18:23:17
18:23:17
Home
18:23:17

Home

Kirchliches Stiftungswesen

Pfründestiftungsverbund St. Ulrich: Fragen & Antworten

03.08.2018

Wegen kirchenrechtlicher Vorgaben sowie aus pastoraler Notwendigkeit hat der Bischof von Augsburg nach Anhörung des Priesterrates, beteiligter Pfründeinhaber und Kirchenverwaltungen sowie mit Zustimmung des Domkapitels und des Diözesanvermögensrates den Katholischen Pfründestiftungsverbund St. Ulrich am 6. Juni 2016 als kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Augsburg errichtet. Mit Bescheid des Bayerischen Kultusministeriums vom 28. Oktober 2016 wurde die Rechtsfähigkeit dieses Stiftungsverbundes nach weltlichem Gesetz dokumentiert und seine Stellung als Gesamtrechtsnachfolger der in ihm aufgehenden Pfründestiftungen und Benefizien förmlich bestätigt. Die Zweckbestimmung und Aufgaben der bisherigen Pfründestiftungen bleiben unverändert und ungeschmälert im Stiftungsverbund bestehen; er trägt unter Wahrung stiftungsrechtlicher Vorgaben bestimmungsgemäß zur Besoldung und Versorgung der Ortspfarrer bei. Ferner werden die Ortspfarrer, die regelmäßig nicht nur eine Pfarrei leiten, im Interesse der Seelsorge von bisherigen Verwaltungsaufgaben als Pfründeinhaber nachhaltig entlastet. Schließlich wird die Verwaltung des Grundstockvermögens ortskirchlicher Pfründestiftungen und Benefizien schrittweise zentralisiert und hierdurch effizienter sowie transparenter gestaltet; der Jahresabschluss 2017 dieses Stiftungsverbundes erhielt den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Ausführliche Informationen gibt es auf den Seiten des Pfründestiftungsverbunds.

Ministrantenwallfahrt

Tag 3: Augsburger Minis beim „Blind Date“

02.08.2018

Gestern Abend stand für die Teilnehmer der Ministrantenwallfahrt ein „Blind Date“ auf dem Programm. Ziel der Aktion war allerdings nicht, einen katholischen Partner fürs Leben zu finden, sondern über die Diözesangrenzen hinweg Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Alle 65.000 Ministranten haben sich dazu gleichzeitig an über 300 Plätzen in ganz Rom getroffen. Die Minis aus der Pfarrei Herz Jesu Pfersee „dateten“ sich mit drei anderen Gruppen aus den (Erz-) Diözesen Würzburg, Münster und München-Freising.

Religiöses Buch des Monats

Literaturempfehlung im August: "Die Mitte des Lebens finden" von Wolfgang Sauer

01.08.2018

Im Guten wie im Schlechten ist die Heilige Messe den meisten Katholiken zur Routine geworden. Wolfgang Sauer stellt diese Routine in seinem Buch "Die Mitte des Lebens finden" in Frage – nicht, um es besser zu wissen, sondern um den Leserinnen und Lesern zu einem tieferen Verständnis des Geschehens zu verhelfen. Auf persönliche, konkrete und durchaus auch emotionale Weise teilt er mit ihnen die Einsichten, die ihm im Laufe seiner inzwischen 45 Dienstjahre als Priester zugewachsen sind, unter anderem als Seelsorger für Priesteramtskandidaten, Hochschulseelsorger in Heidelberg und Direktor der katholischen Journalistenschule ifp in München. Seine Gedanken ordnet er unter Überschriften wie „Unser tägliches Brot“, „Herr, ich bin nicht würdig, „Zu seinem Gedächtnis“. Die komplette Buchbesprechung finden Sie auf den Seiten des Sankt Michaelsbundes.

