09:38:48
09:38:48
Home
09:39:03

Home

Kunst

Zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit: Krippenausstellungen im Bistum Augsburg

28.11.2018

Krippendarstellungen bringen in der Advents- und Weihnachtszeit nicht nur Kinder zum Staunen. Die Darstellungen der Geburt Jesu in einem Stall faszinieren jedes Jahr aufs Neue. Die älteste noch vorhandene Kirchenkrippe von 1580 steht im Augsburger Dom. Diese erstrahlt nun in neuem Licht: Bei Restaurierungsarbeiten wurde durch Zufall eine Bemalung im Hintergrundbau der Krippe entdeckt. Sie ist vermutlich vor rund 200 Jahren entstanden und kann nun wieder bestaunt werden. Aber auch an vielen anderen Orten im Bistum laden Krippenausstellungen und Krippenwege zum Entdecken und zur Einstimmung auf Weihnachten ein. Mit der Neueröffnung des Schwäbischen Krippenmuseum in Mindelheim gibt es seit diesem Jahr auch eine dauerhafte Krippenausstellung im Bistum.

Akademisches Forum

"Theologie des Herzens": Vortrag in Kempten über den Religionsphilosophen und Theologen Romano Guardini

27.11.2018

Vor 50 Jahren starb Romano Guardini. Er war eine prägende Gestalt des geistigen Lebens und einer der bedeutendsten Denker des europäischen Geisteslebens im 20. Jahrhundert. Bei einem Vortragsabend „Theologie des Herzens. Eine Würdigung Romano Guardinis“ mit Professorin DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz am Freitag, 30. November, um 19 Uhr im kirchlich-sozialen Zentrum Christi Himmelfahrt (Freudental 10) in Kempten, erinnert das Akademische Forum der Diözese Augsburg in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Kempten-Oberallgäu und der Cityseelsorge Kempten an diesen großen Religionsphilosophen und Theologen. Der Eintritt beträgt 6 Euro, Schüler/Studierende sind frei.

Räte / Kommissionen

Priesterrat der Diözese Augsburg konstituiert sich für neue Amtszeit

26.11.2018

Der Priesterrat der Diözese Augsburg hat sich heute,
26. November, im Priesterseminar St. Hieronymus für die neue Amtszeit konstituiert. Der Rat besteht aus elf geborenen, 21 gewählten (Pfarrer, Kapläne, Sonderseelsorger, Ordenspriester, Pfarrer im Ruhestand) und fünf durch den Bischof berufenen Mitgliedern. Bei der ersten Sitzung wurde unter anderem der Geschäftsführende Ausschuss gewählt. Ihm gehören Pfarrer Christoph Hänsler (Augsburg) als erster Sprecher, Dekan Werner Dippel (Burgheim) als zweiter Sprecher sowie Pfarrer Martin Gall (Dinkelscherben), Wallfahrtsdirektor P. Sascha-Philipp Geißler SAC (Friedberg) und Domvikar Dr. Florian Markter (Augsburg) an. Die Institution des Priesterrates geht auf das Zweite Vatikanische Konzil zurück. Das Gremium soll den Bischof bei seiner Leitungsaufgabe beratend unterstützen und die Priester einer Diözese repräsentieren. Die neue Zusammensetzung finden Sie auf den Priesterratsseiten.

Kirchenjahr

"Warten auf Gottes Wort": Adventspredigten von Prälat Dr. Bertram Meier im Augsburger Dom

26.11.2018

Augsburg (pba). An den kommenden vier Adventssonntagen im Dezember hält Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier wieder adventliche Predigten im Augsburger Dom. Unter dem Titel „Warten auf Gottes Wort“ wird er während der Heiligen Messe um 11.30 Uhr die Menschwerdung Gottes als eine wesentliche Grundwahrheit des Glaubens entfalten. Die Predigtreihe beginnt am ersten Adventssonntag, 2. Dezember unter der Überschrift „Einübung ins Warten“.

