13:40:02
13:40:02
Home
13:40:03

Home

Weltkirche

Kollekte am Afrikatag: Arbeit der Kirche insbesondere in Äthiopien im Blick

04.01.2019

In den Gottesdiensten am kommenden Sonntag, 6. Januar, findet in unserer Diözese wieder die Kollekte zum „Afrikatag“ statt. Sie ist die älteste gesamtkirchliche Sammlung der Welt und wurde von Papst Leo XIII. im Jahr 1891 ins Leben gerufen. Der Papst bat damals um Spenden für den Kampf gegen die grausamen Menschenjagden der Sklavenhändler in Afrika. Das Motto des diesjährigen Afrikatages lautet: „Damit sie das Leben haben“. Im Blickpunkt steht dabei - wie schon beim vergangenen Weltmissionssonntag - insbesondere die Arbeit der Kirche in Äthiopien. Weitere Infos und Materialien zum Afrikatag gibt es auf den Seiten des Internationalen Katholischen Missionswerks missio.

Sankt Ulrich Verlag

Psychologin Helga Kramer-Niederhauser im Gespräch bei RADIO AUGSBURG "Cappuccino"

03.01.2019

Kaum ist Weihnachten vorbei, schon hat die meisten Menschen schon wieder die Alltagshektik erfasst. Wie man diesem Druck entfliehen kann, unter anderem darüber berichtet die Psychologin Helga Kramer-Niederhauser in der Januar-Sendung der Talkreihe „RADIO AUGSBURG - Cappuccino“. Frau Kramer-Niederhauser, Leiterin der psychologischen Beratungsstellen für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in der Diözese Augsburg, erzählt am nächsten Sonntag, 6. Januar, ab 11 Uhr im Gespräch mit Moderatorin Katharina van der Beek, mit welchen Themen die Menschen in der Region in die Beratungsstellen kommen - und welche Rolle Gott in der Beratung spielt. „Cappuccino“ wird immer am ersten Sonntag im Monat von 11 bis 12 Uhr ausgestrahlt und ist auch über die Seiten von RADIO AUGSBURG als Podcast abrufbar. Zu empfangen ist der Sender im digitalen DABplus-Netz.

Weltkirche

Große Secondhand-Faschingsmärkte: aktion hoffnung unterstützt mit dem Erlös Entwicklungsprojekte

03.01.2019

Vom 11. Januar bis
9. Februar veranstaltet die aktion hoffnung gemeinsam mit verschiedenen Projektpartnern, darunter zahlreiche Pfarreien und Vereine, bayernweit 58 Secondhand-Faschingsmärkte. Auf jeweils mehr als 100 Quadratmetern finden Jecken und Narren tolle Kostüme, funkelnde Glitzermode, Nostalgisches, Kleidung aus den 70er und 80er Jahren sowie Unikate. Das Besondere dabei: Mit dem Reinerlös unterstützen die Organisatoren verschiedene Entwicklungsprojekte, darunter ein Online-Studienprogramm für junge Menschen in den Kriegs- und Krisengebieten weltweit. Eine Liste mit sämtlichen Faschingsmärkten finden Sie auf den Seiten der aktion hoffnung.

WIR im Bistum

„Kirche im Mentoring“: Frauen verändern das Gesicht der Kirche

02.01.2019

„Kirche im Mentoring“ ist ein Projekt der Deutschen Bischofskonferenz, das Frauen für die Übernahme von Führungspositionen fit machen will. Kirchliche Mitarbeiterinnen werden dabei ein Jahr lang von einer erfahrenen Führungskraft begleitet. Die Diözese Augsburg startete das Programm im Sommer mit zwei „Tandems“. Heidelinde Hentschke und Dr. Ulrich Hörwick sind eines davon. In einem Interview für die aktuelle Ausgabe des Newsletters "WIR im Bistum" erzählen sie, wie das Mentoring-Programm funktioniert und warum sich weibliche und männliche Führungsstile gut ergänzen. Wenn Sie den kostenlosen Newsletter regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier dafür anmelden.

