01:12:14
01:12:14
01:12:15

Vortrag am 14. März im Haus Sankt Ulrich in Augsburg

Menschenbild und Familie in der Europäischen Union

22.02.2019

Das vereinte Europa im Sinne einer abendländischen Wertegemeinschaft ist ohne sein christliches Fundament und die tiefe katholische Prägung der Gründerväter Robert Schuman, Alcide de Gasperi und Konrad Adenauer weitgehend substanzlos. Zu diesem Fundament zählen das Vater-Mutter-Kind-Modell, welches darüber hinaus als Bestandteil des allgemein Menschlichen angesehen werden muss, die Ehe von Mann und Frau als Keimzelle der Gesellschaft sowie die Würde der menschlichen Person als geliebtes Geschöpf Gottes. Im Europa von heute ist dieser Konsens über die Grundwerte menschlichen Lebens und menschlicher Würde sowie die traditionelle Ehe und Familie stark gefährdet. Mehr noch: Auf EU-Ebene sind fortwährend Tendenzen einer stillen und schleichenden Manipulation des Respekts vor der Geschöpflichkeit des Menschen und der Identität von Ehe und Familie, einer Beschneidung von Elternrechten, eines zunehmenden Drucks zur Akzeptanz „alternativer“ Lebensformen sowie von Angriffen auf das Lebensrecht des Menschen erkennbar.

 

In seinem Vortrag „Familie – Europas kostbarster Schatz – im Würgegriff der EU?“

 

am  Donnerstag, 14. März 2019,

um  19.00 Uhr,

im  Haus Sankt Ulrich, Kappelberg 1, Augsburg,

 

beleuchtet Prof. Dr. Werner Münch aktuelle Entwicklungen in der europäischen Politik.

 

Wie lässt sich die Integrität des Menschen und die christliche „Seele Europas“ bewahren?

 

Was können und müssen Familien tun, um im zusammenwachsenden Europa dessen kulturelles Erbe zu pflegen?

 

Zuvor, um 18.15 Uhr, findet ein familienpolitisches Abendgebet in der Hauskapelle statt. Alle, die sich um die Belange der Familien sorgen, sind eingeladen, ihre Anliegen vor Gott zur Sprache zu bringen, gemeinsam zu singen und zu beten.

 

Prof. Dr. Werner Münch (Foto: privat)
Prof. Dr. Werner Münch (Foto: privat)

 

 

Prof. Dr. Werner Münch ist Politikwissenschaftler und war 1984–1990 Mitglied des Europäischen Parlaments. Im Anschluss wurde er in Sachsen-Anhalt Finanzminister und Ministerpräsident (bis 1993).