Dekanate

Neuer Prodekan für das Dekanat Günzburg ernannt

23.11.2018

Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat Pfarrer Christoph Wasserrab (36), Pfarrer der Pfarrei St. Martin in Günzburg, mit Wirkung vom 22. November 2018 zum Prodekan des Dekanates Günzburg ernannt. Generalvikar Harald Heinrich bedankt sich bei Pfarrer Wasserrab für dessen Bereitschaft, diese zusätzliche Aufgabe zu übernehmen. „Prodekan Christoph Wasserrab wünsche ich für diesen Dienst Gottes Segen“, so der Generalvikar. Der Prodekan ist Stellvertreter des Dekans. Er unterstützt und vertritt ihn in der Ausübung seines Amts.

Caritas

Augsburger Gebetbuch in leichter Sprache erschienen

23.11.2018

Beten heißt mit Gott zu sprechen, wie ein Gespräch mit einem guten Freund, so die Kirchenlehrerin und Heilige Theresa von Avila (1515- 1582). Deshalb sei Beten ganz leicht. Dass es doch nicht ganz so leicht ist und Hilfen wie ein Gebetbuch nützlich sind, das haben Mitarbeiter/-innen der "CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH – Ressort Behindertenhilfe" bei ihrer Arbeit mit Menschen mit Behinderungen erkannt. Für sie wollten sie ein Gebetbuch in Leichter Sprache. Das ist nun beim Herder-Verlag erschienen. Die vollständige Meldung zum neuen Gebetbuch finden Sie auf den Seiten der Caritas. In den Augsburger Ulrichswerkstätten laufen hingegen bereits die Vorbereitungen auf den großen Adventsbasar am kommenden Sonntag. Katholisch1.tv hat den Mitarbeiter/-innen der Behinderteneinrichtung bei den Bastelarbeiten über die Schulter geschaut. Einen Film darüber finden Sie auf den Seiten von katholisch1.tv

Nachruf

Religionslehrerin im Kirchendienst Brigitte Flitsch verstorben

23.11.2018

Am vergangenen Dienstag, 20. November, ist Brigitte Flitsch, Religionslehrerin im Kirchendienst, nach schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren verstorben. Sie wirkte seit 1995 im Bistum Augsburg als Religionslehrerin an Grund- und Mittelschulen. Ihren wertvollen Dienst im Bereich der religiösen Bildung und Erziehung leistete sie vor allem an den Grundschulen in Unterelchingen, Oberelchingen und Thalfingen sowie an der Mittelschule in Elchingen. Bis zuletzt engagierte sie sich zudem im Diözesanvorstand der Berufsgruppe der Religionslehrkräfte i. K. als Vorsitzende der regionalen Gruppe VI: Günzburg, Neu-Ulm. Über mehr als vier Jahrzehnte war sie als Organistin und seit 2004 auch in weiterer pastoraler Mitarbeit in der Pfarreiengemeinschaft Elchingen tätig. Den vollständigen Nachruf finden Sie auf den Seiten der Abteilung Schule und Religionsunterricht.  

Caritas

Was es heißt, arm und ausgegrenzt zu sein: Gottesdienst zum Welttag der Armen in Neuburg/Donau

22.11.2018

Sieben lebensgroße Figuren stehen vor der katholischen Heilig-Geist-Kirche in Neuburg/Donau. Ihre gezeichneten Gesichter strahlen kein Glück aus. Sie tragen Aufschriften wie „ich bin einsam“, „ich habe kein Zuhause“, „ich bin arbeitslos“. Der Caritasverband für die Diözese Augsburg will in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen und der Unterstützung der katholischen Pfarrgemeinde mit diesen Figuren auf Armut in Bayern, im Bistum und auch in Neuburg aufmerksam machen. Anlass der Aktion ist der 2. Welttag der Armen, der von Papst Franziskus ausgerufen wurde. Die Caritas im Bistum Augsburg begeht ihn mit einem Gottesdienst am kommenden Sonntag, 25.11.2018, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Heilig-Geist in Neuburg. Anschließend lädt der Diözesan-Caritasverband von Armut betroffene Menschen in Neuburg und Umgebung zu einem nichtöffentlichen gemeinsamen Mittagessen mit Vertretern aus der Politik und Pfarrgemeinderat ein. Weiteres dazu lesen Sie auf den Seiten der Caritas.

