WIE DAS BAUHAUS UNSER SEHEN PRÄGT – BIS HEUTE

06.11.2019 15:46

Abendvortrag mit Prof. Dr. Patrick Rössler im Akademischen Forum am Dienstag, 22. Oktober 2019

Prof. Dr. Patrick Rössler, Universität Erfurt

 

 

Zum Bauhaus-Jubiläum 2019 hielt Professor Patrick Rössler im Akademischen Forum einen Vortrag über die Revolution einzelner Bauhauskünstler in der Buch- und Reklamegestaltung. Gerade die “Neue Typografie“ zeigt, welche Spuren das Bauhaus bis heute hinterlassen hat.

Ausgangspunkt waren in den 1920er Jahren einzelne Vertreter wie Jan Tschichold, Laszlo Moholy-Nagy, Willi Baumeister, Kurt Schwitters, Walter Dexel, Herbert Bayer oder Joost Schmidt, die sich den klassischen Layout-Prinzipien verweigerten. Ziel war eine Optimierung der Drucksachen hinsichtlich ihrer Lesbarkeit, die Standardisierung in Schrifttypen wie Blattformaten und insgesamt eine Orientierung an der Deutschen Industrienorm (DIN). Die anachsiale Satzanordnung von bevorzugt serifenlosen Schrifttypen in größtmöglicher Klarheit, ohne ablenkenden Zierrat, verbunden mit der neusachlichen Fotografie als auffälligem Bildelement setzte sich bei der Wirtschaft durch und bestimmte zunehmend die visuelle Sozialisation.

Professor Rössler, Universität Erfurt, zeigte in seinem Vortrag anhand von beachtlichen Schlüsselwerken die Entwicklung auf, die im Laufe der Jahre zunehmend mutiger und zukunftsweisender wurde. Insgesamt ein anspruchsvoller und sehr interessanter Vortragsabend, den die zahlreichen Besucher mit langem Applaus belohnten.