Ministrantenwallfahrt

Tag 2: 65.000 Minis beten auf dem Petersplatz gemeinsam mit Papst Franziskus für den Frieden

01.08.2018

Tausende weiße Luftballons schwebten gestern Nachmittag über dem Petersplatz durch die Luft. „Der Friede fängt bei dir selbst an“, steht auf einem von ihnen. Passend zum Wallfahrtsmotto „Suche Frieden und jage ihm nach“ wurden die Ballons von den vielen wartenden Ministranten auf dem Petersplatz mit kleinen Friedensbotschaften und guten Wünschen versehen. Als Papst Franziskus kurz nach 18 Uhr zur Sonderaudienz eintraf und mit seinem Papamobil durch die Reihen fuhr, wurden die Ballons von zehntausenden jubelnden Minis durch die Luft gewirbelt. 

Nachruf

Militärpfarrer Martin Klein verstorben

31.07.2018

Pfarrer Martin Klein ist am Montag, 30. Juli, verstorben. Er war seit September 2008 für die Militärseelsorge in Veitshöchheim freigestellt. Bischof Dr. Konrad Zdarsa äußert sich bestürzt über die Todesnachricht. "Wir trauern um unseren Mitbruder, Herrn Pfarrer Martin Klein. Nachdem er von seinem Einsatz als Militärpfarrer aus dem Nordirak wohlbehalten zurückgekehrt war, ist er den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls erlegen. Wir sind ihm dankbar für seine außergewöhnliche Verfügbarkeit als Priester. Gott vergelte ihm, was er Gutes getan hat, und schenke ihm seinen Frieden! Allen aber, die ihm nahestehen, seinen Eltern, Freunden und Verwandten, und die seinem priesterlichen Dienst anvertraut waren, den Soldatinnen und Soldaten, möchten wir bei Gott Kraft und Trost zu diesem schweren Abschied erbitten."

Ministrantenwallfahrt

Tag 1: Augsburger Ministranten feiern nach langer Busfahrt Eröffnungsgottesdienst in der Lateransbasilika

31.07.2018

Mit dem Diözesanen Eröffnungsgottesdienst in der Lateransbasilika hat gestern Nachmittag für tausende Minis aus dem Bistum Augsburg die Internationale Ministrantenwallfahrt begonnen. „Wie schön, dass ihr zusammen mit mir schwitzt und zusammen mit mir beginnt, nach dem Frieden Ausschau zu halten“, begrüßte Diözesanjugendseelsorger Dr. Florian Markter die Jugendlichen und griff dabei die hohen römischen Temperaturen sowie das Motto der Wallfahrt auf: „Suche Frieden und jage ihm nach“.

"WIR im Bistum"

Erwin Helmer, Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, geht in den Ruhestand

31.07.2018

Nah bei den Menschen, den Arbeitern und Benachteiligten: Genau dies wollte Diakon Erwin Helmer in seiner 40-jährigen Tätigkeit bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, der Christlichen Arbeiter- Jugend und der Betriebsseelsorge immer sein. Heute wird er seinen Ruhestand antreten. Für den aktuellen Newsletter "WIR im Bistum" haben wir mit Diakon Erwin Helmer gesprochen und vieles über seine jahrelange Tätigkeit als Diözesanpräses der KAB erfahren. Für seinen Ruhestand und sein weiteres Schaffen wünschen wir ihm Gottes Segen! Wenn Sie den Newsletter in Zukunft regelmäßig erhalten möchten, können Sie sich hier anmelden.

Berufe der Kirche

Gebet um Geistliche Berufe - Gottesdienst und eucharistische Anbetung

30.07.2018

Bischof Dr. Konrad Zdarsa lädt für gewöhnlich an jedem ersten Donnerstag im Monat, dem sogenannten Priesterdonnerstag, in den Hohen Dom zum gemeinsamen Gebet um geistliche Berufe ein. Am kommenden Donnerstag, 2. August, feiert Domvikar Andreas Miesen, Leiter der Abteilung Berufe der Kirche, die Heilige Messe um 18 Uhr im Augsburger Dom. Die Predigt wird ebenfalls der Domvikar halten. Im Anschluss an den Gottesdienst ist bis 19.30 Uhr eucharistische Anbetung. Informationen zum Thema "Berufung" gibt es im Internet auf den Seiten der Diözesanstelle "Berufe der Kirche".