Mesnerverband

Mehr als 500 Teilnehmer beim Diözesantag der Mesner: „Da darf einem wirklich das Herz aufgehen“

21.11.2018

Mindelheim (pba). Mehr als 500 Mesnerinnen und Mesner aus sämtlichen Dekanaten des Bistums sind heute erneut nach Mindelheim zum Diözesantag der Mesner gekommen. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst, den Bischof Dr. Konrad Zdarsa in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche St. Stephan feierte und von Orgel, Trompete sowie der Männerschola des Mesnerverbandes musikalisch gestaltet wurde. Dekan Andreas Straub begrüßte neben dem Hauptzelebranten den Präses des diözesanen Mesnerverbandes Generalvikar Harald Heinrich, ein Dutzend weitere Priester und die große Gemeinschaft der Mesnerinnen und Mesner.

Bischöfliches Jugendamt und BDKJ

Licht für den Frieden: Ökumenischer Gottesdienst und Stationenweg

21.11.2018

Ein „Licht für den Frieden“ entzünden katholische und evangelische Jugendliche und junge Erwachsene am kommenden Freitag, 23. November in Augsburg-Haunstetten. Der ökumenische Gottesdienst beginnt um 19.00 in der Christuskirche und führt die Jugendlichen in einem gemeinsamen „Stationen-Weg“ weiter zur Kirche St. Albert. Danach besteht die Möglichkeit zum Austausch und zur Begegnung. Die Aktion „Licht für den Frieden“ findet seit über 30 Jahren in der Diözese Augsburg statt. Das Licht wird in Augsburg sowie in den Dekanaten und Pfarreien entzündet, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Die Aktion steht heuer unter dem Motto „Vorfahrt für den Frieden – vom ‚Ich‘ zum ‚Wir‘“. Sie wird vom Bischöflichen Jugendamt, vom BDKJ und Evangelischen Jugendwerk getragen. Weitere Infos und die Gottesdienstvorlage zum Herunterladen finden Sie auf den Seiten des Bischöflichen Jugendamtes.    

Altenseelsorge

Lebensqualität im Alter: Grundausbildung zur Leitung von Senioren-Trainingsgruppen

20.11.2018

Augsburg (pba). Mit den Veränderungen des Altwerdens umgehen lernen, geistig und körperlich fit bleiben, die eigene Selbstständigkeit erhalten, neue Kontakte knüpfen: Ab einem gewissen Alter gewinnen diese Themen für Menschen zunehmend an Bedeutung. Die Altenseelsorge im Bistum Augsburg bietet zusammen mit dem Frauenbund Diözesanverband Augsburg (KDFB) ab Januar eine Grundausbildung zum Thema „Lebensqualität im Alter (LeA®)“ an. Der Kurs richtet sich an alle, die sich selbst für das Alter schulen und vorbereiten wollen sowie an Haupt- und Ehrenamtliche, die eine Trainingsgruppe für Senioren in ihrer Pfarrei aufbauen möchten.

Bischöfliches Seelsorgeamt

Hausgottesdienste im Advent und an Weihnachten: Broschüre mit Texten, Liedvorschlägen und Gebeten

19.11.2018

Die Adventszeit ist eine Zeit der Besinnung und des Gebets. Auch heuer gibt es wieder eine Broschüre der Bayerischen Diözesen, die dazu einlädt, sich in der Familie oder im Freundeskreis betend auf das nahende Weihnachtsfest vorzubereiten. Die Handreichung unter dem Titel „Hoffnungszeichen - Lebenszeichen“ enthält Gebete, Liedvorschläge und Textbausteine zur Feier eines Hausgottesdienstes in der ersten Adventswoche und zum Weihnachtsfest. Grüne Tannenzweige als Sinnbild für das Leben bilden in diesem Jahr den thematisch leitenden Faden. Mit zusätzlichen Gesprächsbausteinen ist auch eine kindgerechte Ausgestaltung möglich.

