17:57:48
17:57:48
Home
19:00:34

Home

Kirchliche Bildungsarbeit

Akademisches Forum: Neues Programm für das Sommersemester 2018 veröffentlicht

23.02.2018

Mit unterschiedlichen Veranstaltungsthemen, die das Akademische Forum der Diözese Augsburg für das Sommersemester 2018 anbietet, sollen Menschen angesprochen werden, die gerne genauer hinsehen, manches besser verstehen, aber auch Neues und Unbekanntes kennenlernen wollen: Ein Schwerpunkt des Programms ist der Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren und seine Auswirkungen im Bistum Augsburg und im Raum Schwaben. Vom 1. bis 3. März beschäftigt sich eine interdisziplinäre Tagung im Haus Sankt Ulrich mit diesem Thema. Der Dreißigjährige Krieg und seine Auswirkungen auf die Stadt Kempten ist auch Thema bei einem Abendvortrag am Donnerstag, 8. März in Kempten, Pfarrzentrum St. Lorenz.

Amt für Kirchenmusik

Kursangebot im März: „Musizieren mit Kindern im Gottesdienst“ und Chorleiterkurs

23.02.2018

Das Amt für Kirchenmusik lädt im März zu zwei musikalischen Fortbildungen ein. Vom 16. bis 17. März findet im „Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur“ beim Kloster Roggenburg der Kurs „Musizieren mit Kindern im Gottesdienst“ statt. Er richtet sich an Kirchenmusiker, Kinderchorleiter sowie Religions- und Musiklehrer. Der Musikpädagoge und Komponist Peter F. Schneider wird gemeinsam mit den Teilnehmer neue Lieder und Gesänge für Kinder(-chöre) erarbeiten. Darüber hinaus wird er Tipps zum Einstudieren der Stücke geben. Um eine Anmeldung beim Amt für Kirchenmusik wird bis spätestens 8. März gebeten.
Die Chorleiter im Bistum sind vom 26. bis 28. März in die Landvolkshochschule Wies zum jährlichen Chorleiterkurs eingeladen. Chorleitung und Chorerziehung für Anfänger und Fortgeschrittene, chorische Stimmbildung und Einzelstimmbildung sowie die Erarbeitung kirchenmusikalischer Literatur stehen während der Seminartage auf dem Programm. Der Kurs wird von Pater Stefan U. Kling, Leiter des Amts für Kirchenmusik, durchgeführt. Anmeldungen sind bis spätestens 14. März ebenfalls an das Amt für Kirchenmusik zu richten.

Caritas

Caritasdirektor Dr. Magg ruft zur Frühjahrssammlung auf: Menschen in Not sind die beste Anlage für Spenden

22.02.2018

Pfarrgemeinden im Bistum unterstützen verarmte Menschen, kinderreiche Familien durch Zuschüsse für Heizkosten und für Schulfahrten der Kinder, sie helfen Obdachlosen, vergeben Essensgutscheine oder Lebensmittel für Bettler. Sie unterstützen Menschen unmittelbar nach einem Schicksalsschlag oder vergeben Gutscheine für bedürftige Familien zum Einkauf von Schulmaterial. Die Pfarrgemeinden können das tun, weil Frauen und Männer zur Caritassammlung wieder von Tür zu Tür gehen und um Spenden für Menschen in Not bitten. Ein Drittel der Spenden bleibt in den Pfarreien, je ein Drittel geht an den Caritasverband im Landkreis bzw. der Stadt und an den Diözesan-Caritasverband. „Jeder Euro, der gespendet wird, erfährt hier seine beste Anlage, denn Menschen in Not wird hiermit geholfen“, sagt Diözesan-Caritasdirektor Dr. Andreas Magg. Am Sonntag, 25. Februar, startet die Caritas-Frühjahrssammlung und dauert bis zum Sonntag, 4. März. Mehr zur Spendenaktion, die unter dem Leitwort „Caritas. Gemeinsam für Menschen in Not“ steht, finden Sie auf den Seiten des Diözesan-Caritasverbands.