Jahresschlussandacht im Hohen Dom

Bischof Konrad: „Wenn Jesus von sich als dem guten, dem wahren Hirten spricht...“

31.12.2018

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute bei der Jahresschlussandacht im Augsburger Dom daran erinnert, dass uns Christus, der gute Hirte, in jeder Situation unseres Lebens einen Sinn garantiert. „Wenn wir ihn hören, wenn wir ihm begegnen und nachfolgen, dann begegnen wir dem Sinn“, sagte der Bischof zu den Gläubigen. Gemeinsam mit den Weihbischöfen, den Domkapitularen und den Gläubigen dankte er für das vergangene Jahr. Der Domchor und das Domorchester unter der Leitung von Domkapellmeister Reinhard Kammler stimmten mit dem „Te Deum“ von Anton Bruckner ein klangvolles Gotteslob zum Jahresende an.

Berufe der Kirche

Augsburger Dom: Gebet um Geistliche Berufe

30.12.2018

Am kommenden Donnerstag, 3. Januar, wird es im Hohen Dom zu Augsburg wieder das monatliche Gebet um Geistliche Berufe geben. Zelebrant der Eucharistiefeier wird Domvikar Andreas Miesen sein, Leiter der Abteilung Berufe der Kirche. Die Predigt wird Pater Otto Betler OSB halten. Er ist Novizenmeister der Benediktiner-Erzabtei St. Ottilien. Im Anschluss an den Gottesdienst ist bis 19.30 Uhr eucharistische Anbetung. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".

Dreikönigsaktion 2019

Sternsinger: Diözesane Eröffnung in Herrsching mit Kindern und Jugendlichen aus dem ganzen Bistum

29.12.2018

Augsburg (pba). Königlichen Glanz haben heute rund 200 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Bistum Augsburg nach Herrsching am Ammersee gebracht. Bekleidet in die Gewänder der Heiligen Drei Könige eröffneten sie gemeinsam mit den Verantwortlichen der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden, dem Bischöflichen Jugendamt, dem BDKJ-Diözesanverband Augsburg und der Pfarrei St. Nikolaus in Herrsching die Dreikönigsaktion 2019 für die Diözese Augsburg.

Bischöfliches Seelsorgeamt

Behindertenseelsorge: Neues Halbjahresprogramm

28.12.2018

„Gemeinsam mehr bewegen“: So lautet das Motto des ersten Halbjahresprogrammes 2019 der Behindertenseelsorge. Besonders interessant ist dabei das Projekt einer kleinen Radwallfahrt. Alle radelfreudigen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung sind eingeladen, mit Hilfe eines Tandems oder als Selbstfahrer daran teilzunehmen. Das komplette Programm gibt es auf den Seiten der Behindertenseelsorge. Auf Wunsch kann es auch als Zeitung, in Brailleschrift oder auch als Hörversion zugesandt werden. Möglich ist dies über die Fax-Nummer 0821 3166-2359

Fest der Heiligen Familie

Kollekte für die Anliegen von Ehe und Familie

27.12.2018

Am kommenden Sonntag, 30. Dezember, wird das Fest der Heiligen Familie begangen. Aus diesem Anlass ist die Kollekte während der Gottesdienste den Anliegen von Ehe und Familie gewidmet. Das Bischöfliche Seelsorgeamt fördert aus dem Erlös verschiedenste Veranstaltungen in unserem Bistum. Ziel ist es dabei, Familien miteinander in Kontakt treten zu lassen, die Pfarreien als Glaubens- und Begegnungsorte zu erfahren sowie spirituelle Impulse zu vermitteln. Informationen zu den Förderrichtlinien gibt es auf den Seiten der Ehe- und Familienseelsorge.

Solidaritätsaktion

Stephanustag: Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen

26.12.2018

Am heutigen Gedenktag des Heiligen Stephanus begeht die katholische Kirche in Deutschland den Gebetstag für verfolgte und bedrängte Christen. In verschiedenen Teilen der Welt können Kirchen, christliche Gemeinschaften und einzelne Gläubige ihren Glauben nicht frei leben. Die deutschen Bischöfe laden heute dazu ein, sich im Gebet mit der Situation von Christen in Not zu solidarisieren. Eine Arbeitshilfe, den Gebetszettel sowie weitere Informationen zur Initiative "Solidarität mit verfolgten und bedrängten Christen in unserer Zeit" finden Sie auf den Seiten der Deutschen Bischofskonferenz.