Ehrungen

Albertus-Magnus-Preis für Dr. Carolin Neuber und Dr. Andreas Jall

16.11.2018

Augsburg (pba). Dr. Carolin Neuber und Pfarrer Dr. Andreas Jall sind heute von Bischof Dr. Konrad Zdarsa für ihre Dissertationsschriften mit dem Albertus-Magnus-Preis der Diözese Augsburg ausgezeichnet worden. „Als sich das Bistum Augsburg dazu entschlossen hat, die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der Theologie mit einem eigenen Preis zu unterstützen, hätte es dafür keinen besseren Patron finden können“, stellte Bischof Dr. Konrad Zdarsa in seiner Begrüßung im Blick auf den Universalgelehrten, Albertus-Magnus, fest.

Bonifatiuswerk

Diaspora-Sonntag: Aktion und Kollekte unter dem Leitwort „Unsere Identität: Christus bezeugen“

16.11.2018

Am kommenden Wochenende, 17./18. November, begeht die Kirche den Diaspora-Sonntag. Aktion und Kollekte stehen heuer unter dem Leitwort „Keiner soll alleine glauben - Unsere Identität: Christus bezeugen“. Als Christen seien wir herausgefordert in der Welt von heute, eine Antwort auf die Frage zu finden, was unsere Identität ist, woran wir glauben oder wem wir vertrauen, sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. Um den katholischen Minderheiten in den Diasporagebieten in Deutschland, in Nordeuropa und im Baltikum, die unter schwierigen Bedingungen ihren Glauben leben, helfen zu können, bedürfe es zunächst einer Vergewisserung des eigenen Glaubens. Zudem betonen die deutschen Bischöfe in ihrem Aufruf zur Diaspora-Kollekte, dass die Gläubigen, die Kirche als Minderheit erleben, finanziell und ideell auf unsere Solidarität angewiesen seien. Weitere Informationen und Materialien zum Diaspora-Sonntag finden Sie direkt auf den Seiten des Bonifatiuswerks.

Verbände

Bayerischer Ehrenamtsnachweis: Sabine Slawik für Engagement im Frauenbund ausgezeichnet

16.11.2018

In einem feierlichen Festakt im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat Staatsministerin Kerstin Schreyer gestern die stellvertretende Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB), Sabine Slawik aus Augsburg, mit dem bayerischen Ehrenamtsnachweis aus. „Sabine Slawik ist Frauenbund-Frau durch und durch: engagiert, leidenschaftlich, klug und immer mit ganzem Herzen im Einsatz für Frauen und ihre Belange“, würdigte die bayerische Sozialministerin Sabine Slawiks langjähriges Engagement für den Frauenbund. Mehr zur Ehrung lesen Sie auf den Seiten des KDFB Landesverbands Bayern.

Weltkirche

Flutkatastrophe in Kerala: Bistum Augsburg unterstützt den Wiederaufbau in Südindien mit 535.000 Euro

15.11.2018

Augsburg (pba). Drei Monate ist es nun her, dass der indische Bundesstaat Kerala von den schlimmsten Überschwemmungen seit rund hundert Jahren heimgesucht wurde. Mit den sinkenden Wasserständen zeigte sich erst das Ausmaß der Katastrophe: Mehr als 400 Menschen verloren ihr Leben, 3,5 Millionen flüchteten vor den Wassermassen, rund 1,4 Millionen wurden obdachlos und mussten in Notunterkünften versorgt werden. Mit der Soforthilfe durch das Bistum Augsburg an Caritas International und nach dem Spendenaufruf im September stellt die Diözese nun insgesamt 535.000 Euro für den Wiederaufbau in Südindien zur Verfügung.

