04:09:02
04:09:02
Home
04:50:26

Home

Dienstjubiläen

„Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung“: Generalvikar Heinrich ehrt langjährige Mitarbeiter

04.07.2017

Augsburg (pba). Generalvikar Harald Heinrich hat heute 72 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözese Augsburg für langjährige Dienstjubiläen geehrt. Der Generalvikar betonte, dass es gute Tradition sei, am Hochfest des heiligen Ulrich verdienten Mitarbeitern, die seit 25 beziehungsweise 40 Jahren im kirchlichen Dienst tätig sind, zu danken. „Dieser Tag soll ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung sein.“ Im heutigen Arbeitsleben sei es nicht selbstverständlich, dass Mitarbeiter über einen so langen Zeitraum beim gleichen Arbeitgeber sind, so Generalvikar Heinrich.

Kirchlicher Rundfunk

Radio Augsburg steigert Hörerzahlen

04.07.2017

RADIO AUGSBURG hat seine Hörerzahlen um fast 50 Prozent gesteigert - das geht aus der heute in Nürnberg veröffentlichten Funkanalyse Bayern hervor. Danach ist die Zahl der Stammhörer im Vergleich zum vergangenen Jahr von 11.000 auf 16.000 Hörer/-innen gestiegen. RADIO-AUGSBURG-Geschäftsführer Ulrich Bobinger: „Diese positive Entwicklung zeigt, dass unser sehr stark informationsorientiertes Programm aus und für Augsburg eine echte Lücke im lokalen Hörfunkangebot schließt. Das gesamte Team sagt dankeschön!“ RADIO AUGSBURG gehört zu 45 Prozent dem Sankt Ulrich Verlag, dem Medienunternehmen der Diözese Augsburg. Weitere Informationen zum Sender und Programm finden Sie auf den Seiten von Radio Augsburg.

Orden

Dank an Benediktinerpater Rudolf Stenglein für zwölf Jahre als Schwesternseelsorger im Bistum

04.07.2017

Zwölf Jahre war er als Schwesternseelsorger im Bistum tätig, gestern ist er verabschiedet worden: der Benediktinerpater Rudolf Stenglein aus St. Ottilien. Die Verabschiedung fand am Tag des gottgeweihten Lebens zu Beginn der Ulrichswoche mit rund 100 Ordensleuten im Pfarrheim St. Ulrich und Afra in Augsburg statt. Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter des Ordensreferats, dankte Pater Rudolf für seinen Einsatz: „Diese zwölf Jahre Ihres Dienstes bleiben. Da geht nichts verloren, denn es ist bei Gott aufgehoben.“ Pater Rudolf Stenglein betonte, dass er die Seelsorge für die Ordensschwestern damals gerne übernommen und er sich in den verschiedenen Gemeinschaften stets willkommen gefühlt habe. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten des Ordensreferats.

Ehrung

Sozialmedaille für Prälat Günter Grimme: Früherer KJF-Direktor von Staatsministerin Müller ausgezeichnet

04.07.2017

Dem ehemaligen Direktor der Katholischen Jugendfürsorge im Bistum Augsburg, Prälat Günter Grimme, ist von Staatsministerin Emilia Müller die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste verliehen worden. Die feierliche Übergabe fand in der Münchner Residenz statt. In der Begründung für die Verleihung heißt es: "Mit großem persönlichen Engagement bringt sich Herr Prälat Günter Grimme seit Jahrzehnten in der Diözese Augsburg ein. Insbesondere in der Kinder- und Jugendhilfe hat er sich besonders verdient gemacht." Von 1981 bis 2011 war Prälat Günter Grimme bei der KJF Augsburg in leitender Position tätig, die letzten zwanzig Jahre lang als deren Geschäftsführender Direktor und Vorstandsvorsitzender. Mehr dazu und zu den Aufgabenfeldern der Jugendfürsorge finden Sie auf den Seiten der KJF.