Hochfest der Geburt des Herrn

Bischof Konrad: „In Jesus ist der Sinn unseres Lebens in einer lebendigen Person Fleisch geworden“

25.12.2018

Augsburg (pba). In seiner Weihnachtspredigt im Hohen Dom zu Augsburg hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa die Frage nach dem Sinn des Lebens gestellt. Er bestehe darin, Jesus kennenzulernen, ihm nachzufolgen und mehr und mehr so zu werden wie er. Am heutigen Hochfest der Geburt des Herrn werde uns die Antwort auf diese Frage aller Fragen feierlich verkündet: „Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt“, zitierte Bischof Konrad aus dem Johannesevangelium. Der Sinn unseres Lebens sei in einer lebendigen Person Fleisch geworden. Für den Evangelisten sei Jesus deshalb die Antwort auf die Frage, wofür es sich zu leben lohne, in welcher Situation auch immer.

Medien

Weihnachtsansprache von Bischof Konrad: "Wir sind nicht mehr allein!"

24.12.2018

In seiner traditionellen Weihnachtsansprache auf katholisch1.tv erinnert Bischof Dr. Konrad Zdarsa die Zuschauerinnen und Zuschauer daran, „dass unser Herr sein Gottgleichsein aufgegeben hat, um in der Unbehaustheit und Gefährdung unserer Welt einzutreten“. So unwirtlich und bedrängend der Ort der Geburt Jesu auch gewesen sein mag, habe Gott doch von Anfang an „seine schützende Hand über den Menschensohn gehalten“. Genauso begleite er auch uns in aller Gefährdung, Unsicherheit und Angst dieser Welt, ermutigt Bischof Konrad die Gläubigen und betont: „Wir sind nicht mehr allein. Ja, wer glaubt, ist nicht allein!“

Musik und Kunst

Augsburger Domsingknaben: Das weltberühmte Weihnachtslied „Ihr Kinderlein kommet“ neu arrangiert

24.12.2018

Augsburg (pba). Die Augsburger Domsingknaben unter der Leitung von Domkapellmeister Reinhard Kammler würdigen den Autor von „Ihr Kinderlein kommet“ mit einem neuen Arrangement des bekannten Weihnachtslieds. Der vierstimmige Chorsatz stammt von Domorganistin Claudia Waßner. Zum Gedenken an den Augsburger Domkapitular Christoph von Schmid (1768-1854) wird der fünfminütige Filmbeitrag heuer an Heiligabend auf der Bistumsseite, dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite der Diözese sowie auf instagram zu sehen sein.

Medien

Bayerischer Rundfunk überträgt Zwölfuhrläuten der Pfarrkirche St. Stephan in Kirchdorf

23.12.2018

Auch an den Weihnachtstagen hallt zur Mittagszeit der Klang von Kirchenglocken durch die Dörfer und Städte. Passend zum Patrozinium des heiligen Stephanus überträgt der Bayerische Rundfunk am Zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, das traditionelle Zwölfuhrläuten aus der Pfarrkirche St. Stephan in Kirchdorf bei Bad Wörishofen. Punkt 12 Uhr stellt der digitale Radiosender BR Heimat die spätgotische Kirche mit ihrem sechsstimmigen Glockengeläut vor. Das Gotteshaus wurde um das Jahr 1500 errichtet und später barockisiert. Einige Fenster sowie die Kreuzwegstationen sind Stiftungen des Bad Wörishofer Pfarrers Sebastian Kneipp. Die Kirchenglocken wurden 1950 geweiht und haben, wie es heißt, den schönsten Klang in der ganzen Umgebung. Das Zwölfuhrläuten kommt zeitgleich auch auf Bayern 1. Nach der Ausstrahlung ist die Sendung als Podcast auf den Seiten des Bayerischen Rundfunks verfügbar.

"WIR im Bistum"

Bethlehem ist überall … nicht nur an Weihnachten: Eine Adventsgeschichte

22.12.2018

Der Geburtsort Jesu fasziniert und inspiriert. Orte in Amerika, der Schweiz, in Südafrika und Neuseeland tragen diesen Namen. Und auch ein kleiner Ortsteil im Allgäu mit 20 Häusern und bald 68 Bewohnern darf ihn seit 2001 offiziell führen. Eine adventliche Geschichte mit erfolgreicher Herbergssuche in Bethlehem. Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe von "WIR im Bistum". Der Newsletter erscheint drei bis vier Mal jährlich. Wenn Sie also immer wieder mal Buntes und Informatives aus unserem Bistum lesen möchten, dann abonnieren Sie ihn hier am besten gleich kostenlos

