01:57:41
01:57:41
Home
02:03:13

Home

St. Michaelsbund

Religiöses Buch des Monats Juli: "Mit heiliger Ungeduld" von Kardinal Anders Arborelius

02.07.2018

Als Papst Franziskus im letzten Jahr den Erzbischof von Stockholm, Anders Arborelius, zum Kardinal ernannte, war die Überraschung weltweit groß – und noch größer die Begeisterung in Schweden. Nie zuvor gab es einen schwedischen Kardinal. Allerdings ist die Situation der katholischen Kirche in Schweden auch außergewöhnlich: es gibt dort nur 1,5 Prozent Katholiken, zudem ist Schweden eines der säkularisiertesten Länder überhaupt. So steht Kardinal Arborelius immer wieder vor der Situation, erklären zu müssen, worum es im christlichen Glauben ganz grundsätzlich geht. Man merkt dies seinem ersten in deutscher Sprache erschienenen Buch „Mit heiliger Ungeduld“ auch an – in einer sehr positiven Weise, wie die Verantwortlichen beim St. Michaelsbund finden. Deswegen haben sie es zum Religiösen Buch des Monats Juli gekürt.

Dekanat Augsburg-Land

Nach schwerer Schändung: Kapelle St. Emmeram in Gersthofen bleibt vorübergehend geschlossen

29.06.2018

Augsburg/Gersthofen (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute nach der schweren Schändung einer Kapelle in der Pfarreiengemeinschaft Gersthofen (Dekanat Augsburg-Land) deren sofortige Schließung verfügt und untersagt, dass dort bis auf weiteres Gottesdienste gehalten werden. Der Bischof folgt damit einer Bestimmung des Kirchenrechts, das für solche Fälle zudem einen Bußritus vorsieht (CIC Can. 1211). Das Abhalten von Gottesdiensten in der Kapelle St. Emmeram wird erst wieder möglich sein, nachdem die Schändung durch den Bußritus nach Maßgabe der liturgischen Bücher behoben ist. Generalvikar Harald Heinrich hat den Ortspfarrer persönlich über diese Entscheidung informiert. Der genaue Termin für diesen Ritus steht noch nicht fest.

Weltkirche

aktion hoffnung veröffentlicht Jahresbericht: 442.200 Euro für Entwicklungsprojekte weltweit

29.06.2018

Die aktion hoffnung hat ihren Jahresbericht 2017 veröffentlicht. Mit den Verkaufserlösen aus der gespendeten Kleidung, Spenden und Drittmitteln konnte die Hilfsorganisation im vergangenen Jahr 53 Entwicklungsprojekte in 27 Ländern mit 442.200 Euro unterstützen. „Mit dieser Hilfe war es möglich, jungen Menschen eine Ausbildung zu ermöglichen, Kranke in Gesundheitsstationen zu versorgen und in vielen Kriegs- und Krisengebieten Familien das Notwendigste zum Leben zu geben“, macht Prälat Dr. Bertram Meier als Aufsichtsratsvorsitzender der aktion hoffnung deutlich. „Unser aufrichtiger Dank gilt allen, die die Anliegen der aktion hoffnung immer wieder tatkräftig unterstützen. Ganz besonders danke ich den Verantwortlichen in Landkreisen, Kommunen und Pfarrgemeinden für die Bereitstellung eines Behälterstellplatzes“, so Prälat Meier weiter. Jahresbericht und Präsentationsmappe finden Sie auf den Seiten der aktion hoffnung.