Pfarrgemeinderatswahl 2018

Pfarrgemeinderatswahlen am Wochenende: Kreuzchen setzen und Zukunft in den Pfarreien mitgestalten

21.02.2018

Am kommenden Wochenende ist es soweit: In den Pfarreien des Bistums sind die Gläubigen dazu eingeladen, an den Pfarrgemeinderatswahlen teilzunehmen und mit Abgabe ihrer Stimme über das kirchliche Leben vor Ort mitzuentscheiden. „Diese Wahlen sind eine Möglichkeit für alle Katholiken, ihre Berufung und ihre Aufgabe als getaufte und gefirmte Christen wahrzunehmen“ richten sich Bischof Dr. Konrad Zdarsa und Hildegard Schütz, Vorsitzende des Diözesanrates, in einem Grußwort an die Wahlberechtigten. Die Pfarrgemeinderatswahlen finden am kommenden Sonntag, 25. Februar, bistumsweit statt. Bei Vorabendgottesdiensten besteht bereits am Samstag die Gelegenheit zu wählen. Wahlberechtigt sind alle Katholiken ab 14 Jahren. Weitere Informationen und alles Wissenswerte über die PGR-Wahlen finden Sie auf den Seiten des Diözesanrats.

Seelsorge für Katholiken anderer Muttersprachen

Afrikanische Gemeinde: Erzählkonzert mit João Dontana zugunsten der Misereor-Fastenaktion

21.02.2018

Die Katholische Afrikanische Gemeinde Augsburg lädt am kommenden Samstag, 24. Februar, um 19 Uhr in das Thaddäus-Zentrum (Madisonstraße 12) zu einem Erzählkonzert mit João Dontana aus Angola. Er ist Musiker, Sänger, Produzent und Tanzlehrer. Aufgewachsen in Angola lebt er seit 30 Jahren in Deutschland. In seiner Musik mischt er traditionelle mit modernen Elementen. Durch seine Klänge und Lieder lässt er Afrika lebendig werden. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Die erbetenen Spenden kommen der diesjährigen Fastenaktion von Misereor zugute. Mehr über die Veranstaltung und die weiteren Angebote finden Sie auf der Seite der Afrikanischen Gemeinde.

Dekanate

Neuer Prodekan für das Dekanat Schwabmünchen ernannt

20.02.2018

Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat Pfarrer Christoph Leutgäb (45), Leiter der Pfarreiengemeinschaft Schwabmünchen, mit Wirkung vom 19. Februar zum neuen Prodekan für das Dekanat Schwabmünchen ernannt. Die Neubesetzung wurde aufgrund des Stellenwechsels des Amtsvorgängers notwendig. Generalvikar Harald Heinrich bedankt sich bei Pfarrer Leutgäb, dass er sich dazu bereiterklärt hat, diese Aufgabe zu übernehmen. „Prodekan Leutgäb wünsche ich für diesen Dienst Gottes Segen“, so Generalvikar Heinrich. Der Prodekan ist Stellvertreter des Dekans. Er unterstützt und vertritt ihn in der Ausübung seines Amts.

Caritas

Weil Grenzverletzungen nicht harmlos sind: Infoveranstaltung zur Prävention sexualisierter Gewalt

19.02.2018

Augsburg (pca). Eine Pflegerin tritt ohne anzuklopfen in das Zimmer eines Bewohners. Ein Ehrenamtlicher bringt einem Betreuten immer Blumen mit. Ein Mitarbeiter sagt zu einer Heimbewohnerin: „Sie sehen heute aber sexy aus. Haben Sie noch was vor?“ Was auf den ersten Blick als harmlos erscheinen mag, kann schon eine Grenzverletzung sein. Das wurde deutlich bei der Infoveranstaltung zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“, zu der der Caritasverband der Diözese Augsburg Träger und Verantwortliche von Einrichtungen und Diensten eingeladen hatte. Den ausführlichen Bericht zur Veranstaltung können Sie auf den Seiten der Caritas nachlesen.

Personalia

Gebetsstätte Marienfried: Pfarrer Georg Alois Oblinger wird ab Oktober neuer Rektor

19.02.2018

Augsburg (pba). Pfarrer Georg Alois Oblinger (50) wird zum 1. Oktober 2018 neuer Rektor an der Gebetsstätte Marienfried bei Pfaffenhofen an der Roth. Er folgt damit auf Bischöflichen Geistlichen Rat Direktor Clemens Maria Henkel (57), der nach neun Jahren die Gebetsstätte verlässt und für eine überdiözesane Aufgabe in der kategorialen Seelsorge freigestellt wird. Pfarrer Oblinger leitet seit sechs Jahren die Pfarreiengemeinschaft Lindau-Insel. Zuvor war er Pfarrer in Bliensbach (1999 bis 2004) und Leiter der Pfarreiengemeinschaft Ichenhausen (2004 bis 2012). Der in Saarlouis geborene Geistliche wurde 1995 zum Priester geweiht. Seine Nachfolge als Leiter der PG Lindau-Insel wird Pfarrer Robert Skrzypek (50), bisher Pfarrer von Mühlried und Edelshausen, zum 1. Oktober 2018 antreten.