Katholische Verbände

Nachmittag der sozialen Selbstverwaltung auf Einladung der ACA-Schwaben

30.07.2018

Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) hat soeben im Kolpinghaus Buchloe der Nachmittag der sozialen Selbstverwaltung stattgefunden. Daran hat auch Dr. Irmgard Stippler teilgenommen, Vorstandsvorsitzende der AOK Bayern. Die ACA ist ein Zusammenschluss der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB), des Kolpingwerkes und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für soziale Fragen (EAG). Sie tritt regelmäßig bei den Sozialwahlen an. Ihre ehrenamtlich Engagierten tragen in der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung inhaltliche, wirtschaftliche und personelle Verantwortung. Weitere Informationen zum Nachmitttag der Selbstverwaltung gibt es auf den Seiten der KAB.

Newsletter

Kurz vor Sommerferienbeginn: Neue Ausgabe von "WIR im Bistum" erschienen

27.07.2018

Dass wir Ihnen zum Start der Sommerferien eine neue Ausgabe des Newsletters „WIR im Bistum“ (Nr. 17) präsentieren, ist inzwischen zu einer guten Tradition geworden. Und so wollen wir es auch heuer wieder halten, damit Ihnen die Urlaubslektüre nicht ausgeht. Hinweisen möchte das Team von der Pressestelle bei dieser Gelegenheit auf die Ausschreibung für den nächsten diözesanen Medientag im Oktober. Dieses Angebot richtet sich an alle, die in der Diözese Augsburg für kirchliche Einrichtungen, Verbände und Pfarreien haupt- oder ehrenamtlich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig sind. Ausführliche Informationen und ein Formular, mit dem Sie sich anmelden können, finden Sie auf der Homepage des Bistums Augsburg: www.bistum-augsburg.de/medientag. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre unseres Newsletters und eine angenehme und erholsame Ferienzeit!

Sozialdienst katholischer Frauen (SkF)

„Es ist uns wichtig, dass ältere Menschen mitten in der Stadt leben!“: Richtfest des Seniorenheims St. Afra

27.07.2018

Beim gestrigen Richtfest betonte Generalvikar Harald Heinrich, dass es dem Bistum ein großes Anliegen ist, das Seniorenheim St. Afra im Domviertel zu belassen und deshalb auch viel Geld für eine aufwendige Sanierung in die Hand genommen wird: „Es ist von großer Bedeutung, dass auch im Zentrum nicht nur schicke Wohneinheiten für finanzstarke Berufstätige im besten Alter geschaffen werden, sondern dass hier auch ältere Menschen einen Platz finden!“ Zuvor erläuterte der durchführende Architekt, Harald Tiefenbacher, die anspruchsvolle Aufgabe der Planung.

Medien

Bayerischer Rundfunk überträgt Zwölfuhrläuten der Pfarrkirche St. Anna in Frauenstetten

27.07.2018

Zur Mittagszeit hallt der Klang von Kirchenglocken durch die Dörfer und Städte. Beim bayerischen Rundfunk ist das Zwölfuhrläuten an Sonn- oder Feiertagen immer aus einer anderen Kirche Bayerns zu hören. Am kommenden Sonntag, den 29.7, stellt der digitale Radiosender BR Heimat um 12 Uhr die katholische Pfarrkirche St. Anna in Frauenstetten mitsamt seinem Glockengeläut vor. Seit dem 18. Jahrhundert ist St. Anna die Patronin der barocken Kirche mit ihrem weiß-gelben Anstrich und dem 30 Meter hohen Spitzturm. Reizvoll thront sie auf einer Anhöhe mit herrlicher Aussicht übers Zusamtal im Dillinger Land. Von den drei ursprünglichen Glocken der Kirche überlebte keine die beiden Weltkriege. So wurden 1947 drei neue Stahlglocken in Auftrag gegeben. Die größte Glocke ist der heiligen Anna, die mittelgroße Maria und die kleine dem heiligen Josef geweiht. Das Zwölfuhrläuten kommt zeitgleich auch auf Bayern 1. Nach der Ausstrahlung ist die Sendung als Podcast auf den Seiten des Bayerischen Rundfunks verfügbar.

Jubiläum

Bischof Konrad beim Tag der Priesterjubilare: „Unser Dienst ist unser Lebensprogramm“

26.07.2018

Augsburg/St. Ottilien (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute in der Erzabtei St. Ottilien gemeinsam mit dutzenden Priestern deren Weihejubiläen gefeiert. „Ihnen allen, die Sie ihren priesterlichen Dienst in Treue gelebt haben, wünsche ich einen frohen und gesegneten Tag“, sagte Bischof Konrad am Ende des Festgottesdienstes in der Klosterkirche. Unter den Geistlichen, die heuer auf den 25., 40., 50., 60. und 65. Jahrestag ihrer Priesterweihe zurückblicken, sind Domkapitulare, Professoren, Pfarrer, Ordenspriester und Ruhestandsgeistliche aus dem Bistum.

Berufe der Kirche

Intensivierung der Werbung für pastorale Berufe: Werkstattnachmittag in Leitershofen

26.07.2018

Augsburg (pba). Gestern Nachmittag sind rund 40 Vertreter pastoraler Berufsgruppen aus dem Bistum Augsburg im Exerzitienhaus St. Paulus in Leitershofen zusammengekommen. Bei einem Werkstattnachmittag erarbeiteten sie gemeinsam Strategien, wie die pastoralen Berufsfelder für junge Menschen und Berufseinsteiger attraktiv gestaltet und stärker beworben werden können.

Bischöfliches Jugendamt

Mit den Angeboten des Offenen Seminars und Neuen Wegs durch den Sommer

25.07.2018

Wer für seine Kinder ein Ferienangebot sucht und dabei auf werteorientierte Pädagogik und Glaube setzt, der ist beim Offenen Seminar (OS) und dem Neuen Weg der Diözese Augsburg genau richtig. Es geht um jeden persönlich. Zur Förderung christlicher Werte und der Persönlichkeitsbildung jedes und jeder Einzelnen gibt es regelmäßige Ferien- und Freizeitangebote, angereichert mit Sport und Spiel. Für die Jungen-Angebote in den Sommerferien sind noch Plätze in den beiden OS-Kursen frei: 6. bis 12. August und 3. bis 9. September, im Allgäu. Sozial benachteiligte Familien können auf Anfrage zusätzlich unterstützt werden. Infos und Anmeldung unter www.offenes-seminar.de (Telefon 08321 673930). Näheres zu den Freizeitangeboten für Mädchen und junge Frauen gibt es auf den Seiten des Neuen Wegs. Gönnen Sie Ihrem Kind diese Auszeit!

Bischöfliches Jugendamt

Internationale Ministrantenwallfahrt: Mehr als 3.000 Minis aus dem Bistum starten am Sonntag nach Rom

25.07.2018

Augsburg (pba). Über 65.000 Ministranten aus der ganzen Welt werden kommende Woche in Rom zur internationalen Ministrantenwallfahrt erwartet. Unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15b) machen sich am Sonntagabend auch rund 3.300 Ministrantinnen und Ministranten aus allen Ecken des Bistums auf den Weg in die Heilige Stadt. Wegbegleiter der Romfahrer wird heuer zum ersten Mal eine App sein, deren Inhalte vom Bischöflichen Jugendamt und im Speziellen von Thomas Kohler, Referent für Ministrantenpastoral, erstellt wurden. Sie enthält alle wichtigen Materialien und Reisetipps für die Wallfahrt und führt die Teilnehmer durch die Woche in Rom.

Nachruf

Ruhestandspfarrer Bischöflich Geistlicher Rat Dr. Alois Möslang verstorben

25.07.2018

Ruhestandspfarrer Bischöflicher Geistlicher Rat Dr. phil. Alois Möslang ist am Dienstag, 24. Juli, im Alter von 88 Jahren verstorben. Er wurde am 30. März 1930 in Isnerberg geboren und am 23. Juli 1961 zum Priester geweiht. Nach seiner Kaplanszeit in Dillingen war er Diözesanpräses der Kolpingfamilie. Seit 1967 wirkte er als Pfarrer und Dekan in Weißenberg und seit 1981 als Pfarrer in Dinkelsbühl. Nach seiner Emeritierung im Jahr 2000 betreute er die Pfarrei in Etting und half ab 2011 als Ruhestandspfarrer im Westallgäu mit.

Das Requiem für den Verstorbenen findet am Samstag, 28. Juli, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Gallus in Gestratz statt, anschließend die Beisetzung. 

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Segnung von Kugel und Kreuz: Nach zweieinhalb Monaten wieder auf dem nördlichen Domturm montiert

24.07.2018

Augsburg (pba). Dienstagfrüh, 10:35 Uhr. Domkustos Domkapitular Armin Zürn hat im Garten des Domkreuzgangs die vergoldete Kugel und das Kreuz des nördlichen Domturms gesegnet. Anschließend wurden der Kugel die Zeitkapsel der Diözese und des Domkapitels samt der auf Kupferblech gravierten Urkunde, die Kapsel der Spengler und ein Umschlag des Staatlichen Bauamts beigefügt. Die Kapsel des Bistums wurde bereits in der vergangenen Woche mit den bei solchen Anlässen üblichen Zeitdokumenten wie Zeitungen und Münzen befüllt.

Augsburger Bistumsgeschichte

„Luthers frühe Unterstützer": Vortrag des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte

24.07.2018

Der Verein für Augsburger Bistumsgeschichte lädt morgen Abend zu einem Vortrag über zwei frühe Unterstützer Martin Luthers aus Augsburger Kirchenkreisen ein. Als Referent wird Dr. Helmut Gier, Bibliotheksdirektor i.R., sprechen. Der Titel des Vortrags lautet "Luthers frühe Unterstützer Dr. Christoph Langemantel und der Bruder seiner Mutter Dr. Sebastian Ilsung. Zwei Freisinger Domherren aus Augsburger Patriziergeschlechtern im Umfeld des Humanismus und den Anfängen der Reformation". Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr im Archiv des Bistums. Die Teilnahme ist kostenlos.. Informationen zu weiteren Vorträgen und Veranstaltungen finden Sie direkt auf den Seiten des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte.  

Nachruf

Pfarrer Michael Würth verstorben

23.07.2018

Pfarrer Michael Würth ist am Samstag, 21. Juli, nach langer schwerer Krankheit verstorben. Er war seit September 2003 Leiter der Pfarreiengemeinschaft Baindlkirch mit den Pfarreien Baindlkirch, Mittelstetten und Ried. Bischof Dr. Konrad Zdarsa ist tief betroffen von dieser Todesnachricht. „Ich denke dabei auch an die Gläubigen seiner Pfarreien. Bis zuletzt haben sie ihren Pfarrer im Gebet begleitet. Ich selbst konnte ihn noch am vergangenen Freitag im Krankenhaus besuchen, mit ihm beten und ihm meinen bischöflichen Segen spenden. Ich bin sehr traurig: Innerhalb weniger Monate müssen wir nun erneut einen Priester zu Grabe tragen, den der Herr in der Mitte seines Lebens zu sich gerufen hat. Er möge ihm all das Gute vergelten, was er als Priester gewirkt hat. Möge er nun ruhen in Gottes Frieden.“