14:55:18
14:55:18
Home
15:17:56

Home

Ökumene

Kundgebung für verfolgte Christen – Kreuzweg im Hohen Dom – Fachtagung im Haus St. Ulrich

07.09.2017

Augsburg (pba). Unter dem Motto „Glaube braucht Bekenntnis – Verfolgte Christen brauchen Hilfe“ lädt auch heuer  wieder ein breiter ökumenischer Zusammenschluss zu einer Kundgebung und einem Kreuzweg für verfolgte Christen in Augsburg ein. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 17. September, um 16.30 Uhr auf dem Rathausplatz. Als Hauptredner werden Bischof Thomas von der Koptisch-Orthodoxen Kirche (Oberägypten) sowie Bischof Saad Sirop, zuständig für die Chaldäische Kirche in Europa, erwartet. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl hat erneut die Schirmherrschaft übernommen. Die liturgische Leitung des Kreuzwegs, der im Anschluss an die Kundgebung im Augsburger Dom gebetet wird, hat Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier. 

Kunst und Kultur

Tag des Offenen Denkmals: Im ganzen Bistum öffnen zahlreiche Kirchen und Einrichtungen ihre Türen

06.09.2017

Augsburg (pba). Zum Tag des Offenen Denkmals, der bundesweit am kommenden Sonntag, den 10. September stattfindet, öffnen auch im Bistum Augsburg zahlreiche Kirchen und Kapellen, Museen und historische Bauten ihre Türen und Tore. Auch Führungen werden zumeist angeboten. Auf der offiziellen Internetseite zum Denkmaltag sind alle Örtlichkeiten, die am Sonntag für die Öffentlichkeit zugänglich sind, aufgelistet. Jeweils nach Regionen, Städten und Landkreisen sortiert können sich alle Interessierten über Öffnungszeiten, Führungen und bestimmte Aktionen am jeweiligen Ort informieren. Im Bistum Augsburg sind folgende Kirchen und Einrichtungen geöffnet:

Caritas / Soziale Dienste

Spielstube des Sozialdienstes katholischer Frauen feiert 30-jähriges Bestehen

06.09.2017

Augsburg (PM). Die Spielstube des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) feiert heuer einen runden Geburtstag. Seit 30 Jahren betreuen fachkundige Mitarbeiterinnen jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr Kinder vom Krabbel- bis zum Kindergartenalter. Im Oktober 1987 initiierte die Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen dieses Angebot zur Entlastung und Unterstützung von jungen Müttern, insbesondere von Alleinerziehenden. Diese begrenzte Betreuungszeit eröffnet Müttern kleine Freiräume für wichtige Erledigungen oder eine kurze Auszeit für sich selbst.

Medien

15 Jahre Pfarrbriefservice.de: 15 Tipps für den Pfarrbrief als Geschenk für alle Pfarrbriefmacher

06.09.2017

Die bundesweite Initiative Pfarrbriefservice.de feiert heute ein halbrundes Jubiläum. 15 Jahre wird die Internetplattform für die Pfarrbriefredaktionen im deutschsprachigen Raum. Nicht nur, dass die Internetplattform sich zu dem Anbieter kostenfreier Materialien für die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit entwickelt hat. Pfarrbriefservice.de steht auch für gelingende Zusammenarbeit aller 27 deutschen (Erz-)Bistümer, um die überwiegend ehrenamtlichen Pfarrbriefmacher zu unterstützen. Zum Geburtstag dürfen sich die Pfarrbriefmacher auf ein besonderes Geschenk freuen. Es sind „15 Tipps für Ihren Pfarrbrief“ - ein Selbsttest zum Ankreuzen. Die Idee dahinter: 15 Impulse geben zu den Fragen, die Redaktionen am häufigsten stellen. Es sind Anregungen, den Pfarrbrief weiterzuentwickeln. Den Selbsttest gibt es auch online auf den Seiten von Pfarrbriefservice.de.

Berufe der Kirche

Informationstag für Interessenten am Ständigen Diakonat

05.09.2017

Die Arbeitsstelle Ständiger Diakonat veranstaltet am Samstag, 4. November, von 10 bis 13 Uhr im Haus St. Ulrich (Kappelberg 1) in Augsburg einen Informationstag für Männer, die sich für den Beruf des Diakons interessieren. Bei dieser Gelegenheit können sich die Interessenten über die Ausbildung sowie über den Einsatz als Diakon und allgemeine Fragen zum Diakonat informieren. Anmeldeschluss ist der 3. November. Als Geistlicher kann der Diakon seinen Dienst im Auftrag des Bischofs zusätzlich zu seinem Beruf oder hauptberuflich ausüben. In der Regel sind Diakone in der Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft eingesetzt, sie können aber auch im kategorialen Bereich tätig werden. Für Anmeldung und Rückfragen, unter anderem zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Ausbildungsweg, wenden Sie sich an Diakon Gerhard Rummel von der Arbeitsstelle Ständiger Diakonat.