Berufe der Kirche

Gebet um Geistliche Berufe - Gottesdienst und eucharistische Anbetung in der Ulrichsbasilika

03.07.2017

An jedem ersten Donnerstag im Monat, dem sogenannten Priesterdonnerstag, lädt Bischof Dr. Konrad Zdarsa ein, für gewöhnlich in den Hohen Dom zum gemeinsamen Gebet um geistliche Berufe ein. In der Ulrichswoche feiert Pfarrer Dr. Ulrich Lindl, Leiter der Hauptabteilung Kirchliches Leben, die Heilige Messe am Donnerstag, 6. Juli, um 18 Uhr in der Basilika St. Ulrich und Afra. In diesem Gottesdienst wird die entsandte "Berufungsmonstranz", die den Weg durch sämtliche Dekanate nahm, und Bestimmung vom hl. Papst Johannes Paul II. 2004 persönlich gesegnet wurde, übergeben und beendet damit ihre Reise im Bistum. Im Anschluss an den Gottesdienst ist bis 19.30 Uhr eucharistische Anbetung. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".

Sankt Michaelsbund

Religiöses Buch des Monats Juli: "Am Ende das Nichts?" von Gerhard Lohfink

03.07.2017

Der Titel des neuen Buches von Gerhard Lohfink "Am Ende das Nichts?" bringt die alles entscheidende Frage des menschlichen Lebens bereits auf den Punkt. Natürlich kann man die Frage, was uns wohl nach unserem Tod erwartet, auch verdrängen, doch kehrt sie immer wieder zurück, wenn ein Mensch stirbt, der uns nahesteht: Ist er nun wirklich einfach weg oder gibt es nicht doch irgendeine Form des Weiterlebens? Der Sankt Michaelsbund und der Borromäusverein haben dieses Buch zum religiösen Buch des Monats Juli gekürt. Die Urteilsbegründung und um was es in "Am Ende das Nichts?" geht, lesen Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbunds.

Ulrichswoche

Sankt Ulrich Verlag präsentiert Multimedia-Reportage über den heiligen Ulrich

03.07.2017

Ab heute Abend wird in den kommenden neun Tagen rund um die Ulrichsbasilika in Augsburg wieder viel los sein, wenn tausende Gläubige zum Grab des heiligen Ulrich pilgern. Die diesjährige Ulrichswoche steht unter dem Thema „Verkündet Gottes Heil von Tag zu Tag“. So wie es der heilige Ulrich getan hat, der zu Lebzeiten unermüdlich seine Diözese bereiste. Sein Schrein wird am Mittwoch in Kempten erwartet, wo Ulrich das durch die Ungarnüberfälle zerstörte Kloster ab 941 wieder aufbauen ließ. Eine umfangreiche Multimedia-Reportage, die vom Sankt Ulrich Verlag konzipiert wurde, beleuchtet das ereignisreiche Leben und Wirken des heiligen Ulrich und geht der Frage auf den Grund, was die Menschen bis heute so an diesem Heiligen fasziniert. Alles Wissenswerte zur Bistumswallfahrt finden Sie auf den Seiten der Ulrichswoche.

Jubiläum

Frauenseelsorge feiert 50. Jubiläum – Seelsorge für Alleinerziehende besteht seit 25 Jahren

30.06.2017

Augsburg (pba). Mit über 130 Festgästen aus nah und fern hat die Frauenseelsorge im Bistum Augsburg heute bei einer Feierstunde im Haus St. Ulrich auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückgeblickt. Gleichzeitig konnte auch die Abteilung „Seelsorge für Alleinerziehende“ ihr 25. Jubiläum feiern.

Spirituelles

Feierlicher Abschluss der Sanierungsarbeiten im diözesanen Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen

30.06.2017

Augsburg (pba). Nach zweijähriger Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten am diözesanen Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen abgeschlossen. Bei einem Gottesdienst mit Bischof Dr. Konrad Zdarsa und dem anschließenden Festakt feierten gestern rund 100 Gäste dankbar den Abschluss der Arbeiten und nutzten die Gelegenheit, die neugestalteten Räume zu besichtigen.  

Nachruf

H. H. Hans Birka im Alter von 89 Jahren verstorben

30.06.2017

Hochwürdiger Herr Hans Birka ist am 9. Juni, im Alter von 89 Jahren in Tschechien verstorben. Hans Birka wurde am 17. Dezember 1927 in Svermovo/CSSR geboren. Zum Priester geweiht wurde er am 22. Juni 1969. Im Bistum Augsburg war er bis Anfang 1971 an verschiedenen Orten als Aushilfspriester tätig, ab Februar 1971 freigestellt für die Tschechenseelsorge in Luzern.

