Tag der Pflege am 12.5.

Ökumenische Grußkartenaktion - Internationaler Tag der Pflege (12.5.2020) - JEDEN TAG!

 

Grußkarte 2020

 

Solange die Dinge ihren gewohnten Lauf gehen, fallen diejenigen kaum auf, die jahrein jahraus ein sicheres und gutes Leben in unserem Land gewährleisten. Sie bleiben im Verborgenen und werden oft vergessen. Nicht erst seit dem Ausbruch des Corona-Virus geraten die Berufsgruppen wieder mehr in den Blick, denen wir unsere gesundheitliche Versorgung verdanken. Eine dieser Gruppen ist die Pflege.

Wir werden dieses Jahr nicht bis zum 12. Mai als internationalem Tag der Pflege warten. Jetzt ist der Anlass, auf die Leistungen der Pflegenden in den stationären Einrichtungen sowie in der ambulanten Pflege aufmerksam zu machen und diese zu würdigen. Diese Wertschätzung und Anerkennung erfahren Pflegende in der Gesellschaft sonst leider oft nur zu wenig, auch die finanzielle Anerkennung steht häufig nicht im angemessenen Verhältnis zur erbrachten Leistung. Jetzt erfahren sie aus der Gesellschaft eine Welle der Sympathie. Beteiligen wir uns daran. Jetzt!

Es ist zwar nur ein kleines Zeichen, trotzdem möchten wir von Seiten der Seelsorge ein herzliches Dankeschön an alle sagen, die sich in der Pflege engagieren und ein kleines Zeichen der Solidarität setzen. Dazu haben wir, wie auch in den vergangenen Jahren, eine bayernweite ökumenische Dankkarte zum Tag der Pflege gestaltet und an die Seelsorger/innen versandt. In den Pfarreien sollen die Karten sobald als in diesen Zeiten möglich durch Pfarrer, pastorale Mitarbeiter/innen oder Besuchsdienste den Pflegenden – wegen der Zugangsverbote und – Zugangsbeschränkungen – den Heimen zur Weitergabe übergeben werden.

Unser Motto für die Grußkarten 2020

Das Motiv und Motto der diesjährigen Kartenaktion „Vergissmeinnicht“ beleuchtet unterschiedliche Perspektiven der Pflege. Vor Beginn der Corona Krise haben wir das so formuliert:

Pflegende kennen das aus ihrem Berufsalltag: Menschen, die sich von allen vergessen fühlen - von Freunden und Familie, manche sogar von Gott. Wie gut, dass es in der Pflege Menschen gibt, die Ihr Gegenüber spüren lassen: Hier ist jemand, der mich nicht vergisst! Einfühlsam und engagiert sind Sie da für diese Menschen, am Tag und in der Nacht.

Doch auch die Mitarbeitenden in der Pflege und anderen Tätigkeitsfeldern der Einrichtung, fühlen sich vielleicht selbst oft vergessen und zu wenig wertgeschätzt von Politik und Gesellschaft.

Wir von der Seelsorge möchten Ihnen mit dieser Aktion sagen: Wir vergessen Sie nicht. Wir schätzen hoch, was Sie Tag für Tag leisten. Gerne sind wir für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Gut, dass es Sie gibt!

 

Grußkarte 2020: 

Infoblatt für die Pfarreien zur Grußkarte, Ablauf, Verteilung:

 

Hier sehen Sie die bisherigen Grußkartenaktionen 2012 - 2019: