Unterstützung und Begleitung des „Marsches für das Leben“ im Gebet

09.07.2021 11:40

Der diesjährige „Marsch für das Leben“ findet am 18.09.2021 in Berlin statt. Der Familienbund der Katholiken im Bistum Augsburg und das Institut für Neuevangelisierung (künftig Abteilung Evangelisierung) unterstützen diesen Marsch und rufen zur Teilnahme auf.

Da es aber auch Interessierte gibt, die nicht nach Berlin reisen und am „Marsch für das Leben“ teilnehmen können, haben der Familienbund der Katholiken und das Institut für Neuevangelisierung gemeinsam beschlossen, den „Marsch für das Leben“, seine Teilnehmer und seine Anliegen im Gebet zu begleiten. 

Wie dringend und wichtig das Anliegen der Veranstalter und unsere Unterstützung im Gebet sind, hat uns aktuell im Juni 21 die Annahme des Matic-Berichtes durch das EU-Parlament gezeigt, nach dem ein Grundrecht auf Abtreibung(!) eingeführt werden soll. Die EU-Parlamentarier haben mit deutlicher Mehrheit für diesen Matic-Bericht gestimmt, der folgerichtig auch nichts von einem Gewissensvorbehalt hält, wenn Ärzte oder Mitarbeiter im Gesundheitswesen nicht an Abtreibungen mitwirken wollen, eine für uns inakzeptable und erschreckende Entwicklung…!

Zum Auftakt unseres Gebetsteppiches, den wir quer durch die Diözese weben wollen, laden wir ganz herzlich am Mittwoch, den 15. September 2021 in die Pfarrei „Hlgst. Herz Jesu“ nach Augsburg-Pfersee zum Rosenkranz, zur Heiligen Messe -Zelebrant Weihbischof Florian Wörner- und zur eucharistischen Anbetung ein.

Der Rosenkranz beginnt um 18.00 Uhr.

Die Heilige Messe, Zelebrant Weihbischof Florian Wörner, beginnt um 18.30 Uhr.

Anschließend findet eine gestaltete eucharistische Anbetung bis ca. 21.00 Uhr statt. Damit haben wir Gelegenheit, mit den Teilnehmern am „Marsch für das Leben“, die am Freitag nach Berlin abreisen, zu beten und die Reisenden zu verabschieden.

Außerdem rufen der Familienbund und das Institut für Neuevangelisierung (künftig Abteilung Evangelisierung) aufgrund der positiven Rückmeldungen aus den zurückliegenden Jahren und auf Wunsch vieler Pfarreien und Gebetsgruppen auch in diesem Jahr wieder dazu auf, am 18. September Gebetsgruppen zu bilden, um gleichzeitig mit vielen anderen in der Diözese den „Marsch für das Leben“ im Gebet zu begleiten. Dabei kommt es nicht auf die Zahl der Beter an, sondern darauf, dass wir uns in der Pfarrkirche oder auch Zuhause in diesem Anliegen versammeln, getreu dem Motto „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“. Im vergangenen Jahr gab es auch Pfarreien, die die Andacht vor dem ausgesetzten Allerheiligsten gehalten und Zeiten der stillen Anbetung mit eingeplant haben.
Bitte beachten Sie, dass auch im Rahmen ihrer Andacht die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden müssen!

Der „Marsch für das Leben“ ist überkonfessionell und überparteiisch. Dementsprechend gab es auch schon in den vergangenen Jahren ökumenische Gebetskreise, die sich zu Unterstützung des „Marsches für das Leben“ versammelt haben. Alle, denen die Anliegen des „Marsches für das Leben“ am Herzen liegen, sind zum Mitbeten ganz herzlich eingeladen. Bitte überlegen Sie, ob nicht auch in Ihrer Pfarrei am 18.09. den „Marsch für das Leben“ im Gebet unterstützt werden kann, und werden Sie aktiv. Geben Sie bitte diese Mail an Ihre Pfarrgemeinderäte und andere weiter, sprechen Sie mit Ihrem Pfarrer und bitten Sie Gebetskreise, die in Ihrer Pfarrei schon vorhanden sind, um Unterstützung und Mitwirkung.

Das Gebet wird in den meisten Pfarreien, ebenso wie der „Marsch für das Leben“, um ca. 14 Uhr beginnen, so dass wir den Schweigemarsch direkt begleiten können. Aber auch, wenn Sie eine andere Uhrzeit oder einen andren Tag wählen müssen, seien Sie trotzdem dabei! Das Anliegen "Lebensschutz" benötigt unser Gebet mehr denn je.

Wir haben Gebetstexte, Fürbitten und Impulse und weitere Materialien (Plakate für den Aushang …) zusammengestellt, die Sie für die Gebetsstunde verwenden können – Sie finden sie hier:

Ein Plakat für den Gottesdienst am 15.09.21 finden Sie hier:

Die vorbereitete Andacht dauert zwischen 30 und 40 Minuten; darin inbegriffen ist das Vorlesen eines Abschnitts aus der Predigt von Bischof Voderholzer, der sehr bemerkenswerte Gedanken in seiner Predigt festgehalten hat. Hier müssten Sie sich den passenden Ausschnitt selbst aussuchen. Lieder und Texte sind selbstverständlich nur Vorschläge und können jederzeit ausgetauscht werden.

Bitte kommen auch Sie, wenn sich die Möglichkeit bietet zum Gottesdienst am 15.09. und/oder beten Sie in Ihrer Pfarrei mit. Wir freuen uns, wenn Sie uns eine Rückmeldung geben, damit wir auf unserer Internetseite Ort und Zeit veröffentlichen und weitere Mitbeter zur Teilnahme einladen können.

Weitere Termine der Andachten zum Marsch für das Leben 2021

Heimenkirch (Wohmbrechts)

  • Kirche „St. Georg“: Stille Anbetung mit Aussetzung des Allerheiligsten am 18.09.2021 ab 14:00 Uhr bis 18:45 Uhr, anschließend heilige Messe

Kaufering

  • Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“, Andacht am 18.09.2021 um 14:00 Uhr

Nördlingen

  • Stadtpfarrkirche „St. Joseph“: Gebetsstunde für das ungeborene Leben am 18.09.2021 um 14.00 Uhr und ewige Anbetung in der Pfarreiengemeinschaft.

Oberndorf

  • Pfarrkirche „St. Nikolaus“: Andacht am 18.09.2021 um 14.00 Uh

Rain am Lech

  • Spitalkirche, Andacht am 19.09.2021 um 14.00 Uhr

Senden

  • "St. Josef der Arbeiter": Andacht für das Leben mit eucharistischer Anbetung am 17.09.2021 um 17 Uhr.

Vöhringen

  • Pfarrkirche St. Michael: Andacht für das Leben am 18.09.2021 um 9:45 Uhr

Weißensberg, Hergensweiler

  • Kapelle „St. Antonius“: Andacht am 17.09.2021 um 15.00 Uhr eucharistische Anbetung mit Barmherzigkeitsrosenkranz und Andacht zur Begleitung des Marsches für das Leben

Wildpoldsried

  • Pfarrkirche Wildpoldsried: Andacht mit eucharistischer Anbetung am 17.09.2021 um 19.30 Uhr

 

Weitere Gebetskreise, insbesondere in Privathaushalten, haben darum gebeten, nicht hier genannt zu werden. Soweit Sie von einer Initiative auch in Ihrer Nähe erfahren, sind Sie trotzdem herzlich eingeladen mitzubeten.