Das Requiem und die Beisetzung fanden bereits am 13. Juni in Tschechien statt.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Weltkirche

Peterspfennig: Kollekte für den Heiligen Vater in den Sonntagsgottesdiensten

30.06.2017

In den Sonntagsgottesdiensten am kommenden Wochenende wird im Bistum Augsburg für die weltkirchlichen Aufgaben des Heiligen Vaters in Caritas und Seelsorge gesammelt. Die Geschichte des sogenannten Peterspfennigs reicht bis ans Ende des 8. Jahrhunderts zurück. Damals fühlten sich die zum Christentum bekehrten Angelsachsen so eng mit Rom verbunden, dass sie beschlossen, auf Dauer einen jährlichen Beitrag an den Heiligen Vater zu entrichten. So entstand der „Denarius Sancti Petri“, der zunehmende Verbreitung in den Ländern Europas fand. Bis zum heutigen Tag hat sich diese Kollekte am Wochenende vor oder nach dem Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus in vielen Teilen der katholischen Welt erhalten. 

Bischöfliches Jugendamt

Tipps und Impulse zur Arbeit mit dem Youcat: Abendveranstaltung in Kempten

29.06.2017

Der Youcat zählt mittlerweile zu den am weitesten verbreiteten katechetischen Medien in der Welt. Bei einer Abendveranstaltung am Freitag, 14. Juli um 19.00 Uhr in Kempten, gibt die Fachstelle "Jugendgerechte Katechese" des Bischöflichen Jugendamts Tipps und Impulse zur konkreten Arbeit mit diesem Medium. Wie kann ich aus dem Potential des Youcats schöpfen? Wie spreche ich junge Menschen damit an? Welche Methoden gibt es? Diese und weitere Fragen sollen bei dieser Veranstaltung aufgegriffen und beantwortet werden. Der Vortrag richtet sich an alle Aktiven, die in ihren Pfarreien und Gemeinschaften mit dem Youcat arbeiten wollen. Anmeldeschluss: 7. Juli 2017. Weitere Infos gibt es bei der Fachstelle "Jugendgerechte Katechese".

Räte / Kommissionen

Diözesanrat der Katholiken: Erklärung zur Debatte um die "Ehe für alle"

29.06.2017

Der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Augsburg hat sich in einer Erklärung deutlich gegen die Veränderung des Ehebegriffs durch die Einführung der "Ehe für alle" positioniert. "Mit Sorge sehen wir insbesondere das Aufgeben der bislang klaren Position der Unionsparteien sowie die Ausweitung des Adoptionsrechts", heißt es in dem von der Diözesanratsvorsitzenden Hildegard Schütz unterzeichneten Text. Zudem fordert der Diözesanrat "alle Katholiken auf, sich unmissverständlich für die staatliche Gewährleistung von Artikel 6 des Grundgesetzes einzusetzen, so wie er zweifelsfrei im Sinne der Verfassungsväter festgelegt wurde". Die vollständige Erklärung finden Sie auf den Seiten des Diözesanrats.

Ulrichswoche

Radwallfahrt von Donauwörth nach Augsburg

28.06.2017

Gemeinsam radeln, zusammen singen und beten, in Gemeinschaft einen Tag in der Natur erleben: Das Seelsorgeamt Außenstelle Donauwörth lädt am Samstag, 8. Juli gemeinsam mit dem Dekanat Donauwörth und der Katholischen Jugendstelle zur Fahrradwallfahrt in der Ulrichswoche ein. Die Radstrecke ist rund 54 km lang und  für Jung und Alt gut zu bewältigen. Auf der Fahrt wird es immer wieder Stationen und Pausen geben. Dekan Robert Neuner und Jugendpfarrer Wolfgang Rauch werden die Radpilger auf ihrem Weg begleiten und sie mit Impulsen auf den Gottesdienst in der Basilika St. Ulrich und Afra einstimmen. Treffpunkt für alle Wallfahrer ist um 7.45 Uhr am Parkplatz der Schwabenhalle in Donauwörth. Weitere Infos dazu gibt es auf den Seiten der Außenstelle Donauwörth.

Finanzen

Diözese Augsburg legt Jahresabschlüsse 2016 vor

28.06.2017

Augsburg (pba). Die Jahresabschlüsse der Diözese Augsburg, des Bischöflichen Stuhls sowie des Domkapitels zum 31.12.2016 sind von den zuständigen Gremien verabschiedet worden. Die nach den Vorgaben des Handelsgesetzbuchs aufgestellten Abschlüsse haben wiederum jeweils den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk durch unabhängige Wirtschaftsprüfer erhalten. Die Jahresabschlüsse sind erneut um eine Lageberichterstattung ergänzt, die eine Einschätzung künftiger Entwicklungen und Risiken vornimmt.