Katechumenat

Bischof Dr. Konrad Zdarsa lässt 30 Tauf- und Firmbewerber zu den Sakramenten zu

18.02.2018

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa hat heute Nachmittag im Augsburger Dom 30 Tauf- und Firmbewerber aus 19 Pfarreien der Diözese Augsburg zum Empfang der jeweiligen Sakramente zugelassen. Die Kandidaten sind zwischen 15 und 55 Jahre alt: 17 Frauen, 11 Männer und 2 Jugendliche. „An verschiedenen Orten unseres Bistums haben sich Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen dem Ruf Gottes gestellt und sich auf den Weg des Glaubens gemacht“, richtete sich Bischof Konrad in seiner Begrüßung an die Kandidatinnen und Kandidaten. Zusammen mit den Verwandten und Begleiter/-innen aus den Pfarreien freute er sich über deren Entschluss, der Gemeinschaft der Kirche angehören und Jesus Christus nachfolgen zu wollen. In der kommenden Osternacht werden die Tauf- und Firmbewerber in ihren Heimatpfarreien durch den Empfang der Sakramente vollständig in die katholische Kirche aufgenommen.

Österliche Bußzeit

Hirtenwort: Bischof Dr. Konrad Zdarsa lädt die Gläubigen zur Heiligung des Sonntags ein

17.02.2018

Augsburg (pba). Bischof Dr. Konrad Zdarsa widmet sein diesjähriges Hirtenwort zur österlichen Bußzeit dem Sonntag. Dieser sei „Ein Geschenk des Himmels“, lautet die Überschrift des Hirtenworts. Es wird an diesem Sonntag in allen Gottesdiensten einschließlich der Vorabendmessen verlesen. Der Sonntag sei „Gottes höchsteigenes Geschenk an uns Menschen“, richtet sich Bischof Konrad an die Gläubigen. Er sei nicht einfach eine soziale Errungenschaft und nach Gottes ureigenstem Beispiel der Schöpfungsordnung unverbrüchlich eingeschrieben.

Spiritualität

Zum 50. Mal „Nightfever“ in Augsburg: Gottesdienst mit Weihbischof Florian Wörner und lange Gebetsnacht

16.02.2018

Augsburg (pba). Am morgigen Samstag, 17. Februar, feiert die Initiative „Nightfever“ im Bistum ein rundes Jubiläum. Dann wird die lange Gebetsnacht zum 50. Mal seit September 2008 stattfinden. Zelebrant der Heiligen Messe um 19 Uhr im Hohen Dom ist diesmal Weihbischof Florian Wörner. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Gelegenheit für Gebet, Gesang und den Empfang des Bußsakraments. Der Abend endet um 23 Uhr mit der Komplet.

Nachruf

Irmgard Werner, Religionslehrerin im Kirchendienst, verstorben

15.02.2018

Am Montag, 12. Februar, ist Irmgard Werner, Religionslehrerin im Kirchendienst, im Alter von 62 Jahren unerwartet verstorben.

Sie war seit 2001 im Bistum Augsburg als Religionslehrerin an Grund- und Mittelschulen tätig. Zuletzt leistete sie ihren wertvollen Dienst im Bereich der religiösen Bildung und Erziehung an der Grund- und Mittelschule Dießen a. Ammersee sowie an der Grundschule Wessobrunn. Im Kollegenkreis und in der gesamten Schulgemeinschaft war sie eine anerkannte und beliebte Lehrerpersönlichkeit. Ihr plötzlicher Tod erfüllt uns mit großer Trauer. Unsere besondere Anteilnahme gilt ihren Angehörigen und der Schulfamilie.

Das Requiem für die Verstorbene wird gefeiert am Samstag, 17. Februar 2018, ab 11 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Ägidius in Dietfurt a. d. Altmühl, ihrer Heimatgemeinde. Anschließend findet dort die Beisetzung statt.

