00:48:23
00:48:23
Home >
02:38:05

Nachrichten

Wort Gottes
Tagesevangelium und Lesung
Geistlicher Impuls
Sebastian - mittendrin und dennoch anders
Heilige des Tages
ANTONIUS DER GROSSE
Nutzerbefragung
Pfarrgemeinderatswahl
Glaube im Dialog
Pastoralvisitation
Raumplanung 2025
Hoher Dom zu Augsburg
Flüchtlingshilfe
VIDEOS
credoMusikTag: Inspiration für Gottesdienst und Verkündigung
Neuer Wallfahrtsdirektor in Maria Vesperbild
Das Video vom Papst im Januar - Religiöse Minderheiten in Asien
Warum Pfarrgemeinderatswahlen wichtig sind
Von Haus zu Haus: Die Sternsinger in Osterberg
credoRAP: Sinnphonien zum Wort Gottes (Mt 2,1–12)
Menschen in der Kirche - Ingo Weighardt, Lektor & Stadionsprecher
Christoph von Schmid: Multitalent und Weltstar seiner Zeit
60. Sternsingeraktion: Diözesane Aussendung in Höchstädt
Im Pfarrgemeinderat aktiv - Fünf langjährige Mitglieder erklären warum
Weihnachten im Augsburger Dom
Weihnachtsansprache unseres Bischofs Konrad Zdarsa
"Folge dem Stern" in Kaufbeuren
Aussendung von sechs Frauen zu Notfallseelsorgern
PGR-Wahlen - Diözesanratsvorsitzende Hildegard Schütz
Pfarrgemeinderatswahlen - Peter Hummel aus Augsburg
Pfarrgemeinderatswahlen - Franziska Bauer aus Inningen
Pfarrgemeinderatswahlen - Alexander Barth aus Pürgen
Pfarrgemeinderatswahlen - Marlene Hammer aus Asbach-Bäumenheim
Portraits unserer Dekanate

Schulwerk der Diözese

Katholische Schulen als „Fernseh-Stars“: monatliche Sendung bei a.tv und allgäu.tv

16.01.2018

Ab morgen kann man sich auch im Fernsehen ein lebendiges Bild von verschiedenen katholischen Schulen des Schulwerks der Diözese Augsburg machen: Die Regionalsender a.tv und allgäu.tv bereiten von nun an monatlich ein schulisches Thema in jung-dynamischer Art auf und rücken dabei besonders einzelne Schulen und deren Profil ins Zentrum. Unter dem Titel „Abgefahren – mit dem Schulbus unterwegs“ fährt ein grüner „Schulbus“ ins Land, um Schulen, Schüler und Experten zu besuchen und in einer abwechslungsreichen Aufbereitung ein buntes Bild der attraktiven katholischen Schullandschaft zu vermitteln. Die erste Sendung mit dem Titel „Lieblingsorte an der Schule“ führt an die Liebfrauenschule in Dießen. Sie ist morgen um 19:30 Uhr auf a.tv und um 18:45 Uhr auf allgäu.tv zu sehen. Danach ist sie auch in den Mediatheken der Sender abrufbar.

Ökumene

Zentraler Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen in Augsburg

16.01.2018

Anlässlich der weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ihren zentralen Gottesdienst am Sonntag, 21. Januar, um 15 Uhr in der evangelischen Kirche St. Anna in Augsburg. Der Gottesdienst steht unter dem Motto „Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke", das aus dem biblischen Buch Exodus (15,1-21) entnommen ist. An dem Gottesdienst wirken unter anderem der ACK-Bundesvorsitzende Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann (Speyer), der die Predigt halten wird, sowie Bischof Dr. Konrad Zdarsa, Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier als Vorsitzender der ACK Bayern sowie der evangelisch-lutherische Regionalbischof Michael Grabow und der evangelisch-methodistische Bischof Harald Rückert mit. Die seit mehr als 100 Jahren stattfindende Gebetswoche wird heuer weltweit vom 18. bis 25. Januar begangen. Weitere Informationen zur Gebetswoche erhalten Sie auf den Seiten der ACK Deutschland oder unter www.gebetswoche.de.

Priesterseelsorge

Requiem für Jesuitenpater Theo Schmidkonz am Freitag in Ursberg

16.01.2018

Am kommenden Freitag,
19. Januar, wird im Bistum für den jüngst verstorbenen Priesterseelsorger Pater Theo Schmidkonz SJ um 14 Uhr in der Kirche St. Florian in Ursberg ein Requiem gefeiert. Bereits in der vergangenen Woche fanden Requiem sowie die Beisetzung in München statt. Pater Schmidkonz war seit 1972 in der Priesterseelsorge der Diözese tätig war und ist vor zwei Wochen mit 91 Jahren gestorben. Einen Nachruf auf Pater Schmidkonz finden Sie auf den Seiten der Jesuiten. 

Akademisches Forum

Studientag: Die Anfänge der Bayern und ihre ältesten Rechtstexte

16.01.2018

Das Akademische Forum der Diözese Augsburg befasst sich bei einem Studiennachmittag am Freitag, 19. Januar, mit den Anfängen der Bayern und ihren ältesten Rechtstexten. Die Veranstaltung findet von 16 bis 19 Uhr im Haus Sankt Ulrich, Kappelberg 1, in Augsburg statt. Zum einen werden neueste Forschungsergebnisse zur Herkunft der Bayern präsentiert, zum anderen zeigen die ältesten Rechtstexte, wie das Zusammenleben im frühen 8. Jahrhundert sehr stark von christlichen Geboten und Vorstellungen bestimmt war. So herrschte einst am Sonntag Arbeitsverbot und für Verfolgte gab es bereits ein Kirchenasyl. Referenten sind Dr. Irmtraut Heitmeier vom Institut für Bayerische Geschichte der LMU München und Dr. Roman Deutinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Schüler und Studierende kostenlos. Mehr zum Programm finden Sie auf den Seiten des Akademischen Forums.

Mission-Entwicklung-Frieden

Studientagung zur Misereor-Fastenaktion

15.01.2018

Unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert?" beschäftigt sich die diesjährige Misereor-Fastenaktion mit der Frage, wie Wege hin zu echter Lebensqualität in globaler Verantwortung aussehen können. Ein Studientag der Katholischen Erwachsenenbildung und der Abteilung Mission-Entwicklung Frieden wird sich am Samstag, 27. Januar im Haus St. Ulrich in Augsburg, am Beispiel von Indien mit der zukunftsfähigen Gestaltung sozialer Räume sowohl hier als auch in Indien beschäftigen. Neben inhaltlichen wie spirituellen Impulsen und Methodenvermittlung wird es auch Kleingruppenarbeiten geben. Der Klimawandel und Fairer Handel werden dabei unter anderem thematisiert. Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie auf den Seiten der Katholischen Erwachsenenbildung.    

credo-online

"Nimm mein Ja": Deutschsprachige Version der Weltjugendtagshymne kommt aus Augsburg

15.01.2018

Die offizielle deutschsprachige Version der Hymne für den Weltjugendtag 2019 in Panama kommt aus Augsburg und ist gestern in Stuttgart uraufgeführt worden. Die Übersetzung und Bearbeitung der offiziellen Version stammt von Raphael Schadt, Musiker und Mitarbeiter von credo-online. Mit seinem Beitrag setzte er sich in dem von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), der Koordinierungsstelle JAKOB sowie der katholischen Jugend Österreich ausgeschriebenen Wettbewerb durch. In einem Interview auf credo-online schildert Raphael Schadt, wie es dazu kam, dass er sich an dieses Projekt heranwagte und auf was er bei der musikalischen Umsetzung besonders achtete.

Nachruf

Monsignore Michael Weihmayer verstorben

15.01.2018

Monsignore Michael Weihmayer ist am Samstag, 13. Januar, im Alter von 61 Jahren verstorben. Er wurde am 23. September 1956 in Augsburg geboren. Die Priesterweihe empfing er im Juni 1982. Nach seiner Zeit als Kaplan in Mering und Benefiziumsvikar in Weißenhorn wirkte er ab 1986 als Militärpfarrer in Landsberg/Lech und Hannover, von 1992 an dort als Militärdekan. Nach einem Jahr als Pfarrer an der Uni der Bundeswehr in München wechselte er 1997 als Militärdekan in das Militärbischofsamt in Berlin. 2006 wurde er zum Domvikar ernannt und war im Bischöflichen Ordinariat bis 2013 als Personalreferent für Ständige Diakone und pastorale Mitarbeiter/-innen sowie stellvertretender Leiter der Hauptabteilung I Personal/Planung tätig. Zugleich war er bis zuletzt in der Pfarreiengemeinschaft Weßling in der Seelsorge tätig.

Der Rosenkranz wird am Mittwoch, 17. Januar, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Oberpfaffenhofen gebetet. Das Requiem findet am Donnerstag, 18. Januar, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Christkönig in Weßling statt, anschließend die Beerdigung auf dem Friedhof.

Der Herr vergelte ihm seine treuen Dienste. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen.

Sozialdienst für emeritierte Priester

Franziskanerin Esther Mayr kümmert sich um Ruhestandsgeistliche und deren Pfarrhausfrauen

12.01.2018

Augsburg (KNA) Es ist eine Aufgabe, die im einen Moment Freude bringt und im anderen Trauer. Freude zum Beispiel in dieser Situation: "Ich habe mal ein Wiedersehen für zwei alte Pfarrer organisiert, die beide schon weit über 80 waren", erzählt Schwester Esther Mayr. "Die kannten sich vom Priesterseminar, hatten sich aber jahrelang aus den Augen verloren - nun waren sie so glücklich, einander am Lebensabend noch einmal zu begegnen. Der eine hat dem anderen ganz selig aufs Bein geklopft und gesagt: 'Dass wir das noch erleben dürfen!' Ach, das war schön zu sehen." Demgegenüber stehen etwa Sterbebegleitungen. "Erst heute Nacht ist wieder einer meiner Pfarrer von uns gegangen."

