14:38:25
14:38:25
Home
14:38:56

Home

SKM Augsburg

Zeit für Wunder: Rabbiner Henry G. Brandt liest aus seinem Buch

07.12.2018

Der Rabbiner Henry G. Brandt gibt am kommenden Montag, 10. Dezember, um 19.30 Uhr im Kleinen Goldenen Saal in Augsburg eine Benefizlesung mit Musik zugunsten obdachloser Menschen in Augsburg. Er liest aus seinem Buch "Zeit für Wunder", das Radioansprachen des Rabbiners zu Abschnitten aus der Torah in Form von neun Kurzgeschichten wiedergibt. Die Geschichten erzählen von Wundern im Alltag und eröffnen zugleich eine indirekte Sicht auf die Lehren des Judentums. Der Spendenerlös kommt dem Kältebus des SKM Augsburg zugute, der bei Minusgraden im Stadtgebiet Augsburg unterwegs ist. Ehrenamtliche des SKM verteilen bei den Fahrten Schlafsäcke, Decken und warme Kleidung an Obdachlose und sind Ansprechpartner für Hilfsbedürftige auf der Straße. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf den Seiten des SKM unter Aktuelles.       

Wallfahrtsorte und Gebetsstätten

Kongress für Wallfahrtsdirektoren in Rom: Maria Vesperbild und Gebetsstätte Marienfried waren dabei

06.12.2018

Erwin Reichart, Wallfahrtsdirektor von Maria Vesperbild, und Georg Alois Oblinger, Rektor der Gebetsstätte Marienfried, haben vergangene Woche am Kongress für Wallfahrtsdirektoren in Rom teilgenommen. Drei Tage lang tauschten sich dort mehr als 550 Teilnehmer aus aller Welt darüber aus, wie Wallfahrtsorte zur Neuevangelisation beitragen können. „Auch die großen Wallfahrtsorte wie Fatima, Lourdes oder Guadalupe in Mexiko mit schätzungsweise 25 Millionen Besuchern im Jahr waren vertreten “, berichtete Wallfahrtsdirektor Reichart.  

Bischöfliches Jugendamt

Neue Jahresprogramme vom Offenen Seminar und Neuen Weg beginnen bereits Ende Dezember

06.12.2018

Die Jungengemeinschaft „Offenes Seminar“ und die Mädchengemeinschaft „Der Neue Weg“ bieten im kommenden Jahr wieder ein umfangreiches Freizeitangebot für Jugendliche an. Beide Programme beginnen bereits in diesem Monat mit den Weihnachtskursen vom 27. bis 30./ 31. Dezember. Für die Mädchen findet der Kurs im Haus St Hildegard in Pfronten statt, die Jungs geht es im Jugendhaus Elias in Seifriedsberg los. Bei gemeinsamen Wochenenden, Kursen und Fahrten haben die Jungen und Mädchen die Möglichkeit, Glaube und junge Kirche zu erfahren, sich als junge Christen in Kirche und Welt zu engagieren und gemeinsam Spaß zu haben. Die ausführlichen Jahresprogramme sowie weitere Informationen zu den beiden Einrichtungen finden Sie auf den Seiten vom Offenen Seminar und Neuen Weg.

Religiöses Buch des Monats

Literaturempfehlung: "Wilde Weihnachten. Das andere Lesebuch für die Advents- und Weihnachtszeit"

06.12.2018

„Geschenke besorgen, Plätzchen backen, Kinder zu Adventsfeiern fahren – und selbst an Adventsfeiern teilnehmen, Wohnung putzen und weihnachtlich dekorieren, auf den Weihnachtsmarkt gehen – für viele Menschen ist die Adventszeit mit viel Stress verbunden. Dabei ist gerade in dieser Zeit die Sehnsucht nach Ruhe und Besinnung groß, Trainingslager für Weihnachten sozusagen. Und das wäre ja eigentlich auch der Sinn dieser Zeit. Andrea Schwarz ermutigt ihre Leser/innen, ihre Gewohnheiten in der Adventszeit zu ändern, den Advent nicht mit Geschenkestress, Weihnachtsfeiern und –märkten und was sonst so üblich ist vergehen zu lassen. Die ausführliche Buchbesprechung finden Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbundes.