Interview

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger: Vermögensgefälle gefährdet Demokratie

15.11.2018

Augsburg (KNA) Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger, Bischofsvikar für Bioethik und Sozialpolitik, verlangt eine "signifikant bessere Startgerechtigkeit" in der Gesellschaft. "Warum kann es beispielsweise sein, dass in einem Krankenhaus, wo zwei Schwangere auf der gleichen Station liegen und entbinden, das eine Kind in absehbarer Zeit mehrfacher Millionär sein wird und das andere in Hartz-IV-Verhältnisse hineingeboren wird?", fragte Weihbischof Losinger im Interview mit der "Augsburger Allgemeinen" in der heutigen Donnerstagsausgabe. Es brauche daher etwa eine Umgestaltung von Erb- und Steuerrecht. Ein langfristig signifikantes Vermögens- und Einkommensgefälle gefährde demokratische Legitimation, Stabilität und sozialen Frieden.

Nachruf

Ruhestandspfarrer Bischöflicher Geistlicher Rat Michael Mayer verstorben

14.11.2018

Ruhestandspfarrer Bischöflicher Geistlicher Rat Michael Mayer ist am heutigen Mittwoch, 14. November, im Alter von 87 Jahren verstorben. Er wurde am 12. Oktober 1931 in Eheim geboren und am 18. Mai 1958 in Dillingen zum Priester geweiht. Nach seiner Weihe war er zunächst als Aushilfspriester in Großaitingen tätig. Im Anschluss an die Zeit als Kaplan in Augsburg-Pfersee (Hlgst. Herz Jesu) und Benefiziat in Marktoberdorf war er von 1966 bis zu seinem Ruhestand 2002 Pfarrer in Erkheim. 

Das Requiem findet am Montag, 19. November, um 10 Uhr, in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Erkheim statt, anschließend die Beerdigung. Bereits am Samstag, 17. November, um 19 Uhr wird in der Pfarrkirche in Erkheim eine Trauerandacht gebetet.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Amt für Kirchenmusik

Tag der Kirchenmusiker: Brückenschlag vom Herz zum Verstand - Zeugnisverleihung

14.11.2018

Rund 120 Kirchenmusiker aus dem ganzen Bistum sind am vergangenen Wochenende zum Tag der Kirchenmusiker ins Haus St. Ulrich nach Augsburg gekommen. Darunter waren 27 neue C-Kirchenmusiker, die an diesem Tag ihr Zeugnis verliehen bekamen – zehn davon für die Teilbereichsqualifikation Chorleitung. Erstmals studierten beim Tag der Kirchenmusiker Absolventen des C-Kurses ihre Prüfungsstücke mit den anwesenden Kirchenmusikern für das abschließende Abendlob ein. Mehr zum Tag der Kirchenmusiker lesen Sie auf den Seiten des Amts für Kirchenmusik.

Jugend

Berufungsapp „Vocaris“ veröffentlicht - Ein digitales Hilfsmittel zum Finden der eigenen Berufung

14.11.2018

Die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) hat im Anschluss an die Jugendsynode die Berufungsapp „Vocaris“ veröffentlicht. Die App möchte jungen Menschen auf dem Weg hin zu einem gelingenden Leben und zum Entdecken ihrer Einmaligkeit und Berufung in Christus helfen. Die App ist für Android- und iOS-Geräte verfügbar. „Junge Menschen wünschen sich, dass das Leben gelingt. Sie suchen ein erfülltes Leben und merken, dass der Weg dorthin nicht leicht ist. Gott teilt die Vision eines erfüllten Lebens. Er ruft Menschen dazu. Die App möchte für junge Menschen ein Hilfsmittel auf dem Weg ihrer Suche nach einem gelingenden Leben sein“, so Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau), Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz. Mehr zum Thema "Berufung" gibt es auf den Seiten der Berufungspastoral im Bistum Augsburg.