VON GOTT ERZÄHLEN - ABER WIE? (zwei Vorträge)

07.08.2020 08:34

Studiennachmittag des Akademischen Forums der Diözese Augsburg zum 250. Geburtstag Christoph von Schmids (1768-1854) am Freitag, 8. Juni 2018 im Haus Sankt Ulrich, Augsburg

Bild: wikimedia commons gemeinfrei

 

Von Gott erzählen - aber wie? Eine kritische Anfrage an heute zum 250. Geburtstag Christoph von Schmids (1768-1854. Glaube, Gott, Werte, Jesus, Kirche ... junge Menschen interessiert das nicht! So die allgemeine Annahme und resignative Feststellung.

Vielleicht aber liegt es auch daran, dass es sehr schwer ist, den Glauben und seine Inhalte in die Sprache und Welt von Jugendlichen zu übersetzen. Das Problem ist nicht neu: "Ich ging zu den Kindern selbst in die Schule und lernte von ihnen", sagt Christoph von Schmid vor 200 Jahren und textet Lieder, die ins Ohr gehen, schreibt Erzählungen, die in den Bann ziehen. Und plötzlich ist Gott nicht mehr langweilig, wird Glaube lebendig.

 

 

 

VORTRÄGE

 

Vortrag I: "Christoph von Schmid - Ein Lebensbild des einfühlsamen 'Thränenpressers'"

REFERENT

Domkapitular Dr. Thomas Groll, Augsburg

Den Zugang zum Vortrag erhalten Sie nach erfolgter Registrierung unter www.medienzetralen.de:

https://www.medienzentralen.de/medium45377/Christoph-von-Schmid-Ein-Lebensbild-des-einfuehlsamen-Thraenenpressers-Domkapitular-Dr-theol-Thomas-Groll-08-06-2018

 

 

Vortrag II: "Keine trockene Schreibfeder, sondern ein lebendiger Zeuge". Johann Michael Sailer als prägender Lehrer Christoph von Schmids

REFERENT

Bischof Dr. Bertram Meier, Augsburg

Den Zugang zum Vortrag erhalten Sie nach erfolgter Registrierung unter www.medienzetralen.de:

https://www.medienzentralen.de/medium45378/Keine-trockene-Schreibfeder-sondern-ein-lebendiger-Zeuge-Johann-Michael-Sailer-als-praegender-Lehrer-Christoph-von-Schmids-Domdekan-Praelat-Dr-Bertram-Meier-08-06-2018