Jugendstelle Weilheim

Jugendwallfahrt in die Wies zum Thema "wie's glückt"

27.06.2017

Am kommenden Samstag, 1. Juli, lädt die Katholische Jugendstelle Weilheim wieder zur traditionellen Jugendwallfahrt in die Wies ein. Unter dem Motto "wie's glückt" sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum gemeinsamen Pilgern eingeladen. Die Wallfahrt kann an unterschiedlichen Startpunkten begonnen werden: um 7 Uhr in Rottenbuch und Ilgen oder um 8.30 Uhr in Wildsteig und Steingaden. An drei Stationen gibt es die Möglichkeit sich mit dem Alten Testament und den darin enthaltenen "Weisheiten zum Lebensglück" auseinanderzusetzen. Ein gemeinsamer Jugendgottesdienst mit Pfarrer Josef Kirchensteiner wird um 10.30 Uhr in der Wieskirche gefeiert. Weitere Informationen zur Wallfahrt gibt es bei der Jugendstelle Weilheim.

Wallfahrten / Pilgern

Diözesanpilgerstelle: Reisen nach Frankreich, Rom oder auf den Spuren des heiligen Benedikt

26.06.2017

Augsburg (pba). Die Diözesanpilgerstelle des Bistums Augsburg bietet für den kommenden Herbst noch freie Plätze bei drei Pilgerfahrten nach Frankreich, Rom und auf den Spuren des heiligen Benedikt an. Die Reisen veranstaltet das Bayerische Pilgerbüro, geistlich begleitet werden sie von Priestern oder Ordensleuten aus dem Bistum.

"WIR im Bistum"

Es geht um mehr als einen Schnupfen - Hildegard Dorn ist seit kurzem Notfallseelsorgerin im Allgäu

26.06.2017

„Wir haben Zeit für Sie,“ beruhigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Notfallseelsorge (NFS) den aufgewühlten Angehörigen gleich zu Beginn ihres Einsatzes. Er hat gerade seinen Partner bei einem tragischen Unglücksfall verloren. „Hingehen, Dasein, Aushalten“ erklärt Maria Haslach, NFS-Systemleiterin für das Dekanat Kempten, den Leitspruch für ihre Arbeit. Diese wichtigen Aufgaben übernimmt nun auch die 49-jährige Hildegard Dorn aus Altusried. Für die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters "WIR im Bistum" haben wir mit ihr über ihre neue Tätigkeit und die Ausbildung zur Notfallseelsorgerin gesprochen. Den vollständigen Artikel finden Sie auf den Seiten von "WIR im Bistum". Wenn Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem anmelden.

Priesterweihe

Bischof Dr. Konrad Zdarsa weiht sechs Diakone zu Priestern

25.06.2017

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute im Augsburger Dom fünf Diakone aus dem Bistum Augsburg und einen Diakon für die geistliche Familie „Das Werk“ in Bregenz zu Priestern geweiht.  Durch Handauflegung und Gebet haben Mathias Breimair (Mertingen), Johannes Huber (Tannhausen am Ries), Jean Kapena Mwanza (Kinshasa/Kongo), Simon Sarapak (Kempten), Helmut Wißmiller (Apfeltrach) und P. Johannes Reiber FSO (Oberreute) das Sakrament der Priesterweihe erhalten.

Bischof Konrad

10 Jahre Bischofsweihe: Eine Zeitreise in Bildern

23.06.2017

Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute vor 10 Jahren, am 23. Juni 2007, durch den Berliner Erzbischof, Georg Kardinal Sterzinsky, die Bischofsweihe empfangen. Mitkonsekratoren waren Bischof Joachim Reinelt (Dresden-Meißen) und der emeritierte Görlitzer Bischof Rudolf Müller. Nach drei Jahren als Bischof in Görlitz wurde er am 8. Juli 2010 zum Bischof von Augsburg ernannt und am 23. Oktober 2010 im Hohen Dom in sein Amt eingeführt. Auf einer Zeitreise in Bildern nehmen wir das vergangene Jahrzehnt in den Blick. Für die Zukunft wünschen wir ihm vor allem eines: Möge der Segen Gottes Bischof Konrad auch in den kommenden Jahren stärken und begleiten.