"Auf`s Bänkle setzen" - das ist auch wichtig

17.06.2016 14:51

-

 

Reden - Schauen - Hören - Riechen - Wahrnehmen

Aus der benediktinischen Tradition stammen folgende Sätze:

"Achte also darauf, dass du dir Zeit für dich selber nimmst! Ich will nicht sagen immer, nicht einmal häufig, doch dann und wann.

"Was nützt es dir, wenn du die ganze Welt gewinnst, dich allein jedoch verlierst? (...) Magst du auch alle Geheimnisse, die Breite der Erde, die Höhe des Himmels und die Tiefen des Meeres kennen, wenn du dich selbst nicht kennst, wirst du ein Mann sein, der ohne Fundament baut und damit eine Ruine und kein Bauwerk aufrichtet. Was immer du außerhalb von dir errichtest, wird wie ein Haufen Sand sein, der vom Winde verweht wird.
Er wird also keiner weise, der es sich selbst gegenüber nicht ist. Ein Weiser wird für sich weise sein und selber als erster vom Wasser seiner eigenen Zisterne trinken. Bei dir selbst muss also deine Besinnung beginnen. (...) Du stehst für dich an erster Stelle und an letzter."

"Falls du keine umsichtige und kluge Besinnung einschiebst, werden die Geschäfte pausenlos weitergehen, die Quälerei wird kein Maß und die Sorge kein Ende kennen. Freizeit gibt es nicht mehr, genauso wenig ein freies Herz. Die Arbeit nimmt zu, der Nutzen ab."
(Bernhard von Clairvaux, 12. Jhdt, aus unbekannter Quelle)

 Diakon Gerhard Kahl