Biografie

Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger

Bischofsvikar für Bioethik und Sozialpolitik, Dompropst
Telefon: 
Fax: 
0821/3166-8909
Telefon: 
Fax: 
0821/3166-8909

27.07.1957:

geboren in Friedberg/Bayern

 

Beruflicher Werdegang

1968 - 1977:

Johann-Michael-Sailer Gymnasium Dillingen

 

1977 - 1983:

Studium der Philosophie und Theologie an der Universität Augsburg

 

1983:

Priesterweihe in Augsburg durch Erzbischof Dr. Josef Stimpfle

 

1988:

Promotion zum Dr. theol. mit der Dissertation "Iusta autonomia. Studien zu einem Schlüsselbegriff des II. Vatikanischen Konzils"

 

1989 - 1993:

Studium der Volkswirtschaftslehre

 

1993:

Promotion zum Dr. rer. pol. mit der Dissertation "Gerechte Vermögensverteilung. Das Modell Oswald von Nell-Breunings"

 

1994/1995:

Gastprofessor an der School of Philosophy der Catholic University of America/Washington D.C.

 

1997 - 2000:

Pfarrer in Irsee im Allgäu, St. Peter und Paul, und Ingenried, St. Laurentius  

 

2000:

Ernennung zum Domkapitular und Leiter des Referates "Schule und Bildung" in der Diözese Augsburg  

 

2000:

Ernennung zum Weihbischof der Diözese Augsburg und zum Titularbischof von Vazi-Sarra durch Papst Johannes Paul II., Mitglied der Kommission VI für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, Leiter der Arbeitsgruppe Sozialpolitik der Kommission VI der DBK

 

2000-2006:

Mitglied der bischöflichen Kommission Europa der DBK bei der COMECE - Kommission der europäischen Bischofskonferenzen

 

2000-2015:

Mitglied der Kommission VII für Schule und Erziehung der Deutschen Bischofskonferenz

 

2005-2016:

Mitglied des Nationalen Ethikrates und Deutschen Ethikrates

 

2009:

Berufung zum Mitglied der Bioethik-Kommission der Bayerischen Staatsregierung  

 

2009:

Ernennung zum Dompropst im Bistum Augsburg 

 

2010:

Ernennung zum Ehrenpräsident des Chorverbandes Bayerisch-Schwaben

 

2011:

Wahl in den Senat der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

 

2014-2018:

Stiftungsratsvorsitzender der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

2015:

Ernennung zum Bischofsvikar für Bioethik und Sozialpolitik, Mitglied der Kommission VIII für Wissenschaft und Kultur der Deutschen Bischofskonferenz

 

2016:

Stellvertretender Vorsitzender der Kommission VI für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz

 

2016:

Berufung zum Mitglied der Ethik-Kommission "Automatisiertes und Vernetztes Fahren" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

 

2019:

Ernennung zum Mitglied des Advisory Boards des TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence (IEAI) der Technischen Universität München

 

    
Auszeichnungen

  • Auszeichnung mit dem "Albertus-Magnus-Preis" der Diözese Augsburg für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Theologie
  • 1994 Auszeichnung mit dem "Wissenschaftspreis des Katholisch-sozialen Instituts" der Erzdiözese Köln für herausragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Sozialethik und Gesellschaftspolitik
  • 2012 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland durch Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
  • 2016 Ehrenauszeichnung des Katholischen Schulwerks in Bayern "GENEROSO ANIMO" für herausragende Verdienste für das Katholische Schulwesen in Bayern

    
Mitgliedschaften

  • Ordo Equestris S. Sepulchri Hierosolymitani. Komturei St. Ulrich und Afra Augsburg
  • Verein für Socialpolitik
  • Görresgesellschaft zur Förderung der Wissenschaft
  • Kuratorium der Universität Augsburg e. V.
  • Senat der Max-Planck-Gesellschaft
  • Advisory Board TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence (IEAI) der Technischen Universität München