Verbände

Malteser sammeln Pakete für notleidende Menschen in Rumänien

05.12.2018

Im Rahmen ihrer „Glücksbringer“-Aktion sammeln die Malteser auch heuer wieder Pakete für notleidende Familien in der rumänischen Region Gaesti. Bis zum 14. Dezember nehmen die Malteser in ihrer Geschäftsstelle in Augsburg, Werner-von-Siemens-Str. 10, die Pakete entgegen. Nach dem Verladen machen sich die „Glücksbringer“-Trucks aus der gesamten Diözese am 25. Dezember auf den Weg in den Süden Rumäniens. Als Zeichen der Hoffnung übergeben die Malteser die „Glücksbringer“-Pakete persönlich an Kinder und deren Eltern. Weitere Informationen zur Aktion und eine Liste der übrigen Abgabestellen in Augsburg finden Sie auf den Seiten der Malteser.

musica sacra

Augsburger Dommusik: Neues Jahresprogramm und Weihnachtsoratorium der Domsingknaben

04.12.2018

Die Augsburger Domsingknaben werden am Sonntag, 16. Dezember, das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in zwei Teilkonzerten zur Aufführung bringen. Um 16 Uhr wird der Chor gemeinsam mit dem Residenz-Kammerorchester München die Kantaten I-III gestalten, die Aufführung der Kantaten IV-VI beginnt um 19.30 Uhr. Beide Konzerte finden in der Evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche in Augsburg statt. Infos und Eintrittskarten gibt es telefonisch unter (0821) 510088 oder online auf den Seiten der Domsingknaben. Dort finden Sie auch das Programm der Augsburger Dommusik, welches soeben für das neue Kirchenjahr erschienen ist. Neben den Terminen für die jeden Samstag stattfindende Konzertreihe "Cantate Domino" beinhaltet die Programmübersicht auch die musikalische Gestaltung der Sonn- und Feiertagsgottesdienste im Augsburger Dom.

Ständiger Diakonat

Aufnahme unter die Weihekandidaten für den Ständigen Diakonat

04.12.2018

„Hier bin ich!“ war in der ersten Vesper zum ersten Advent zu hören. Mit den Worten des Samuel, der auf den Ruf Gottes antwortet (1 Sam 3,4), traten am Vorabend des ersten Adventsonntags in der Hauskapelle des Exerzitienhauses St. Paulus in Leitershofen Bernhard Beigel (Pfarrei St. Maria Hilfe der Christen, Starnberg), Adolf Michael Gastl (Pfarrei St. Magnus, Kühbach), Martin Linder (Pfarrei St. Ulrich-Gartenstadt, Bad Wörishofen), Frank Schnarrenberger (Pfarrei Mariä Himmelfahrt, Neuburg), Dr. Marc André Selig (aus der Kuratie St. Georg, Margertshausen) und Bernd Skuras (Pfarrei St. Johann Baptist, Peißenberg) vor den Bischöflichen Beauftragten Domvikar Andreas Miesen. Im Auftrag von Bischof Dr. Konrad Zdarsa nahm er sie in den Kreis der Kandidaten für das Weihesakrament des Ständigen Diakonats auf.

Berufe der Kirche

Gebet um Geistliche Berufe - Gottesdienst und eucharistische Anbetung im Augsburger Dom

04.12.2018

Bischof Dr. Konrad Zdarsa lädt für gewöhnlich an jedem ersten Donnerstag im Monat, dem sogenannten Priesterdonnerstag, in den Hohen Dom zum gemeinsamen Gebet um geistliche Berufe ein. Am kommenden Donnerstag, 6. Dezember, feiert Domvikar Andreas Miesen, Leiter der Abteilung Berufe der Kirche, die Heilige Messe um 18 Uhr im Augsburger Dom. Die Predigt wird Pfarrer Tobias Wolf halten. Er ist Jugendseelsorger an der Jugendstelle in Memmingen. Im Anschluss an den Gottesdienst ist bis 19.30 Uhr eucharistische Anbetung. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".