Sankt Ulrich Verlag

Ab Sonntag: Neue Talkreihe bei Radio Augsburg

29.06.2018

Am kommenden Sonntag feiert eine neue Talksendung bei Radio Augsburg Premiere: Mit der Reihe „Radio Augsburg – Cappuccino“ sind ab sofort sonntags Gesprächspartner aus der Diözese Augsburg zu Gast im Studio. Radio Augsburg gehört zum Sankt Ulrich Verlag, dem Medienunternehmen der Diözese Augsburg, und war deshalb bisher schon der Lokalsender mit dem umfangreichsten Themenangebot aus dem kirchlichen Raum. „Jetzt“, freut sich Geschäftsführer Ulrich Bobinger, „können wir unsere Kompetenz bei kirchlichen Themen noch besser zeigen – mit einem Sonntagstalk, der den ganzen Reichtum des katholischen Lebens in der Diözese anhand interessanter Gesprächspartner lebendig macht.“ Moderiert wird die Reihe von Katharina van der Beek. Ihr erster Gast wird am 1. Juli die Franziskanerschwester Dominika Meier aus Augsburg sein. Im lockeren Gespräch spricht sie über ihre Jugend in einer Familie mit zwölf Kindern, über ihren Berufungsweg – und über ihre Liebe zum Fußball.

Weltkirche

Peterspfennig: Kollekte für den Heiligen Vater in den Sonntagsgottesdiensten

29.06.2018

In den Sonntagsgottesdiensten am kommenden Wochenende wird im Bistum Augsburg für die weltkirchlichen Aufgaben des Heiligen Vaters in Caritas und Seelsorge gesammelt. Die Geschichte des sogenannten Peterspfennigs reicht bis ans Ende des 8. Jahrhunderts zurück. Damals fühlten sich die zum Christentum bekehrten Angelsachsen so eng mit Rom verbunden, dass sie beschlossen, auf Dauer einen jährlichen Beitrag an den Heiligen Vater zu entrichten. So entstand der „Denarius Sancti Petri“, der zunehmende Verbreitung in den Ländern Europas fand. Bis zum heutigen Tag hat sich diese Kollekte am Wochenende vor oder nach dem Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus in vielen Teilen der katholischen Welt erhalten. 

St. Michaelsbund

Buch-Neuerscheinung: "Geschichten und Geschichte" von Jesuitenpater Theo Schmidkonz

28.06.2018

Mit seinen zahlreichen Meditations- und Gebetsbüchern war der Jesuitenpater Theo Schmidkonz ein gefragter Autor und mehr als 45 Jahre hinweg geschätzter Seelsorger für die Priester in der Diözese Augsburg. Im letzten von ihm verfassten Buch "Geschichten und Geschichte", das er kurz vor seinem Tod Anfang Januar dieses Jahres vollenden konnte, blickt er auf ein reiches Leben zurück, in dem sich die Zeit- und Kirchengeschichte der letzten Jahrzehnte widerspiegelt. "Überaus lebendig und humorvoll erzählt Theo Schmidkonz aus seinem Leben und seiner Glaubensentwicklung", heißt es in der Kurzbesprechung über das posthum veröffentlichte Buch unter "Neuerscheinungen" auf den Seiten der Diözesanstelle des St. Michaelsbunds. Eine Autobiografie, in der sich Alltägliches und Weltgeschichte berühren.

Jugendarbeit und Schule

BDKJ und Bischöfliches Jugendamt zu Gast in der St. Bonaventura Realschule in Dillingen

27.06.2018

Augsburg (pba). Der BDKJ-Diözesanverband Augsburg und das Bischöfliche Jugendamt werden von Montag, 16. Juli, bis Freitag, 20. Juli, im Pausenhof der Sankt Bonaventura Realschule in Dillingen ihre Zelte aufschlagen. Sie werden dort mit dem Bildungsprogramm „werde WELTfairÄNDERER!“ zu Gast sein.

Nachruf

Pfarrer i. R. Monsignore Alois Egger verstorben

27.06.2018

Ruhestandspfarrer Monsignore Alois Egger ist am heutigen Mittwoch, 27. Juni, im Alter von 91 Jahren verstorben. Er wurde am 26. Oktober 1926 in Augsburg geboren und im Jahr 1951 zum Priester geweiht. Nach seiner Kaplanszeit in Kempten (St. Lorenz) und Günzburg war er von 1961 bis 1997 Pfarrer in Heilig Geist in Augsburg. Zudem war Pfarrer Egger über seine Emeritierung hinaus fast drei Jahrzehnte in der Behindertenseelsorge tätig, als Diözesanbeauftragter für Behindertenseelsorge (1982 bis 2008) und Hörgeschädigtenseelsorger der Region Augsburg (2008 bis 2011). Als Ruhestandsgeistlicher half er zudem in der Pfarrei St. Vitus in Ottmarshausen mit.

