Vortrag: Hinübergehen - "Das Ich stirbt in ein Du hinein"

18.09.2020 19:30 bis 21:00

Was ist gutes Sterben?

Ist gutes Sterben reifes Sterben, schmerzloses Sterben, ein Sterben im Kreise der Angehörigen? Stirbt gut, wer sanft hinübergleitet oder wer wachen Sinnes "dabei ist" bei solch letztlichem Geschehen? Kann die Frage nach dem guten Sterben überhaupt beantwortet werden? Sterben ist kein Wellnessprogramm, auch nicht bei bester palliativer Betreuung. Das Zugehen auf den Tod bleibt äusserste Herausforderung an Patienten und Angehörige. Und doch sind Erfahrungen in Todesnähe immer wieder auch erstaunlich „schön“: Inmitten von Ohnmacht bricht Sinnlichkeit auf. Angst weicht einem Urvertrauen. Beziehungen zu den Nächsten erhalten eine solche Dichte, dass Menschen genau jetzt begreifen, was Liebe und was Leben ist.

Den Zeugnissen vieler Sterbender folgend, muss es hinter dem Geheimnis des Todes etwas geben, wovon sie zutiefst angezogen sind und wovor sie sich zugleich äusserst fürchten. Sterben geschieht schlussendlich, spirituell betrachtet ein Prozess vom Ich, durch äusserste Erfahrungen hindurch, ins Sein. Das letzte Geheimnis bleibt dabei offen. Die prominente Sterbebegleiterin und Psychoonkologin Monika Renz berichtet aus ihren Erfahrungen mit annähernd 1000 Sterbenden und ihrer Forschungstätigkeit zu den Themen „Sterben“ und „Spirituelle Erfahrungen“ am Kantonsspital St. Gallen.

 

Literatur:

Zeugnisse Sterbender. Todesnähe als Wandlung und letzte Reifung. Paderborn: Junfermann. 4. überarbeitete Neuauflage. 2008.

Hinübergehen. Was beim Sterben geschieht. Annäherungen an letzte Wahrheiten unseres Lebens. Freiburg/München: Herder 2015 (Taschenbuch); neu überarbeitete Auflage 2018

Dying: a Transition. New York: Columbia University Press. 2015

Veranstaltungsort

Haus St. Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Anfahrt

Veranstaltung speichern

+ iCal Export + Google Calendar
QR Code

Veranstalter

Altenseelsorge

altenseelsorge@bistum-augsburg.de