Männer brauchen Männer – Wehrt dem Männerschwund in der Kirche

05.04.2020 14:37

-

 

Im kommenden Jahr feiert die Männerseelsorge im Bistum Augsburg 70 Jahre. Auf Bundesebene sind es 60 Jahre.

Schon im Vorausblick auf dieses Jubiläum machen die Männerreferenten der einzelnen  Bistümer auf die Bedeutung von Männerseelsorge, Männerarbeit und Männerberatung aufmerksam. Im Münsteraner Appell unterstreichen sie ihre Forderungen:

Nachzulesen sind folgende Themen:

  • Männer treten in höherer Vielzahl aus der Kirche aus als Frauen.
  • Männer wünschen sich eine speziell männliche und spirituelle Unterstützung und Begleitung.
  • Männer- und Väterbeauftragte für jedes Bistum.
  • Vom Missbrauch sind laut MHG-Studie 63% der Betroffenen männliches Geschlechts.
  • Rechtspopulismus ist mehrheitlich männlich.
  • Flächendeckendes Beratungsnetz für Männer.
  • Wie geht’s weiter mit der Seelsorge?
    Übrigens: Bei 60 Priesterweihen im Jahr 2018 geben erfahrungsbasiert zwischen 30 und 50 Prozent in den ersten fünf Jahren ihren Dienst auf. 

In Zeiten des Corona-Virus nimmt die Gewalt in den Haushalten zu. Häusliche Gewalt ist mehrheitlich ein Männerthema. Laut Aussagen eines Fachmanns steigt die Zahl der häuslichen Gewalt derzeit um das dreifache. Jede dritte Frau in Deutschland erfährt im Laufe ihres Lebens von ihrem Partner körperliche Gewalt. 

Es gibt im kommenden Jahr was zu feiern. Ja, das schon. Aber die Aufgabe, dass Männer sich weiterentwickeln müssen, ist meines Erachtens so virulent wie selten zuvor. 

Hier zum Nachlesen der Münsteraner Appell, den wir Augsburger Männerreferenten auch unterstützen.

 

Ihr
Gerhard Kahl