Das Requiem für den Verstorbenen findet am Mittwoch, 4. Juli, um 9 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Geist in Augsburg-Hochzoll statt, anschließend die Beisetzung um 11 Uhr auf dem Neuen Ostfriedhof. 

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Nachruf

Pfarrer Hans Zimmermann verstorben

26.06.2018

Pfarrer Hans Zimmermann ist am Sonntag, 24. Juni, im Alter von 64 Jahren verstorben. Er wurde am 7. April 1954 in Dillingen geboren und im Jahr 1979 zum Priester geweiht. Nach einer Freistellung zum Studium in Rom und seiner Kaplanszeit in Augsburg (Heilig Geist) war er als Seelsorger in St. Pius (Augsburg) und von 1986 bis 1993 als Pfarradministrator in Streitheim tätig. Pfarrer Zimmermann wechselte 1993 als Klinikseelsorger der deutschen Kliniken nach Davos. Zusätzlich wirkte er ab 1997 bis zuletzt in der Pfarrseelsorge in der Pfarrei St. Josef in Klosters (Graubünden). „Für seinen Dienst in unserer Diözese, aber auch für die vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte seines Wirkens in der Schweiz, da vor allem in der Seelsorge an den Kranken, bin ich Pfarrer Zimmermann dankbar“, würdigt Generalvikar Harald Heinrich den Verstorbenen.

Die Beisetzung wird am kommenden Samstag, 30. Juni, um 13 Uhr auf dem Friedhof in Klosters stattfinden, anschließend das Requiem in der dortigen Pfarrkirche St. Josef. 

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Arbeitsstelle Ständiger Diakonat

Übertragung der Dienste: Feierliche Beauftragung zum Dienst des Lektors und Akolythen

26.06.2018

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger hat am vergangenen Freitag vier Männer auf dem Weg zum Ständigen Diakon im Auftrag von Bischof Dr. Konrad Zdarsa mit dem Lektorat und Akolythat beauftragt: Filip Bäder (Pfarrei Mariä Himmelfahrt, Türkheim), Graf Florian von Deym (Pfarrei Christkönig, Weßling), Dr. Pascal Gläser (Pfarrei St. Martin, Günzburg), Manfred Selg (Pfarrei St. Nikolaus, Pfronten). Weihbischof Losinger bestärkte die Männer beim Gottesdienst in der Hauskapelle der Clarentiner in Weißenhorn, ihren Dienst in Freude, im Gebet und mit der Kraft des Heiligen Geistes zu tun. Zum Abschluss überreichte der Weihbischof allen Neubeauftragten die Urkunden und gratulierte gemeinsam mit dem Bischöflichen Beauftragten für den Ständigen Diakonat, Domvikar Andreas Miesen, ganz herzlich und wünschte zu ihrem neuen Dienst in der Kirche Gottes reichen Segen. Mehr über den Ständigen Diakonat erfahren Sie auf den Seiten der Arbeitsstelle.

Finanzen

Diözese Augsburg legt Jahresabschlüsse 2017 vor

26.06.2018

Augsburg (pba). Nach Beschlussfassung durch die zuständigen Organe legte die Diözese Augsburg soeben ihren Jahresabschluss zum 31.12.2017 vor. Die Zahlen spiegeln die erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung des vergangenen Jahres wider, die sich positiv auf die Kirchensteuereinnahmen ausgewirkt habe, heißt es in der Lageberichterstattung. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahr (2016) um 5,6 % auf 360 Mio. € und machten knapp 84 % der Gesamterträge des Bistums aus.

