01:03:15
01:03:15
01:03:15

Dekanatsstruktur

Die Kontaktdaten der einzelnen Dekanate finden Sie hier.



application/pdf
Dekanestatut (pdf / 107,33 kB)



Dekanate mit den dazugehörigen Pfarreiengemeinschaften:


application/pdf
Augsburg I (pdf / 171,37 kB)
application/pdf
Augsburg II (pdf / 182,31 kB)
application/pdf
Augsburg-Land (pdf / 1,03 MB)
application/pdf
Aichach-Friedberg (pdf / 1,20 MB)
application/pdf
Benediktbeuern (pdf / 1,35 MB)
application/pdf
Dillingen (pdf / 1,02 MB)
application/pdf
Donauwörth (pdf / 663,77 kB)
application/pdf
Günzburg (pdf / 1,04 MB)
application/pdf
Kaufbeuren (pdf / 1,16 MB)
application/pdf
Kempten (pdf / 1,67 MB)
application/pdf
Landsberg (pdf / 1,33 MB)
application/pdf
Lindau (pdf / 1,32 MB)
application/pdf
Marktoberdorf (pdf / 1,72 MB)
application/pdf
Memmingen (pdf / 1,41 MB)
application/pdf
Mindelheim (pdf / 992,89 kB)
application/pdf
Neuburg-Schrobenhausen (pdf / 844,95 kB)
application/pdf
Neu-Ulm (pdf / 660,20 kB)
application/pdf
Nördlingen (pdf / 1,03 MB)
application/pdf
Pfaffenhofen (pdf / 536,06 kB)
application/pdf
Schwabmünchen (pdf / 690,86 kB)
application/pdf
Sonthofen (pdf / 1,85 MB)
application/pdf
Starnberg (pdf / 775,06 kB)
application/pdf
Weilheim-Schongau (pdf / 1,37 MB)
 

LEGENDE:

  • Die Auflistung erfolgt nach Dekanaten in alphabetischer Reihenfolge.
  • In der jeweils gelb hinterlegten Überschriftzeile pro Seelsorgeeinheit ist die Anzahl der Einzelpfarreien und
    der selbständigen Filialen, die Gesamtsumme der Katholikenzahlen, wenn vorhanden ein Krankenhaus
    (Bettenanzahl) sowie die Flächengröße (in km²) aufgeführt.
    Die Reihenfolge der Einzelpfarreien innerhalb einer Seelsorgeeinheit erfolgt gemäß der - nicht abgedruckten
    - Pfarreinummer.
    Selbständige Filialen sind direkt, leicht eingerückt, unter der ‚Mutter-Pfarrei‘ aufgeführt, bei der auch die
    Anzahl der Katholiken eingerechnet ist.
    Weitere Kirchen bzw. sog. Filialkirchen (rechtlich nichtselbständige Filialen - keine eigene Kirchenverwaltung)
    sind nicht aufgeführt, aber bei der ‚Berechnungsgrundlage Personalplanung’, wie dort unter ‚weitere
    Kirchen’ angegeben, berücksichtigt.
  • Wenn unter der ‚gelben’ Überschrift je zwei grün hinterlegte Teilüberschriften aufgeführt sind, handelt es
    sich um mittelfristige Planung. Die langfristige Planung (gelb hinterlegte Überschrift) soll erst nach Umsetzung
    aller anderen Seelsorgeeinheiten erfolgen.
  • Wie bereits bei den ‚Kriterien’ (Seite 9) erwähnt, ist in der jeweils blau hinterlegten Abschlusszeile pro
    Seelsorgeeinheit das pastorale Personal angegeben, das zusätzlich zum leitenden Priester vorgesehen
    ist.
  • Für die geographischen Kartenausschnitte ist ein gleichbleibend großer Grafi krahmen (Seitenbereich) verwendet
    worden. Die einzelnen Karten wurden für diesen Grafi krahmen maßstabsgetreu skaliert. Dadurch
    wurde die Lesbarkeit der Karten verbessert, aber ein uneinheitlicher Kartenmaßstab in Kauf genommen.
    Den Grenzverlauf und die fl ächenräumliche Gestalt einer Pfarrei bzw. einer Pfarreiengemeinschaft kann
    der jeweiligen Karte entnommen werden.