Bischöfliches Jugendamt

„Nicht nur Besucher, sondern auch Besuchte“: Vortreffen zum Weltjugendtag im Januar

03.12.2018

(Katholische Sonntagszeitung) Einen Kanister Weihwasser, Gummistiefel mit Stahlkappen, ein Fernglas, um den Papst gut sehen zu können und zwei Koffer voller nützlicher Dinge schleppte der Bär beim Vortreffen zum Weltjugendtag in Panama auf die Bühne. Mit etwas weniger Gepäck kam dagegen der Tiger aus. Die Teilnehmer amüsierten sich sehr über den Sketch, dessen Hauptfiguren an dem Janosch-Buch „O wie schön ist Panama“ angelehnt waren.

Akademisches Forum

Abendvortrag: "Kindheitsgeschichte Jesu bei den Evangelisten Matthäus und Lukas"

03.12.2018

Puer natus est nobis, filius datus est nobis“ – „Ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt. Mit diesen Worten richtet der alttestamentliche Prophet Jesaja bereits Jahrhunderte zuvor seinen visionären Blick auf die Nacht von Betlehem: die Geburt des sehnsüchtig erwarteten Messias. Und dass mit Jesus dieser Messias in die Welt kam, betonen auch die Geburts- und Kindheitsgeschichten der Evangelisten Matthäus und Lukas. Um die Bedeutung dieses Kindes hervorzuheben, verwendeten sie Bilder und Geschichten mit einer tiefen Symbolik. Was aber wollen sie uns mitteilen? Welche Absicht steckt dahinter? Um diesen „Mythos vom göttlichen Kind“ und den Sinn von Weihnachten tiefer zu verstehen, lädt das Akademische Forum am Donnerstag, 6. Dezember, um 19 Uhr zu einem Vortrag ins Haus Sankt Ulrich ein. Referent ist Professor Gerd Häfner von der LMU München. Der Eintritt kostet für 6 Euro. Schüler und Studierende sind frei. Eine Anmeldung ist auf den Seiten des Akademischen Forums möglich.

Kirche und Kultur

Diözesanmuseum: Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen – Tag der offenen Tür

03.12.2018

Augsburg (pba). Mit einem Tag der Offenen Tür bei freiem Eintritt feiert das Diözesanmuseum St. Afra am Sonntag, 9. Dezember das erfolgreiche Ende umfangreicher Baumaßnahmen. Aufgrund einer technischen und energetischen Sanierung war das Museum in den vergangenen Monaten nur eingeschränkt für die Öffentlichkeit zugänglich. „Ich freue mich sehr, dass die energetische Sanierung nun abgeschlossen ist, das Haus im neuen Licht erstrahlt und die Glasfassade erneuert ist“, blickt Melanie Thierbach, Leiterin des Diözesanmuseums, auf die Bauarbeiten zurück.

Institut für Neuevangelisierung

Abende der Versöhnung in der Adventszeit

03.12.2018

Augsburg (pba). Sie sind in vielen Pfarreien aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken: die Abende der Versöhnung. Neben der Feier des Wortes Gottes und der Eucharistischen Anbetung stellen diese Abende eine Möglichkeit dar, das Sakrament der Versöhnung neu für sich zu entdecken. Deshalb finden auch heuer wieder an verschiedenen Orten im Bistum diese Gottesdienstfeiern statt - der erste Abend am Samstag vor dem zweiten Advent in Dinkelscherben. Alle weiteren Termine im Bistum finden Sie auf den Seiten des Instituts für Neuevangelisierung.