Verbände

Sabine Slawik in den Landesvorstand des Frauenbundes gewählt

25.06.2018

Sabine Slawik aus Augsburg ist zur stellvertretenden Vorsitzenden des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB) gewählt worden. Sie wird damit in den kommenden vier Jahren wesentliche Verantwortung für die Zukunft des größten Frauenverbands in Bayern tragen. Bei der Delegiertenversammlung des KDFB am Wochenende in Augsburg wurde Emilia Müller, Staatsministerin a.D., zur Vorsitzenden gewählt. Eine ausführliche Meldung dazu finden Sie auf den Seiten des Frauenbunds.

Bischöfliches Jugendamt

Hunderte Ministranten feiern Aussendungsgottesdienst zur Romwallfahrt

25.06.2018

Augsburg (pba). Mehr als 800 Ministranten aus der Diözese Augsburg haben sich gestern in einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrei Zu den Heiligen Engeln in Landsberg für die internationale Ministranten-Romwallfahrt vom 29. Juli bis 4. August aussenden lassen. „Was ist das für ein wunderbarer Anblick so viele Ministranten hier sehen zu dürfen“, begrüßte Diözesanjugendseelsorger Domvikar Dr. Florian Markter die zahlreichen Kinder und Jugendlichen zu Beginn der Messe. „Bereits heute haben wir die Gelegenheit, gemeinsam zu feiern, zu singen und Gemeinschaft zu erleben“, betonte er. 

Personal-, Organisations- und Pastoralentwicklung

Gemeindeberatung, Gemeindeentwicklung und Supervision präsentieren sich mit neuer Homepage

25.06.2018

Die Abteilung Personal-, Organisations- und Pastoralentwicklung hat sich neu aufgestellt. Seit kurzem präsentieren sich die drei sogenannten Unterstützungssysteme der Diözese Gemeindeberatung, Gemeindeentwicklung und Supervision mit einer eigenen Homepage. Diese solle Priestern und pastoralen Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Gremien sowie diözesanen Abteilungen und Einrichtungen eine schnelle und zielführende Orientierung ermöglichen, erklärt Abteilungsleiter Dr. Robert Ochs.

Priesterweihe

Menschen in lebendige Beziehung zu Christus bringen: Bischof Konrad weiht drei Diakone zu Priestern

24.06.2018

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute im Hohen Dom zu Augsburg drei Diakone zu Priestern geweiht. In einer feierlichen Weiheliturgie empfingen Simon Fleischmann (Pfaffenhofen a. d. Ilm), André Harder (Krumbach) und Tobias Seyfried (Echsheim) durch Handauflegung und Gebet das Sakrament der Priesterweihe. Auf die Weihehandlung folgten Riten, die das Geschehen und den Auftrag der Priester ausdeuten: Die jungen Männer wurden mit Stola und Messgewand bekleidet und bekamen durch den Bischof die Hände gesalbt und Hostienschale und Kelch zur Feier der Eucharistie überreicht. Zuvor traten sie einzeln vor und versprachen ihre Bereitschaft zum Dienst in der Kirche und in Einheit mit dem Bischof.

Bistumspatron

Der heilige Ulrich reist nach Nördlingen: Wallfahrtstag während der Ulrichswoche

22.06.2018

Augsburg/Nördlingen (pba). Während der Ulrichswoche vom 3. bis 11. Juli wird der Augsburger Bistumspatron wieder auf Reisen gehen. In diesem Jahr dürfen sich die Gläubigen im Ries auf den Besuch des heiligen Ulrich freuen, dessen Reliquienschrein am Donnerstag, 5. Juli, nach Nördlingen gebracht und dort für einen Tag zu Gast sein wird. „Wir wollen, dass möglichst viele Gläubige mit dem heiligen Ulrich in Berührung kommen können“, betonte Prälat Dr. Bertram Meier, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes, soeben bei der Vorstellung des Programms vor Journalisten. Herzstück des Wallfahrtstages ist das Pontifikalamt mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa. Im Anschluss wird der Bischof den Einzelsegen mit der Ulrichsreliquie spenden. Während des Tages sind die Pilger auch eingeladen, die Sehenswürdigkeiten der Stadt Nördlingen zu besichtigen.

