Tag der Pflege am 12.5.

Ökumenische Grußkartenaktion - Internationaler Tag der Pflege 

 

 

Die Kräfte, welche die Welt zusammenhalten, sind unsichtbar, genauso wie die wahren Helden des Lebens oft im Hintergrund bleiben. Eine dieser verborgenen Kräfte, die unser gesellschaftliches Leben in Deutschland zusammenhalten, ist die Pflege. Den 12. Mai als internationalen Tag der Pflege nehmen wir wieder zum Anlass, auf die Leistungen der Pflegenden in den stationären Einrichtungen sowie in der ambulanten Pflege aufmerksam zu machen und diese zu würdigen. Diese Wertschätzung und Anerkennung erfahren Pflegende in der Gesellschaft leider oft nur zu wenig, auch die finanzielle Anerkennung steht häufig nicht im angemessenen Verhältnis zur erbrachten Leistung.

Es ist zwar nur ein kleines Zeichen, trotzdem möchten wir auch in diesem Jahr von Seiten der Seelsorge ein herzliches Dankeschön an alle sagen, die sich in der Pflege engagieren. Dazu haben wir, wie auch in den vergangenen Jahren, eine bayernweite ökumenische Dankkarte zum Tag der Pflege gestaltet und an die Seelsorger/innen versandt. In den Pfarreien sollen die Karten im Zeitraum um den 12. Mai 2019 herum durch Pfarrer, pastorale Mitarbeiter/innen oder Besuchsdienste den Pflegenden übergeben werden. Es sind zwar nur kleine Grußkarten, aber trotzdem tragen sie einiges mit sich: als erstes das Dankeschön für das Engagement in der Pflege. Weiterhin sollen sie eine Brücke von der Seelsorge vor Ort in die Einrichtung schlagen. Und zum dritten sollen sie auf die Leistungen der Pflegenden aufmerksam machen, die sonst viel zu wenig gewürdigt werden.

Unser Motto für die Grußkarten 2019:
Motiv und Motto der diesjährigen Kartenaktion klingen sehr ungewöhnlich: „Vitamin Care für eine starke Pflege“ mit einer Zitrone als Motiv. Die Zitrone steht hier nicht für „sauer“ oder „ungenießbar“, sondern für das lebensnotwendige Vitamin C. Wie unser Immunsystem Vitamine braucht, um stark zu bleiben, so brauchen alle Beteiligten der Pflege geistige und körperliche Energiequellen, um nicht auszutrocknen oder auszubrennen. Wer pflegt, der soll sich auch selbst Gutes tun können.

Vitamin C, das könnte auch „Vitamin Care“ bedeuten. Nicht nur besseres Management, Steigerung der Effizienz oder Selbstoptimierung sind hier gefragt, auch die Rahmenbedingungen müssen in Blick genommen werden:  Gesundheits- und Sozialpolitik müssen Akzente gegen die fortschreitende Ökonomisierung der Pflege setzen. Dafür machen wir uns stark!

 

Grußkarte 2019: 

Infoblatt für die Pfarreien zur Grußkarte, Ablauf, Verteilung:

Plakat:

Gottesdienst-Bausteine:

Ideen zur Übergabe der Grußkarten:

Rezept für einen Zitronenkuchen:

Hier sehen Sie die bisherigen Grußkartenaktionen 2012 - 2018: