20:46:29
20:46:29
Home
20:58:54

Home

Erwachsenenbildung

Althistoriker Professor Gregor Weber spricht über Träume und ihre Deutung in biblischer Zeit

16.02.2017

Die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Augsburg lädt am Mittwoch, 22. Februar, zum Vortrag "Göttliche Botschaften?" nach Augsburg ein. Der Augsburger Althistoriker Professor Dr. Gregor Weber spricht über die Deutung von Träumen in biblischer Zeit und welche möglichen Konsequenzen sich daraus für die Menschen ergaben. Wie gingen die Menschen damals mit Träumen um? Verstanden sie diese als göttliche Botschaften und Aufträge, die zu befolgen waren oder auch einen Blick in die Zukunft gestatteten? Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Haus Sankt Ulrich. Weitere Infos finden Sie auf den Seiten der Erwachsenenbildung.

Caritas

Diözesan-Caritasdirektor Magg ehrt Preisträger des Caritas-Sammlungswettbewerbs

16.02.2017

Caritas ist mehr als nur die katholische Wohlfahrtsorganisation und ihre Mitarbeiter. Caritas lebt von den vielen Frauen und Männern, die sich in den katholischen Pfarrgemeinden vor Ort für andere Menschen engagieren. Ein Drittel der Spenden für die Caritassammlungsaktionen verbleiben deshalb in den Pfarrgemeinden. Laut den neuen Sammlungsbestimmungen können nicht nur Einzelpersonen Hilfe aus den Spendenergebnissen erhalten, sondern auch soziale Initiativen und Projekte können daraus gefördert bzw. unterstützt werden. Um auf die vielfältige soziale ehrenamtliche Arbeit in den Pfarrgemeinden aufmerksam zu machen, hatte der Diözesan-Caritasverband vor einem Jahr den Caritas-Sammlungswettbewerb ausgeschrieben. Mehr zu den Preisträgern des Wettbewerbs erfahren Sie auf den Caritas-Seiten.

St. Vinzenz-Hospiz

Junge Leute im Freiwilligen Sozialen Jahr gewinnen Einblicke in die Hospizarbeit

16.02.2017

Offen, interessiert und ohne jegliche Berührungsängste informierten sich kürzlich 18 junge Leute über die Besonderheiten der Hospizarbeit direkt vor Ort im St. Vinzenz-Hospiz in Augsburg. Die Möglichkeit dazu bot ein Seminar, als Teil ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (fsj), das sie derzeit in ganz Bayern in Einrichtungen des bpa (Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.) im Bereich der Altenhilfe leisten. Dabei stehen unter anderem Themen wie Sterben, Tod und Trauer auf dem Programm, die mit dem Besuch im Hospiz vertieft werden konnten. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten des St. Vinzenz-Hospizes.

"WIR im Bistum"

Marathon durchs Bistum Augsburg - Aus 1.000 mach 1 lautet die nicht einfache Aufgabe von Diane Rußwurm

15.02.2017

Um bei einem Marathon ins Ziel zu kommen, braucht es Ausdauer, Geduld und vor allem: solides Training. Diane Rußwurm, Mitarbeiterin der Bischöflichen Finanzkammer, steht vor einem solchen Marathon. Er wird sie durchs ganze Bistum führen. Sie leitet seit Oktober 2016 das Projekt „Pfründestiftungsverbund St. Ulrich“. Der Artikel ist in der neuen Ausgabe des Newsletters "WIR im Bistum" erschienen. Wenn Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier bequem anmelden.

aktion hoffnung

Secondhand-Faschingsmärkte: 45.000 Euro für Entwicklungsprojekte weltweit

14.02.2017

Mit einer Rekordsumme von 45.000 Euro für Hilfsprojekte in aller Welt ging die Jubiläumstour der aktion hoffnung zum 15-jährigen Bestehen der Mobilen Faschingsmärkte zu Ende. Nach Abschluss der 57 Secondhand-Faschingsmärkte erhalten nun 19 Projektpartner weltweit eine finanzielle Unterstützung. Mehr als 14.000 Faschingsfreunde besuchten in den vergangenen Wochen die Benefizveranstaltungen in ganz Bayern. Mehr als 400 Jugendliche, Frauen und Männer in Pfarrgemeinden, Vereinen und Verbänden engagierten sich in den letzten Wochen bei der Durchführung der Märkte. „Ohne ihre Einsatzfreude vor Ort wäre es der aktion hoffnung nicht möglich, jedes Jahr bayernweit diese Anzahl an Faschingsmärkten zu organisieren“, dankt Pfarrer Dr. Ulrich Lindl als Aufsichtsratsvorsitzender der Hilfsorganisation ausdrücklich allen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement.

Schulwerk

Zeugnisse für Lehrer: Schulwerk der Diözese Augsburg startet Pilotprojekt „Schülerfeedback“

14.02.2017

Augsburg/St. Ottilien/Kaufbeuren. Erstmals bekommen in diesem Schuljahr am Rhabanus-Maurus-Gymnasium St. Ottilien und am Mariengymnasium Kaufbeuren nicht nur die Schülerinnen und Schüler Zeugnisse. Bei einem Pilotprojekt des Schulwerks der Diözese Augsburg geben die Schüler ihren Lehrkräften mittels Fragebogen eine Rückmeldung zu ihrem Unterricht. Die erste Schülerbefragung wird demnächst in St. Ottilien durchgeführt, das Mariengymnasium folgt in den kommenden Monaten. Oberstudiendirektor Michael Häußinger, Leiter des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums, und Oberstudiendirektor Andreas Merz, Schulleiter des Mariengymnasiums, haben das Projekt zusammen mit dem Elternbeirat der beiden Schulen entwickelt. Auch die Lehrerkollegien waren dabei eingebunden und erhielten die Gelegenheit zur Rückmeldung und Ergänzung.

Orden

„Juwel-Begegnungen“: Passauer Bischof Oster eröffnet neue Veranstaltungsreihe im Kloster Benediktbeuern

14.02.2017

Der Förderverein Juwel Kloster Benediktbeuern e. V. lädt am Freitag, 24. Februar, zur Auftaktveranstaltung des neuen Veranstaltungsformats „Juwel-Begegnungen“ ein. Zur Eröffnung der Reihe wird der Passauer Bischof Dr. Stefan Oster SDB einen Impulsvortrag zum Thema „Kirche – junge Menschen – Zukunft“ halten. Anschließend besteht die Möglichkeit, mit dem Bischof über den Vortrag ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern statt. Der Eintritt ist frei. Da das Platzkontingent begrenzt ist, ist eine verbindliche Anmeldung beim Förderverein Juwel unbedingt erforderlich.

Jubiläum

100 Jahre Erscheinungen von Fátima: Symposium, Pilgerreise und Fátimatage im Bistum

13.02.2017

Augsburg (pba). Die Kirche gedenkt heuer des 100. Jahrestags der Ereignisse von Fátima (Portugal). Dort erschien am 13. Mai 1917 die Gottesmutter Maria erstmals drei Hirtenkindern und rief sie zum Gebet auf. Die Botschaft von damals entfaltet ihre Wirkung bis in unsere Zeit hinein. Rosenkranzgebet, Beichtgelegenheit, Heilige Messe, Prozession: Jeden 13. des Monats finden nach dem Vorbild der großen Feierlichkeiten an dem bekannten Marienwallfahrtsort – und auch an vielen Orten im Bistum Augsburg – Fátimatage statt. Daneben werden im Jubiläumsjahr ein Symposium und eine Pilgerreise angeboten.

Katholische SonntagsZeitung

Für den Ernstfall bereit - Patientenverfügung hilft auch Angehörigen und Ärzten - Rechtzeitig Rat holen

13.02.2017

„Wenn das Versagen der Organe andauert und nach Einschätzung des Arztes unumkehrbar ist, was denken Sie in dieser Situation? Würden Sie Ihr Leben weiterführen wollen, bis der Tod trotz aller Maßnahmen eintritt, oder sind Sie an dem Punkt, wo die Maßnahmen beendet werden sollen?“ Die Katholische SonntagsZeitung befasst in ihrer aktuellen Ausgabe (Nr. 6, 11./12. Februar) mit einem Thema, das im vergangenen Jahr durch ein BGH-Urteil vielerorts Verunsicherung ausgelöst hat: die Patientenverfügung. Auch Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger weiß um die Besorgnis vieler Menschen. Doch er versichert, dass eine Christliche Patientenverfügung auch nach den neuesten Bestimmungen gilt. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, werde diese auch weiterhin immer wieder einer Prüfung unterzogen, so Weihbischof Losinger.

Institut für Neuevangelisierung

Studientag: Inspiration für 270 Teilnehmer, das Evangelium wirksam weiterzugeben

13.02.2017

Beim Studientag für Neuevangelisierung haben sich am vergangenen Samstag 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Bistum und darüber hinaus in Augsburg inspirieren lassen, wie das Evangelium heute wirksam weitergegeben werden kann. Weihbischof Florian Wörner ging im Eröffnungsvortrag auf das Motto des Tages ein („Was er euch sagt, das tut!“ Wenn nicht Kirche – wer dann?) und begann mit einer provokanten Frage: „Sind wir dankbar zur katholischen Kirche zu gehören?“ Für ihn sei Kirche „global player und global prayer, multikulturell, allumfassend, katholisch, das heißt aufs Ganze aus - auch was den Glauben angeht.“ Doch brauche sie immer wieder auch Erneuerung aus dem Evangelium heraus. „Deshalb ist das wichtigste in der Kirche, auf Jesus Christus zu hören und zu tun was er sagt“, so der Weihbischof. Die Kirche braucht „Evangelisierer, Missionare, Verkündiger, ja Heilige“, und richtete sich damit an jeden Einzelnen.

Ehe- und Familienseelsorge

Die Liebe durch Gottes Segen stärken: Valentinsgottesdienste im Bistum Augsburg

12.02.2017

Der heilige Valentin wird heutzutage als Patron der Liebenden verehrt. Sein Gedenktag, der Valentinstag, ist am kommenden Dienstag, 14. Februar. Rund um diesen Tag werden vielerorts besonders gestaltete Gottesdiensten für Verliebte, Verbandelte, junge Ehepaare und Ehejubilare gefeiert. Diese Gottesdienste sind ein Angebot an alle Paare – und auch an Familien –, sich der gegenseitigen Freundschaft und Liebe bewusst zu werden, für die Liebe zueinander zu danken und diese durch Gottes Segen zu stärken. Denn so schön Liebe auch ist, sie braucht Pflege und immer wieder neue Kraftquellen. Die Ehe- und Familienseelsorge im Bistum hat deshalb unter valentinsgottesdienste.de eine Übersicht zusammengestellt und lädt herzlich zu diesen besonders liebevoll gestalteten Segnungsgottesdiensten ein.

WIR im Bistum

Neuer Newsletter erschienen: Beten, Benefizium, Bestattung, Bistumsarchiv

10.02.2017

Auf die Kreativität und den Einfallsreichtum junger Menschen ist Verlass. Gemeinsam mit Jugendpfarrer Daniel Rietzler und Frater Dominikus Hartmann vom Orden der Passionisten haben sie eine Idee entwickelt, die inzwischen über unsere Bistumsgrenzen hinaus Beachtung findet. Dies ist nur eines von vier Themen, das der aktuelle Newsletter WIR im Bistum (Nr. 13) aufgreift

Nachruf

Winfried Hau, Religionslehrer im Kirchendienst, verstorben

10.02.2017

Am Dienstag, 7. Februar, ist Winfried Hau, Religionslehrer im Kirchendienst, im Alter von 59 Jahren in Memmingen verstorben. Er war seit 1986 im Bistum Augsburg als Religionslehrer an Beruflichen Schulen tätig. In dieser Zeit leistete er seinen wertvollen Dienst im Bereich der religiösen Bildung und Erziehung an der Johann-Bierwirth-Schule sowie der Fachoberschule in Memmingen. Im Kollegenkreis und in der gesamten Schulgemeinschaft war er eine anerkannte und beliebte Lehrerpersönlichkeit. Sein plötzlicher Tod erfüllt uns mit großer Trauer. Unsere besondere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen und der Schulfamilie.

Das Requiem für den Verstorbenen wird am Mittwoch, 15. Februar, um 15:00 Uhr in der Kirche Christi Auferstehung in Memmingen gefeiert.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen. 

Kolpingwerk

"Spark" - Hilfe für junge Mütter - Delegation aus Südafrika informiert Generalvikar Heinrich

09.02.2017

Im Rahmen ihres Deutschlandbesuchs sind drei Vertreter des Kolpingwerks Südafrika derzeit zu Gast in Augsburg. Die Vorsitzende des südafrikanischen Nationalverbandes Dr. Paula Galo, Nationalpräses Father Christian Frantz und Father Dominic Helmboldt, kooptiertes Mitglied im Nationalvorstand, nutzten den Besuch, um Generalvikar Harald Heinrich und Kolping-Diözesanpräses Domvikar Alois Zeller über ihr neues Hilfsprojekt „Spark“ zu informieren. Mehr über die Begegnung gibt es auf den Seiten des Kolpingwerks.

Amt für Kirchenmusik

Chorleiterkurs in der Landvolkshochschule Wies

09.02.2017

Auch heuer lädt das Amt für Kirchenmusik zum Chorleiterkurs in die Landvolkshochschule Wies in Steingaden ein. Geleitet wird der Kurs, der vom 10. bis 12. April stattfindet, von Pater Stefan U. Kling, Leiter des Amts für Kirchenmusik. Als Referenten werden Alexandra Schmid aus Bern für den Bereich Chorleitung und Albert Frey aus Füssen für die Stimmbildung zuständig sein. Die Kosten für Kurs, Unterkunft und Verpflegung betragen für diözesane Kirchenmusiker, Besucher des C-Kurses und Orgelschüler des Förderprogramms 50,- Euro, für Gäste 90,- Euro. Schüler und Studenten zahlen jeweils die Hälfte. Anmeldungen sind bis spätestens 1. April an das Amt für Kirchenmusik zu richten. Weitere Informationen zum Kurs und zu den Anmeldemodalitäten finden Sie auf den Seiten des Amts für Kirchenmusik.

Bombenevakuierung

Dankfeier für 600 Mitarbeiter der Caritas Augsburg

08.02.2017

Bei einem Empfang im Goldenen Saal im Augsburger Rathaus hat sich Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl jetzt bei rund 600 Mitarbeiter/-innen der Caritas Augsburg CAB für ihren Einsatz bei der Bombenevakuierung am 25. Dezember bedankt. Rund 500 pflegebedürftige alte Menschen und Behinderte mussten evakuiert werden, elf Einrichtungen waren davon betroffen. „Ich durfte an diesem Tag die Erfahrung machen, wie viele Menschen es in unserer Stadt gibt, die gezeigt haben, dass es ihnen wichtig ist, wie es anderen geht und denen zu helfen, die am schwächsten sind. Dies erfüllt mich mit Freude, Stolz und Zuversicht“, betonte der Oberbürgermeister. Auch Diözesan-Caritasdirektor Domkapitular Dr. Andreas Magg lobte in einer Dankesrede den überragenden Einsatz der Caritas-Mitarbeiter. Einen ausführlichen Bericht zur Dankesfeier lesen Sie auf den Seiten der Caritas.