Der Herr vergelte ihr ihre treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für die Verstorbene.

Rat & Hilfe

Ökumenische Telefonseelsorge Augsburg bietet künftig Krisentelefon an

15.02.2018

Augsburg (KNA) Die ökumenische Telefonseelsorge Augsburg startet ein Krisentelefon für akute Katastrophenfälle, Unfälle oder Gewalttaten. Menschen in Panik und Notsituationen können so bei Bedarf künftig direkt speziell geschulte Mitarbeiter anwählen, teilte Franz Schütz gestern in Augsburg mit. Der Diakon leitet die Telefonseelsorge und damit auch das Krisentelefon. Ihm zufolge wird das Krisentelefon im Unglücksfall vom Augsburger Katastrophenschutz aktiviert und seine Nummer via Medien bekanntgegeben werden. Zudem leiteten die Mitarbeiter des städtischen Bürgertelefons und der Leitstellen von Polizei und Feuerwehr gegebenenfalls zum Krisentelefon weiter.

Kirche und Kultur

Aschermittwoch der Künstler: Rauminstallation „Bitte stehen lassen! (Wird Montag abgeholt)“

14.02.2018

Augsburg (pba). Der Aschermittwoch der Künstler hat heute 180 geladene Gäste an einen ungewöhnlichen Ort geführt. Im Zentrum stand ein Kunstprojekt zum Thema „Vergessen-Vergeben-Neuanfang“ auf dem Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Augsburg. Bischof Dr. Konrad Zdarsa begrüßte die Künstler zunächst im Hohen Dom zu Augsburg und feierte gemeinsam mit ihnen ein Pontifikalamt zu Beginn der österlichen Bußzeit. Im Anschluss an den Gottesdienst hatten die Gäste die Gelegenheit, die Rauminstallation „Bitte stehen lassen! (Wird Montag abgeholt)“ der beiden Künstler Bruno Wank und Torsten Mühlbach auf sich wirken zu lassen. Das ehemalige Gefängnis, in das sich die Installation einfügt, sei ein „geschichtsbeladener Ort, der viel stilles und manch grausames Leid gesehen haben muss“, so Professor Dr. Gerda Riedl in ihrem Grußwort. Sie ist seit Anfang Februar für die Abteilung „Kirche und Kultur“ verantwortlich. Die Idee zum Projektthema stammte noch vom verstorbenen Bischofsvikar Karlheinz Knebel.

Verbände

"Solibrot schmeckt gut und tut gut": Frauenbund-Diözesanverband unterstützt Fastenaktion

13.02.2018

Solibrote kaufen und damit ein Zeichen für gelebte Solidarität setzen – das können Sie auch in diesem Jahr wieder tun! Über 65 Bäckereien in der gesamten Diözese bieten von Aschermittwoch (14. Februar) bis Karsamstag (31. März) Solibrote zum Kauf an. Bereits zum neunten Mal unterstützt der Diözesanverband des Katholischen Frauenbundes (KDFB) die bundesweite Fastenaktion von Misereor und dem KDFB-Bundesverband. Mit jedem verkauften Brot werden Projekte für Mütter und Familien in Haiti und Kenia unterstützt. Im vergangen Jahr konnte der Diözesanverband mit der Aktion Spenden in Höhe von rund 18.000 Euro sammeln. Weitere Informationen zur Solibrot-Aktion und eine Übersicht aller Verkaufsstellen finden Sie auf den Seiten des Frauenbundes.

Katholische Erwachsenenbildung

Seminartag für Frauen: Befreiende Wege - Mirjam, die Prophetin

12.02.2018

An gleich mehreren Orten im Bistum veranstaltet die Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit der Frauenseelsorge der Diözese Augsburg und der Hauptabteilung VI - Fachbereich „Bibel als Wort Gottes“ - einen Seminartag für Frauen. Unter dem Titel „Befreiende Wege“ steht die Prophetin Mirjam aus dem Alten Testament im Zentrum der Veranstaltung. Die Teilnehmerinnen werden gemeinsam den Spuren der Prophetin in der Bibel folgen und damit der Frage nachgehen: Was hat Mirjams Leben geprägt und was können wir von ihr lernen? Das erste Seminar findet am Mittwoch, den 21. Februar, von 9 bis 17 Uhr im Bildungshaus St. Martin in Bernried statt. Weitere Kurse folgen in Augsburg, Dillingen und Kempten. Alle Termine und Orte sowie weitere Informationen zu den Seminartagen finden Sie auf den Seiten der KEB.