Nachruf

Prälat Dr. Norbert Maginot verstorben

04.09.2017

Prälat Dr. Norbert Maginot ist am 1. September im Alter von 87 Jahren verstorben. Er wurde am 18. Januar 1930 in Landau/Pfalz geboren und am 29. Juli 1956 zum Priester geweiht. Neben seiner Freistellung zum Studium war er Kaplan in Rom und in Weilheim sowie Pfarrvikar in Forst. Von 1973 bis 1986 war er als Hochschulseelsorger an der Universität Augsburg tätig, bevor er von 1986 bis zu seiner Emeritierung 2002 die Leitung der Katholischen Erwachsenenbildung innehatte. Als Ruhestandsgeistlicher lebte er in Augsburg und wirkte in verschiedenen Bereichen mit. Er war stets ein geschätzter Beichtvater, geistlicher Begleiter für Ordensfrauen und im Priesterseminar sowie Rundfunkprediger für den Bayerischen Rundfunk. Bis zuletzt war er im Haus St. Ulrich und im St. Vinzenz-Hospiz liturgisch tätig.

Die Begräbnisfeier findet am Freitag, 15. September, um 10 Uhr auf dem Katholischen Friedhof an der Hermanstraße in Augsburg (Kapelle St. Michael) statt, um 11.30 Uhr das Requiem in der Basilika St. Ulrich und Afra.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Deutsche Bischofskonferenz

Ökumenischer Aufruf zur Bundestagswahl: „Demokratie stärken durch Beteiligung und Respekt“

04.09.2017

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, rufen zur Beteiligung an der bevorstehenden Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017 auf. In dem heute veröffentlichen Aufruf betonen Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx, dass sich die christlichen Kirchen in der Mitverantwortung für das Gemeinwesen sehen. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger, den politischen Weg unseres Landes aktiv mitzugestalten. Der erste und wichtigste Schritt dazu ist, sich über die anstehenden Entscheidungen ein eigenes verantwortliches Urteil zu bilden und das Wahlrecht auszuüben.“ Den vollständigen Text des gemeinsamen Aufrufs zur Bundestagswahl finden Sie auf den Seiten der DBK.

Religiöses Buch des Monats

Buchtipp im September: "Die Würde des Alters und die Vollendung des Lebens" von Kardinal Lehmann

04.09.2017

Die zunehmende Alterung unserer Gesellschaft ist eines der großen Themen unserer Zeit: Immer mehr Menschen werden immer älter, der Anteil der Hochbetagten nimmt kontinuierlich zu. In dieser Situation ruft der frühere Mainzer Bischof,  Kardinal Karl Lehmann, inzwischen selbst 81 Jahre alt, Theologie und Kirchen dazu auf, diese Ausdehnung der Lebensphase des Alters bewusst aus einer religiösen Perspektive in den Blick zu nehmen. Die komplette Besprechung zur Buch-Neuerscheinung "Die Würde des Alters und die Vollendung des Lebens" von Kardinal Lehmann finden Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbunds.

Kirchliche Berufe

Herzlich willkommen! Acht neue Auszubildende beginnen heute im Bischöflichen Ordinariat

01.09.2017

Augsburg (pba). Im Bischöflichen Ordinariat haben heute acht Auszubildende ihre Berufsausbildung begonnen. Die Diözese Augsburg bildet heuer drei junge Frauen und einen jungen Mann zu Kaufleuten für Büromanagement aus. Zudem streben vier Mitarbeiterinnen die Tätigkeit als Verwaltungsfachwirtin (FH) an. Sehr zufrieden zeigte sich Generalvikar Harald Heinrich, dass alle freien Ausbildungsplätze besetzt werden konnten. „Es freut mich sehr, dass es der zuständigen Personalabteilung gelungen ist, das Interesse am kirchlichen Dienst positiv zu entwickeln und junge Menschen für eine Ausbildung zu gewinnen“, so der Generalvikar.

Nachruf

Pfarrer i.R. BGR Wolfgang Schmid verstorben

31.08.2017

Pfarrer i.R. Bischöflich Geistlicher Rat Wolfgang Schmid ist am 30. August im Alter von 90 Jahren verstorben. Er wurde am 13. September 1926 in Augsburg geboren und am 22. Juli 1951 zum Priester geweiht. Zunächst war er Kaplan in Dillingen und Benefiziumsvikar in Bad Wörishofen. Von 1959 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1996 war er Pfarrer in Greifenberg, danach Ruhestandspfarrer in Landsberg.

