Männer >Nacht< Gebet statt Nachtwallfahrt 2021

20.03.2021 13:43

 

Liebe Männer!

Wir gehen den Weg auf Ostern zu. Unsere Nachtwallfahrten stehen vor der Tür.

Können wir in diesen wahrlich ver-rückten Tagen die Nachtwallfahrten an den über 35 Orten in unserem Bistum durchführen? Diese Frage beschäftigt seit einiger Zeit alle, die diese spirituellen Nachtwanderungen vorbereiten und die vielen Männer, die daran teilnehmen.

In den Gesprächen mit unseren Nachtwallfahrern erfahre ich, wie sehr diese schöpfungsorientierte Spiritualität in Gemeinschaft von Männern geschätzt wird. Dafür bin ich sehr dankbar und freue mich darüber.

Wird es möglich sein, die Nachtwallfahrt wie immer durchzuführen?

Leider nicht. Es ist nicht abzusehen, dass verantwortbar diese Veranstaltung stattfinden kann. Aber es soll eine Alternative geben - das Männer >Nacht< Gebet.

Mit dem neuen Begriff wollen wir deutlich machen: Es ist etwas Anderes.

Jeder kann alleine oder ihr könnt eventuell auch zu zweit den Weg durch die Nacht gehen.

 

Gibt es dazu Material?

Ja, es wird Texte geben, die Franz Snehotta vorbereitet hat. Diese werden per mail an alle bisherigen Nachtwallfahrtsleiter zugesendet. Sie sind in Kürze auf der Homepage der Männerseelsorge zum Download bereit. Ausgedruckt auf Papier oder auf dem Handy können geistliche Impulse auf dem Weg durch die Nacht begleiten.

Eine veränderte Situation erfordert Beweglichkeit. Ein neuer Blick ist notwendig. Es wird Neues entstehen. Auch hier wirkt der Geist Gottes.

Eines wird mir gerade in dieser Pandemiezeit deutlich: Wir brauchen die brüderliche Gemeinschaft, mit der Natur und mit dem Göttlichen.

Auch für diese Nacht gilt das Wort Jesu: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Im Gehen, im Nachsinnen und im Gebet sind wir in dieser Nacht wie bisher verbunden. Gott sei Dank!

Eine gesegnete Vorbereitung auf das Osterfest

Gerhard Kahl