Personalia

Neue Dekane für die Dekanate Kempten und Neu-Ulm ernannt – Zwölf weitere Dekane im Amt bestätigt

30.11.2018

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat mit Wirkung vom 1. Dezember 2018 Pfarrer Bernhard Hesse, Pfarrei St. Anton in Kempten, zum Dekan für das Dekanat Kempten und Pfarrer Martin Straub, Leiter der Pfarreiengemeinschaft Vöhringen, zum Dekan für das Dekanat Neu-Ulm ernannt. Die Dekane in jenen Dekanaten im Bistum, deren Amtszeit heuer turnusgemäß nach sechs Jahren endete, wurden durch Bischof Konrad zudem in ihrem Amt bestätigt.

Medien

Social-Media-Adventsaktion: „Macht hoch die Tür…“

30.11.2018

23 Dekanate, 23 Kirchentüren, 23 Mal Ratespaß: Mit der Adventsaktion „Macht hoch die Tür…“ hat das Social-Media-Team der Pressestelle einen lebendigen Adventskalender vorbereitet. Stets am Vorabend des jeweiligen Tages im Advent wird auf der facebook-Seite und dem instagram-Kanal des Bistums Augsburg eine Kirchentür aus einem der 23 Dekanate präsentiert. Kirchentüren, die in der Adventszeit einladen zu Besinnung und Feier, Gebet und Gottesdienst. Jede und jeder ist also nun dazu aufgerufen, mitzuraten, um welche Kirche es sich handelt. Vormittags wird dann das Geheimnis gelüftet, was hinter der jeweiligen Tür steckt. Und am Heiligabend wartet eine besonders weihnachtliche Überraschung.

Sankt Ulrich Verlag

Brauchtumspfarrer Ludwig Gschwind im Gespräch bei RADIO AUGSBURG "Cappuccino"

30.11.2018

Lebkuchen schon im September? Daran scheiden sich heute die Geister. Als der Advent noch eine Fastenzeit war, sah das ganze sowieso ein wenig anders aus. Für Pfarrer Ludwig Gschwind war es deshalb als Kind eine besondere Freude, sich „kriminalistisch“ zu betätigen, wie er sagt, und schon vor Weihnachten das Plätzchenversteck der Mutter ausfindig zu machen. Im RADIO-AUGSBURG-Sonntagstalk „Cappuccino“ schildert der Brauchtumspfarrer an diesem 1. Advent, wie er die Adventszeit früher erlebt hat. Er erklärt die Bedeutung des Advent, was es mit Bräuchen wie dem „Frauentragen“ auf sich hat und gibt auch Tipps, wie wir die Adventszeit heuer stressfrei und besinnlich gestalten können. „Cappuccino“ wird immer am ersten Sonntag im Monat von 11 bis 12 Uhr ausgestrahlt und ist auch über die Seiten von RADIO AUGSBURG als Podcast abrufbar. Zu empfangen ist der Sender im digitalen DABplus-Netz.

Bischöfliches Seelsorgeamt

Studientag zum Thema Pastoralinnovation: „Dem heiligen Geist einen Landeplatz bereiten“

29.11.2018

Seit zehn Jahren folgt das Bischöfliche Seelsorgeamt einem Leitbild, das die Begriffe „gottverwurzelt“ und „menschennah“ ins Zentrum der seelsorgerischen Tätigkeit stellt. Anlässlich dieses Jubiläums haben sich heute rund 90 Seelsorgerinnen und Seelsorger aus dem ganzen Bistum zu einem Studientag im Haus Sankt Ulrich getroffen. Gemeinsam mit Referent Dr. Georg Plank vom Institut für Pastoralinnovation in Graz erarbeiteten sie wirkungsvolle Methoden für innovative Ansätze in der pastoralen Arbeit. Eine Musikgruppe um Komponist Robert Haas und Dr. Peter Frasch, Referent für Neue Geistliche Musik im Amt für Kirchenmusik, umrahmte den Studientag mit musikalischen Impulsen und Liedern zum gemeinsamen Singen.