Texte zum Advent

Adventsmomente: "Wenn der Gastfreundliche zum Gast wird" von Schwester Mechthild Steiner OP

22.12.2018

Am vorletzten Tag vor Heiligabend öffnet sich das vierte und letzte Augsburger Türchen bei den "Adventsmomenten", dem Online-Adventskalender der bayerischen Diözesen, hinter dem sich dieses Mal Schwester Mechthild Steiner, Dominikanerin aus dem Kloster Wettenhausen verbirgt. Sie blickt in ihrem Text auf eine Reise zur "Divine Renovation Conference" nach Kanada zurück. Dort machte die junge Dominikanerschwester in einer Pfarrei ganz neue Erfahrungen in Sachen Willkommenskultur. Welche Erfahrungen und Anregungen sie aus Halifax mitgebracht hat, lesen Sie hinter dem 22. Türchen der Adventsmomente.

Kirchenmusik

200. Geburtstag des Komponisten Karl Kempter: Zahlreiche Dekanate führen „Kempter-Messe“ auf

21.12.2018

Augsburg (pba). Am 17. Januar 2019 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des bekannten Komponisten und Augsburger Domkapellmeisters Karl Kempter. Zu diesem Jubiläum finden in etlichen Dekanaten im Bistum Augsburg im Januar Gottesdienste und Veranstaltungen mit Aufführungen seines bekanntesten Werkes, der berühmten Pastoralmesse in G-Dur op. 24, statt. Diese noch heute sehr populäre „Kempter-Messe“ für Chor- und Orchester wird in den Weihnachtsgottesdiensten vor allem im süddeutschen Raum häufig gesungen und gespielt. Die Uraufführung fand in der Christmette 1851 im Hohen Dom zu Augsburg statt, wo sie auch heuer wieder zu hören ist. Alle Sänger/-innen, die die Messe kennen und bei den Aufführungen gerne mitsingen möchten, sind in den Dekanaten herzlich eingeladen. Im Vorfeld findet jeweils eine Probe statt.

Weihnachtskollekte

Adveniat-Projektpartner berichtet über Zukunftschancen junger Menschen in Panama

21.12.2018

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat stellt heuer die Zukunftschancen junger Menschen in den Mittelpunkt seiner Weihnachtsaktion. Unter dem Motto „Chancen geben – Jugend will Verantwortung“ ruft es in den Weihnachtsgottesdiensten am 24. und 25. Dezember wieder zur Kollekte für Lateinamerika und die Karibik auf.

Sankt Ulrich Verlag

Schwerpunkte aus dem katholischen Leben: RADIO AUGSBURG startet neue kirchliche Sendereihe "FOKUS"

21.12.2018

Der Regionalsender „RADIO AUGSBURG“ hat eine neue kirchliche Sendereihe ins Leben gerufen: Mit „RADIO AUGSBURG - FOKUS“ werden ab sofort interessante Schwerpunktthemen aus dem katholischen Leben vorgestellt: Jenseits der tagesaktuellen Hektik wird in vier- bis sechsminütigen Beiträgen das erklärt, was sonst im kurzatmigen Radiogeschäft nicht mehr zur Geltung kommt - kleine Features, die einer Geschichte wirklich auf den Grund gehen. In der ersten Folge beschäftigt sich RADIO-AUGSBURG-Redaktionsleiterin Susanne Bosch mit einem "Geburtstagskind", dem Lied "Stille Nacht", das dieses Jahr 200 Jahre alt wird. Die Reihe wird je nach Bedarf aktualisiert. Alle Folgen werden künftig auch als Podcast unter www.radio-augsburg.de herunterzuladen sein. 

Texte zum Advent

Adventsmomente: "In Erwartung der Ewigkeit" von Diakon Andreas Martin, Leiter der Pilgerstelle

21.12.2018

Heute öffnet sich das dritte Augsburger Türchen bei den "Adventsmomenten", dem Online-Adventskalender der bayerischen Diözesen, hinter dem sich wieder ein Autor aus unserem Bistum versteckt. Diakon Andreas Martin, Leiter der diözesanen Pilgerstelle, nimmt bei seinem adventlichen Impuls das Warten im Alltag in den Blick. Warum die Adventszeit für uns viel mehr sein kann, als die vier berühmten Wochen vor dem Weihnachtsfest, lesen Sie hinter dem 21. Türchen der Adventsmomente.