft geben. Bei einer Pfarrversammlung sollte neben der Information auch für Unterhaltung gesorgt sein. Eine reine Informationsveranstaltung ist wenig anziehend.

 

Sonderpfarrbrief/Wahlzeitung

Mit einem Sonderpfarrbrief oder einer Wahlzeitung kommt die Information zur Pfarrgemeinderatswahl und über die Kandidatinnen und Kandidaten in jeden Haushalt der Pfarrei. Eine solche Publikation sollte auch über die Aufgaben des Pfarrgemeinderats, seine Arbeit und die Ergebnisse der letzten Amtsperiode berichten.

 

Bilder und Karikaturen hierzu finden Sie auch unter http://www.pfarrbriefservice.de/.