Hilfswerke

Allerseelen-Kollekte kommt Priesterausbildung in Mittel- und Osteuropa zugute

30.10.2017 10:55

Für den Wiederaufbau der Kirche in den ehemals kommunistischen Ländern ist die Priesterausbildung nach wie vor von großer Bedeutung. Deshalb kommt die Kollekte in den Gottesdiensten am Allerseelen-Tag der Priesterausbildung (Diözesan- und Ordenspriester) in Mittel- und Osteuropa zugute. Da die Zahl der einheimischen Priester in diesen Regionen nach wie vor sehr gering ist, sei "unsere Solidarität mit denen, die sich dort auf den priesterlichen Dienst vorbereiten, sehr wichtig", betont Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl. Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz unterstützt das Osteuropa-Hilfswerk die Ausbildung in diesen Diasporaländern. Mehr Informationen zur Allerseelen-Kollekte gibt es auf den Seiten von Renovabis.