Am Samstag, 2. September, wird nach der Vorabendmesse um 19.15 Uhr in Greifenberg der Rosenkranz für den Verstorbenen gebetet. Das Requiem mit anschließender Beerdigung wird am Montag, 4. September, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria Immakulata in Greifenberg sein.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Kirchenmusik

Neuer C-Kurs in Memmingen: Noch Plätze frei

31.08.2017

Beim Vorbereitungskurs für die C-Prüfung in katholischer Kirchenmusik, der im September in Memmingen startet, sind noch Plätze frei. Der C-Kurs ist eine breit angelegte kirchenmusikalische Ausbildung für den qualifizierten Dienst als Organist und Chorleiter und dauert zwei Jahre. Abgeschlossen wird der Kurs mit der C-Prüfung, die in allen deutschen Bistümern anerkannt wird. Der Unterricht findet als monatlicher Kurs samstags im Pfarrzentrum St. Josef in Memmingen statt. Für Teilnehmer aus der Diözese Augsburg ist der Kurs kostenlos. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Amtes für Kirchenmusik.

Berufe der Kirche

Gebet um Geistliche Berufe - Gottesdienst und eucharistische Anbetung im Augsburger Dom

30.08.2017

Am morgigen Donnerstag, 31. August, lädt Bischof Dr. Konrad Zdarsa wieder ein zum Gebet um geistliche Berufe. Der Bischof feiert die Heilige Messe im Hohen Dom zu Augsburg um 18 Uhr. Die Predigt hält Pater Tobias Merkt OSB aus der Erzabtei St. Ottilien. Er ist Theologischer Referent in der Hauptabteilung III - Abteilung Gottgeweihtes Leben - und Schwesternseelsorger in der Diözese Augsburg. Im Anschluss an die Heilige Messe besteht bis 19.30 Uhr die Möglichkeit zur eucharistischen Anbetung. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".

Nachruf

Pfarrer i.R. BGR Edmund Gleich verstorben

29.08.2017

Pfarrer i.R. BGR Edmund Gleich ist am 28. August im Alter von 78 Jahren in Augsburg verstorben. Er wurde am 7. März 1939 in Augsburg geboren und am 26. Juni 1966 zum Priester geweiht. Zunächst war er Kaplan in Augsburg St. Joseph. Als Pfarrer in Ursberg war er von 1973 bis 1977 tätig, bevor er 1978 Superior der Vinzentinerinnen in deren Mutterhaus in Augsburg und Geistlicher Leiter der Mädchengemeinschaft „Der neue Weg“ wurde. Von 1983 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2010 wirkte er als Pfarrer in Waltenhofen/Schwangau. Danach unterstützte er als Ruhestandsgeistlicher die Seelsorge in Schondorf und im Dekanat Landsberg. Seit März 2017 wohnte er in Augsburg.

Das Requiem mit anschließender Beerdigung wird am Samstag, 2. September, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria und Florian in Waltenhofen/Schwangau sein.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Kranken- und Krankenhausseelsorge

Grundsteinlegung für das neue St. Vinzenz-Hospiz am 16. September: "Brugger Buam" spielen Benefizkonzert

29.08.2017

Augsburg (KNA/PM). Der geplante Neubau des Augsburger St. Vinzenz-Hospizes nimmt Form an. Am 16. September soll die Grundsteinlegung stattfinden, wie der zuständige Hospizverein gestern mitteilte. Das rund 1.800 Quadratmeter große Gebäude entsteht demnach auf einem Grundstück der Pfarrei St. Martin im Stadtteil Oberhausen. Die Kosten beliefen sich auf rund 6,1 Millionen Euro. Diese würden zum Großteil durch Unterstützung vom Bistum (2,6 Millionen Euro), Stiftungsgelder (1,3 Millionen) und Eigenmittel des Hospizvereins (1 Million Euro) gedeckt. Für den Restbetrag müsse man ein Darlehen aufnehmen und hoffe auf Spenden, so der Verein. Am Tag der Grundsteinlegung treten die Brugger Buam exklusiv zugunsten des St. Vinzenz-Hospizes auf.

Caritas / Soziale Dienste

Sozialdienst katholischer Frauen veröffentlicht Jahresbericht 2016

28.08.2017

Kindertagesstätten und heilpädagogisch-therapeutisches Wohnen für Mädchen, Appartementhaus für Mutter und Kind, Frauenhaus und Seniorenheim, Beratung für Schwangere, für Opfer sexueller Gewalt und für Frauen in besonderen Lebenslagen: Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Augsburg gibt im Jahresbericht 2016 Einblicke in seine vielfältige Arbeit und beleuchtet darin auch für Klientinnen relevante aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen. Denn die Probleme und Nöte von Frauen und Mädchen, denen sich die Gründerinnen des SkF zu Beginn des 20. Jahrhunderts angenommen haben, seien immer noch da und nähmen ständig zu, schreibt die Vorsitzende Doris Hallermayer in ihrem Vorwort. Ihren Dank richtet sie an alle, die die Arbeit des SkF finanziell und ideell unterstützen. Der ausführliche Gesamtjahresbericht 2016 ist auf den SkF-Seiten anzusehen und herunterzuladen.

Urlaubsvertretung

Gastpriester Pater Jijo Joseph Peruvelil ist gern unter Menschen

25.08.2017

Kempten (pdke). Pater Jijo Joseph Peruvelil beendet seine Predigt stets mit den Worten: „Vielen Dank für Ihre Geduld!“. Die Gläubigen in der Pfarreiengemeinschaft Altusried kennen diesen Abschluss bereits, denn der beliebte indische Geistliche vertritt nun schon zum vierten Mal in Folge Pfarrer Toni Zech während dessen Urlaub. Mittlerweile spricht der 34-jährige Geistliche sehr gut Deutsch, er kann sogar einige Wörter Allgäuerisch, wie er mit einem „Pfiat Di“ demonstriert.

Menschen in der Kirche

„Handwerker Gottes“: Videoclip über Oliver Stutzky, Diakon und Feuerwehrseelsorger

24.08.2017

Er ist zugleich Einsatzkraft, Kamerad und Seelsorger: Diakon Oliver Stutzky steht als Feuerwehrseelsorger den verschiedensten Einsatzkräften zur Seite, angefangen beim einfachen Feuerwehrmann bis hin zum Kreisbrandrat. Mit seiner Arbeit bringt er „die Kirche unmittelbar ins Feuerwehrhaus, an den Stammtisch“, erklärt Diakon Stutzky im neuesten Video der Reihe „Menschen in der Kirche“. Nicht nur als Seelsorger, sondern auch als Kamerad und Einsatzkraft unterstützt der Diakon die Feuerwehr. Der Reiz daran? „Blaulicht, Martinshorn, viele PS, viel Technik und das unmittelbare Arbeitenkönnen“, so Stutzky. Am wichtigsten ist dem Diakon aber eines: ein „Handwerker Gottes“ im Sinne der Nächstenliebe zu sein.

Kirche und Kultur

Kunsthistorische Exkursion des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte nach St. Ottilien

23.08.2017

Der Verein für Augsburger Bistumsgeschichte lädt am Samstag, 9. September, wieder zu einer kunsthistorischen Exkursion ein. Sie führt in diesem Jahr zur Erzabtei der Missionsbenediktiner von St. Ottilien. Neben einer Führung durch die Klosterkirche stehen ein Besuch im Missionsmuseum und die Besichtigung der Ottilienkapelle auf dem Programm. Außerdem besteht die Möglichkeit, am Mittagsgebet der Benediktiner teilzunehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt inklusive Mittagessen 35 Euro. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es beim Verein für Augsburger Bistumsgeschichte.

Kanonische Institution

Zum 1. September wechseln zahlreiche Priester ihre Pfarrstellen

22.08.2017

Zum 1. September wechseln im Bistum Augsburg etliche Priester ihre Pfarrstellen beziehungsweise übernehmen die Leitung neu errichteter Pfarreiengemeinschaften. Konkret ist dies in 25 Pfarreien oder Pfarreiengemeinschaften der Fall. Vor kurzem haben etliche dieser Priester bei der sogenannten kanonischen Institution im Rahmen einer Vesper im Hohen Dom zu Augsburg vor Generalvikar Harald Heinrich ihren Amtseid abgelegt. Außerdem gibt es noch einige andere personelle Wechsel im Bistum Augsburg.

Integration

Gemeinsam wandern: Alpenverein und Malteser starten Flüchtlingsprojekt "Alpen.Leben.Menschen" im Allgäu

21.08.2017

"Alpen.Leben.Menschen", das Gemeinschaftsprojekt vom Deutschen Alpenverein und dem Malteser Hilfsdienst, startet im August nun auch im Allgäu sein Tourenprogramm. Das Projekt soll Flüchtlingen das Ankommen im bayerischen Alpenraum erleichtern und ihnen die Chance geben, Freundschaften zu knüpfen, ihre neue Umgebung kennen und schätzen zu lernen, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden und sie für Umweltthemen sensibilisieren. Am Sonntag, 27. August, werden Flüchtlinge und Einheimische gemeinsam auf das Immenstädter Horn wandern, am Sonntag, 17. September, soll es auf den Hochgrat gehen. Jeder Interessierte ist willkommen, mitzuwandern. Weitere Informationen zu den Touren und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Projektseite.