Predigten - Ansprachen - Vorträge

12.06.2021 11:15 „Gott suchen und den Menschen dienen.“ Dieses Wort aus den Konstitutionen der Missionsbenediktiner hat Bruder Michael Bäumler ganz oben auf sein Weihebild drucken lassen. „Gott suchen und den Menschen dienen.“ Das ist ein Motto, das einen Priester als Pater durchs Leben tragen kann.
> Artikel lesen
10.06.2021 16:23 Liebe Mitbrüder, liebe Dillinger Franziskanerinnen, liebe Schwestern aus nah und fern, verehrte Festgäste, liebe Schwestern und Brüder in Christus, „Hebt euch, ihr Tore, unser König kommt!“ (vgl. Ps 24) Soeben wurden wir hier an diesem Ort, der erfüllt ist vom Heiligen Geist, Zeugen eines in unseren Tagen selten gewordenen Vorgangs.
> Artikel lesen
06.06.2021 12:50 Am 18. Juli 1126 ist was los in Magdeburg: Eine Stadt im Ausnahmezustand. Das will sich niemand entgehen lassen. Als der neue Bischof in Magdeburg einreitet, ist er – so erzählt man sich bis heute - nur mit einem Büßerhemd bekleidet, barfuß und sitzt auf einem Esel. Das hat es so noch nie gegeben!
> Artikel lesen
03.06.2021 10:30 Am 30. Juli 1960 wurde ich in der Kapelle des Krankenhauses St. Josef in Buchloe getauft. Einen Tag später begann in München der Eucharistische Weltkongress, das damals größte internationale Glaubensfest der katholischen Kirche, das Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg gesehen hat.
> Artikel lesen
31.05.2021 09:11  „Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter“ (Lk 1, 46). Seit dem hl. Benedikt (+ 537), einem großen Ordensvater, gehört das Magnificat Tag für Tag zum abendlichen Gotteslob der Kirche. Der Text ist nicht selbst gedichtet, keine rein menschliche Poesie, sondern Gotteswort im Wort des Mädchens Maria.
> Artikel lesen
23.05.2021 17:00 Strahlen: Dieses Wort ist schillernd. Beim Gedenken an Tschernobyl und Fukushima ist es immer wieder in vieler Munde. Es geht uns durch Mark und Bein, es sitzt uns in den Knochen. Reaktorschock: Jeder weiß, was das bedeutet.
> Artikel lesen
23.05.2021 16:24 Inmitten der Tretmühlen, in die uns der Alltag einspannt, lohnt es sich gelegentlich zu fragen: Was belebt mich eigentlich? Wo spüre ich, dass ich nicht nur funktioniere, sondern lebe? Was begeistert mich, was reißt mich mit, was lässt mein Herz höherschlagen? Was inspiriert mich?
> Artikel lesen
21.05.2021 14:20 Es ist erst wenige Monate her, seit ich selbst vor der Entscheidung stand, mir einen Wahlspruch für mein bischöfliches Wirken zu suchen. So bin ich sensibel für das Motto, das sich Joannes Baptista Sproll nach seiner Wahl zum Bischof von Rottenburg 1927 gegeben hat: „fortiter in fide“. Standhaft, tapfer im Glauben.
> Artikel lesen
17.05.2021 20:30 „Du, Stephansried, im Gebiet des Unterallgäus, bist keineswegs der unbedeutendste unter den Ortsteilen des Marktes Ottobeuren, denn aus dir ist der Wasserdoktor hervorgegangen, Sebastian Kneipp, Pfarrer und Arzt für das ganze Volk.“ (vgl. Mi 5, 1.3; Mt 2,5)
> Artikel lesen
16.05.2021 15:09 Als im Mai 1821 Napoleon Bonaparte in der Verbannung im fernen St. Helena starb, wurde im verträumten Stephansried Sebastian Kneipp geboren, der - in ärmlichen Verhältnissen einer Weberfamilie aufgewachsen - von Gott mit vielfältigen Talenten ausgestattet war, die er unermüdlich zum Wohl der Menschen verdoppelte.
> Artikel lesen