Berufe der Kirche

Film-Exerzitien: Fragen des Lebens und der Berufung mit Hilfe von Kinofilmen zur Sprache bringen

21.06.2018

Filme begeistern und empören, bringen uns zum Lachen und zum Weinen, drücken uns in den Sessel und reißen uns von den Stühlen. Filme wollen uns und unser Denken, Empfinden, ja das ganze Leben bewegen. Exerzitien hingegen führen in die Stille, um Raum zu schaffen, sich den wichtigsten Fragen des Lebens zu stellen. Sie können hilfreich sein bei existenziellen Lebensfragen und bei Fragen des eigenen Berufungsweges. Die Abteilung Berufe der Kirche im Bistum Augsburg möchte bei mehrtägigen Film-Exerzitien (27. bis 30. September) unter der Leitung von Domvikar Andreas Miesen und Pfarrer Benedikt Huber im Jugendhaus Elias in Seifriedsberg beides zusammenführen und miteinander verbinden. Anmeldeschluss ist der 31. Juli. Weitere Informationen zu den Filmexerzitien für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 30 Jahren gibt es auf den Seiten der Berufungspastoral. 

Theresienwerk

Reliquien der Eltern von Therese von Lisieux zu Gast im Bistum

20.06.2018

Der Reliquienschrein der heiligen Louis und Zélie Martin, Eltern der heiligen Therese von Lisieux, ist ab 22. Juni an verschiedenen Orten im Bistum Augsburg zu Gast. Am Freitag, 22. Juni um 18.30 Uhr, wird der Schrein in der Pfarrei St. Franziskus in Augsburg-Firnhaberau seine erste Station machen. Eine heilige Messe mit Weihbischof Florian Wörner wird dort um 19.00 Uhr gefeiert. Am 23. Juni wird der Schrein in der Gebetsstätte Marienfried in Pfaffenhofen/Roth sowie in den Pfarreien St. Martin in Blaichach und St. Anton in Kempten empfangen. In der Pfarrei St. Anton Balderschwang wird er am Sonntag, 24. Juni Halt machen. Das ausführliche Programm zur Reliquienreise sowie weitere Informationen zur hl. Therese von Lisieux finden Sie auf den Seiten des Theresienwerks.  

Katholische Erwachsenenbildung

Zeuge und Lehrer des Glaubens: Studiennachmittag erinnert an Romano Guardini

19.06.2018

Der Religionsphilosoph Romano Guardini (1885-1968) wird von vielen als "Jahrhundertgeschenk" für das christliche Denken betrachtet. Als Priester und Professor war er eine prägende Gestalt des geistigen Lebens im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Anlässlich seines 50. Todestags erinnert die Katholische Erwachsenenbildung am kommenden Freitag, 22. Juni, mit einem Studiennachmittag an diesen großen Theologen. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Haus Sankt Ulrich. Als Referent ist Dr. Hans Otto Seitschek geladen, der als Privatdozent am Guardini-Lehrstuhl der Ludwig-Maximilians-Universität München lehrt. In seinem Vortrag wird er Einblicke in das breite Werk Guardinis geben, welches nach dem Krieg einer ganzen Generation neue geistige Orientierung geschenkt hat. Nähere Informationen zum Studiennachmittag sowie weiteren Veranstaltungen finden Sie auf den Seiten der KEB.

Bischöfliches Jugendamt

Ministrantenwallfahrt nach Rom: Aussendungsgottesdienst in Landsberg

19.06.2018

Augsburg/Landsberg (pba). Mehr als 3000 Ministranten aus dem Bistum Augsburg werden vom 29. Juli bis 4. August zur internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom fahren. In Vorbereitung auf die Wallfahrt findet am Sonntag, 24. Juni ein Aussendungsgottesdienst für alle Romfahrer in der Pfarrei Zu den Heiligen Engeln in Landsberg statt. Der Gottesdienst mit Diözesanjugendseelsorger Dr. Florian Markter und Konzelebrant Pfarrer Gregory Herzel von der Pfarrei Zu den Heiligen Engeln beginnt um 17.30 Uhr. Die Organisatoren der Wallfahrt rechnen mit rund 800 Ministranten aus dem ganzen Bistum.