Nachruf

Pfarrer i.R. Alois Schwab verstorben

08.02.2017

Am Sonntag, 5. Februar, ist Pfarrer i.R. Alois Schwab im Alter von 86 Jahren verstorben. Er wurde am 20.6.1930 in Augsburg geboren. Seine Priesterweihe empfing Pfarrer Schwab am 13.5.1956. Nach seiner Kaplanszeit in der Pfarrei St. Georg in Haunstetten, wirkte er als Pfarrer in Oberstimm, Göggingen und Kriegshaber. Seinen Ruhestand verbrachte Pfarrer Schwab in Augsburg.

Das Requiem wird am Freitag, 10. Februar um 10.00 Uhr in der Kirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Augsburg-Kriegshaber gefeiert. Im Anschluss daran findet die Beisetzung auf dem Friedhof von Kriegshaber statt.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.  

Caritas

Inklusion: Bei „Kunst &Kuchen“ werden Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam kreativ

07.02.2017

Augsburg (pca). Franziska hat sich ein besonders schönes Motiv gewählt: Sie möchte ihre Baumwolltasche mit blauen Federn bedrucken. Eva Neumann, Grafik- und Kommunikationsdesignerin, hilft ihr dabei, aus einer halbierten Kartoffel einen Feder-Stempel zu schneiden. Franziska strahlt. Sie hat sichtlich ihre Freude am Bedrucken ihrer Baumwolltasche, während ihre Eltern an diesem Samstagnachmittag im Augsburger Café Samocca, nur ein paar Tische weiter, ihren Kaffee genießen. „Kunst & Kuchen“ heißt diese Aktion, zu der Eva Neumann, die sich ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung engagiert, und Tanja Blum von der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH – sie betreibt dieses Franchise-Projekt Samocca - ein erstes Mal in dieses Café eingeladen hatten.

Katholische Jugendfürsorge

Präventionsprogramm: Dürrlauinger Förderschule bringt das Thema sexuelle Übergriffe auf die Bühne

06.02.2017

Dürrlauingen (kjf). Erste Partys, erster Kuss, zartes Streicheln – das Präventions-Theaterstück „Grenzgefühle“ ist ein Ritt quer durch die Jugend. Die Zuschauer ab dem Alter von zwölf Jahren, die die Nikolaus-von-Myra-Förderschule oder die Förderberufsschule in Dürrlauingen besuchen, kriegen eine Ahnung, was ihnen da blüht, manche sind sogar schon mittendrin in der Welt der neuen Gefühle, dem Forschungsfeld der Pubertät. Die Vorführung ist aber mehr als ein spannender Blick in die Zukunft. Die Jugendlichen sollen lernen, sich verantwortungsbewusst und achtsam zu begegnen, die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und die Grenzen der anderen zu respektieren.

Akademisches Forum

Studiennachmittag: "Christlich handeln - aus spirituellen Quellen"

06.02.2017

Das Akademische Forum der Diözese Augsburg lädt am kommenden Freitag, 10. Februar, zu einem Studiennachmittag (16 bis 19 Uhr) zum Thema "Christlich handeln ... aus spirituellen Quellen" in das Haus Sankt Ulrich (Kappelberg 1) in Augsburg ein. Referent ist der Soziologe und Theologe Michael N. Ebertz, Professor und Leiter des Zentrums für Kirchliche Sozialforschung in Freiburg. Er hat sich näher mit Menschen auseinandergesetzt, die sich innerhalb der Kirche sozial-caritativ engagieren und ist der Frage nachgegangen, warum sie das tun. Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit Diözesan-Caritasverband, Katholische Jugendfürsorge (KJF) und Arbeitsgemeinschaft katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen und Jugendsozialarbeit (agke) in der Diözese Augsburg. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Schüler und Studierende kostenlos.