Gottesdienst und Liturgie

Interviews zur Einführung des neuen Mess-Lektionars: Pfarrer Ulrich Müller und Bibelreferentin Simona Kiechle

29.11.2018

Am kommenden Sonntag beginnt ein neues Kirchenjahr. Und „neu“ bedeutet in diesem Fall auch ganz konkret: Ab dem ersten Adventssonntag wird das neue Mess-Lektionar mit den Texten aus der überarbeiteten Einheitsübersetzung des Alten und Neuen Testaments eingeführt. Anna Protzek, Hospitantin bei der Pressestelle, hat sich mit Pfarrer Ulrich Müller, Leiter des Fachbereichs Liturgie und Liturgische Bildung in der Abteilung Gottesdienst und Liturgie, über die Einführung des neuen Mess-Lektionars und deren Auswirkungen auf die Liturgie unterhalten. Über die textlichen Veränderungen und Neuerungen im neuen Mess-Lektionar hat sie sich bei Simona Kiechle erkundigt. Sie ist Bibelreferentin in der Abteilung Gottesdienst und Liturgie.

Räte / Kommissionen

Werbeverbot für Abtreibungen: Diözesanrat spricht sich für den Erhalt von §219a aus

28.11.2018

Der Diözesanrat der Katholiken hat sich für den uneingeschränkten Erhalt des Verbotes, für Abtreibungen zu werben, ausgesprochen. Auf seiner gestrigen Vorstandssitzung stellte das höchste Laiengremium der Diözese fest, dass der §219a des Strafgesetzbuches ein unverzichtbares Element der gesetzlichen Regelung zum Schwangerschaftsabbruch sei. „Eine Abtreibung ist keine normale ärztliche Leistung wie ein Beckenultraschall oder eine Blinddarmoperation, sondern nach §218 StGB eine Straftat, wenn sie nicht die im §218a genannten Bedingungen erfüllt“, betonte Diözesanratsvorsitzende Hildegard Schütz. „Zu diesen Bedingungen gehört die umfassende Beratung. Das Werbeverbot behindert weder das Recht der Schwangeren auf Information noch deren freie Arztwahl.“ Die ausführliche Erklärung finden Sie auf den Seiten des Diözesanrats.

Kunst

Zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit: Krippenausstellungen im Bistum Augsburg

28.11.2018

Krippendarstellungen bringen in der Advents- und Weihnachtszeit nicht nur Kinder zum Staunen. Die Darstellungen der Geburt Jesu in einem Stall faszinieren jedes Jahr aufs Neue. Die älteste noch vorhandene Kirchenkrippe von 1580 steht im Augsburger Dom. Diese erstrahlt nun in neuem Licht: Bei Restaurierungsarbeiten wurde durch Zufall eine Bemalung im Hintergrundbau der Krippe entdeckt. Sie ist vermutlich vor rund 200 Jahren entstanden und kann nun wieder bestaunt werden. Aber auch an vielen anderen Orten im Bistum laden Krippenausstellungen und Krippenwege zum Entdecken und zur Einstimmung auf Weihnachten ein. Mit der Neueröffnung des Schwäbischen Krippenmuseum in Mindelheim gibt es seit diesem Jahr auch eine dauerhafte Krippenausstellung im Bistum.

Akademisches Forum

"Theologie des Herzens": Vortrag in Kempten über den Religionsphilosophen und Theologen Romano Guardini

27.11.2018

Vor 50 Jahren starb Romano Guardini. Er war eine prägende Gestalt des geistigen Lebens und einer der bedeutendsten Denker des europäischen Geisteslebens im 20. Jahrhundert. Bei einem Vortragsabend „Theologie des Herzens. Eine Würdigung Romano Guardinis“ mit Professorin DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz am Freitag, 30. November, um 19 Uhr im kirchlich-sozialen Zentrum Christi Himmelfahrt (Freudental 10) in Kempten, erinnert das Akademische Forum der Diözese Augsburg in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Kempten-Oberallgäu und der Cityseelsorge Kempten an diesen großen Religionsphilosophen und Theologen. Der Eintritt beträgt 6 Euro, Schüler/Studierende sind frei.