Hoher Dom

Vierzigstündiges Gebet während der Faschingstage

09.02.2018

Von Faschingssonntag bis Faschingsdienstag wird in der Marienkapelle des Augsburger Doms vierzig Stunden lang das Allerheiligste ausgesetzt. Die Gläubigen haben während der Öffnungszeiten des Doms die Möglichkeit, sich durch stille Anbetung auf die kommende Fastenzeit vorzubereiten. Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier eröffnet das vierzigstündige Gebet am Sonntag um 17.00 Uhr mit einer feierlichen Andacht im Hohen Dom. Die Andacht wird vom Domchor und dem Domorchester musikalisch gestaltet. Am Dienstag um 16 Uhr wird Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger das vierzigstündige Gebet mit einer eucharistischen Anbetung beschließen. Die Domsingknaben und der Domchor umrahmen die Feier musikalisch.

Akademisches Forum

Studiennachmittag mit Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz: "Christliche und säkulare Hoffnung"

09.02.2018

Das Akademische Forum der Diözese Augsburg befasst sich am nächsten Freitag, 16. Februar, 16 bis 19 Uhr im Haus Sankt Ulrich (Kappelberg 1) in Augsburg bei einem Studiennachmittag mit dem Thema „Christliche und säkulare Hoffnung. Unterschiede mit Konsequenzen“. Referentin ist Professorin Dr. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, die bis 2011 an der Technischen Universität Dresden Religionsphilosophie und Vergleichende Religionswissenschaft lehrte. In zwei Vorträgen beleuchtet sie die theologisch-philosophischen Argumente der jeweiligen Position auf ihre Tragkraft hin. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Schüler und Studierende ist es kostenlos. Weitere Informationen, unter anderem das detaillierte Programm, finden Sie auf den Seiten des Akademischen Forums.

Ehe- und Familienseelsorge

Gottesdienste zum Valentinstag

08.02.2018

Am 14. Februar feiern viele Liebende den Valentinstag. Nicht nur an diesem Tag, sondern die ganze Woche über, werden in zahlreichen Pfarreien besonders gestaltete Gottesdienste für Verliebte, Verbandelte, für alte und junge Ehepaare gefeiert. Diese Feiern sind ein Angebot an alle Paare und Familien sich der gegenseitigen Freundschaft, Liebe und Partnerschaft bewusst zu werden, für die Liebe zueinander zu danken und diese durch Gottes Segen zu stärken. Eine Liste mit sämtlichen Gottesdiensten, die zum Gedenktag des heiligen Valentin gefeiert werden, finden Sie auf den Seiten der Ehe- und Familienseelsorge. Ein besonderes Angebot bietet die Jugendkirche Open-Sky in Kempten an: einen ökumenischen Herz-Schmerz-Gottesdienst für alle, die keine Lust haben, den Valentinstag zu feiern. Außerdem gibt es dort eine Ausstellung zum Thema "Gebrochene Herzen". Näheres zum Bischof Valentin von Terni, dessen Gedenktag wir am 14. Februar eigentlich feiern, finden Sie bei den Heiligen des Tages.  

Mit jeder Tasse Kaffee Gutes tun: „20-Cent-Aktion“ in der Fastenzeit

08.02.2018

Mit jeder getrunkenen Tasse Kaffee oder Tee ein Entwicklungsprojekt unterstützen – das ist die Idee der „20-Cent-Aktion“. Die Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden lädt in der kommenden Fastenzeit alle Kaffee- und Teeliebhaber im Bischöflichen Ordinariat sowie in den Pfarreien und Verbänden ein, sich an der Aktion zu beteiligen. Für jede Tasse (hoffentlich) fair gehandelten Kaffee oder Tee, die ein Mitarbeiter trinkt, kann er ab Aschermittwoch 20 Cent in ein Spendensäckchen geben. Der gesammelte Erlös kommt einem Bildungsprojekt der Jesuiten im Nordirak zugute. Die „20-Cent-Säckchen“ sowie weitere Informationen zur Spendenaktion erhalten Sie bei der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden.