Familie bringt ihr Anliegen ins Gebet

 

Unser familienpolitisches Abendgebet macht Schule. Vierteljährlich laden wir in der Bistums-Hauptstadt zum familienpolitischen Abendgebet ein. Dabei bedenken wir die Christliche Soziallehre und sehen im Licht des Evangeliums auf aktuelle familienpolitische Weichenstellungen. "Die Waffen des Gebets können wirksamer sein als eine Demonstration", meint dazu Geschäftsführerin Beate Dieterle, die ganz wesentlich an der Einführung dieser Gottesdienstform beteiligt war. In dem Gebet werde deutlich, was die Familien, die oft keiner fragt, eigentlich wollen. Aus den Erfahrungen mit dem familienpolitischen Abendgebet ist ein Heft entstanden, das Anregungen für Ablauf und Gestaltung enthält und jederzeit in der Geschäftsstelle abgerufen werden kann. Erfreulicherweise machen von diesem Angebot des Familienbundes auch immer mehr Gemeinden und Gruppen in unserer Diözese Gebrauch.