03.12.2012 15:16

Am 3. Dezember 2012 traf sich der Vorstand des Familienbunds Augsburg im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen in München mit der Ministerin Christine Haderthauer im Rahmen und zur Fortsetzung seiner Familienpolitischen Kamingespräche. Neben Frau Haderthauer nahmen an dem Gespräch drei weitere Mitarbeiter des Ministeriums, sowie auf Seiten des Familienbunds Augsburg Berta Arzberger, Beate und Paul Dieterle, Helmut Hillenbrand und Ulrich Hoffmann und der Landesvorsitzende des Familienbunds, Prof. Dr. Johannes Schroeter, teil.

Themen des Gesprächs waren die Gesamtbilanz der familienpolitischen Leistungen und deren Transparenz, die Familienbund-Idee eines sozialversicherungspflichtigen Erziehungsgehalts, die familiengerechte Ausgestaltung der Sozialversicherungsbeiträge, sowie das Wahlrecht ab Geburt. Im ausführlichen Gespräch, das in einer außerordentlich wohlwollenden und positiven Atmosphäre geführt werden konnte, wurden viele Übereinstimmungen zwischen den Positionen der Ministerin und des Familienbundes entdeckt. Ministerin Haderthauer drückte ihre Wertschätzung für die kontinuierliche politische Arbeit des Familienbundes aus und dankte für die Unterstützung in der zurückliegenden Debatte um das Betreuungsgeld. Es wurde vereinbart, dass der gute Kontakt zwischen Familienbund und dem Staatsministerium weitergeführt wird.