Caritas-Kampagne

"Jeder Mensch braucht ein Zuhause" - Caritas-Direktor für neue Förderpolitik bei sozialem Wohnungsbau

11.01.2018

Augsburg (pca). „Wenn immer mehr Menschen sich immer schwerer tun, eine bezahlbare Wohnung zu finden, wenn immer mehr Menschen immer mehr für ihre Miete zahlen müssen, wenn immer mehr der Geldbeutel bestimmt, in welchem Umfeld und unter welchen Umständen man leben kann, dann läuft etwas gewaltig schief.“ Domkapitular Dr. Andreas Magg, Direktor des Diözesan-Caritasverbandes, ergänzt: „Leider ist es heute schon so, dass die in die Höhe schnellenden Mieten auch ein erhebliches Armutsrisiko insbesondere im Alter bedeuten.“ Auch kinderreiche Familien und Alleinerziehende haben zunehmend mit der Wohnungsnot insbesondere in Städten und Ballungsgebieten damit zu kämpfen. Der Caritasverband für die Diözese Augsburg begrüßt deshalb die Kampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ des Deutschen Caritasverbandes. Mehr dazu finden Sie auf den Seiten der Caritas.

Katholische Landvolkbewegung

Wochenendseminar für Singles in der Landvolkshochschule Wies

11.01.2018

Unter dem Motto "Viel zu viel von Wolke 7 geträumt" lädt die Katholische Landvolkbewegung zu einem Wochenende für Singles vom 2. bis 4. März in die Landvolkshochschule Wies ein. Beim Seminar wird es vor allem darum gehen, den eigenen Zielen und Wünschen sowie der eigenen Persönlichkeit nachzuspüren. Mit verschiedenen Impulsen werden die Teilnehmer dazu angeregt, die eigenen Möglichkeiten zu entdecken und Stärken auszubauen, um das Leben noch mehr zum Wachsen und zur Entfaltung zu bringen. Der Austausch mit anderen Singles, das Erleben von Gemeinschaft sowie das gemeinsame Gottesdienstfeiern in der Wieskirche werden das Angebot ergänzen. Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten der Katholischen Landvolkbewegung.          

Kirchliche Berufe

Theologie im Fernkurs: Informationstag zu Studien- und Berufsmöglichkeiten

11.01.2018

Augsburg (pba). Der Fachbereich Ausbildung des Bischöflichen Ordinariats lädt am Samstag, 24. Februar, zu einem Informationsnachmittag über das Studienangebot „Theologie im Fernkurs“ ein. Ursula Mayr, Ausbildungsleiterin für die Pfarrhelfer/innen, und Dr. Daniel Esch, Studienbegleiter für den Grund- und Aufbaukurs Theologie, stellen die verschiedenen Studien- und Berufsmöglichkeiten des Würzburger Fernkurses vor. Das Angebot richtet sich an alle Frauen und Männer, die sich über die Weiterbildung zum Pfarrhelfer, Gemeindereferenten oder nebenberuflichen Religionslehrer informieren möchten. Angesprochen sind aber auch alle Interessierten, die sich mit theologischen Themen vertieft auseinandersetzen wollen.

St. Michaelsbund

Buch-Neuerscheinung: "Kraftorte – Sakralbauten in Augsburg und Region"

10.01.2018

In dem jüngst erschienenen Magazinheft "Kraftorte – Sakralbauten in Augsburg und Region" werden auf 56 Seiten bedeutende Kirchen, Abteien und eine Synagoge vorgestellt. Das reich bebilderte großformatige Magazin präsentiert den Hohen Dom, St. Moritz, evang. St. Ulrich, die Barfüßerkirche, St. Anna, die Basilika St. Ulrich und Afra, St. Stephan, die Synagoge in Augsburg sowie die nahe gelegene Abtei Oberschönenfeld als Sehnsuchts- und Kraftorte. Alois Knoller, Diplom-Theologe und langjähriger Kulturredakteur der "Augsburger Allgemeinen", führt in die inneren Dimensionen der sakralen Stätten ein, die von vielen als Orte empfunden werden, die Orientierung geben können. Mehr dazu finden Sie unter der Rubrik "Neuerscheinungen" auf den Seiten des St. Michaelsbunds.

Seniorenpastoral

Altenseelsorge: Neues Jahresprogramm ist online

10.01.2018

Auch heuer bietet die Altenseelsorge im Bistum Augsburg wieder zahlreiche Veranstaltungen für Senioren an. Das Angebot reicht von Bildungsveranstaltungen über Besinnungstage bis hin zu einer großen Seniorenwallfahrt nach Maria Steinbach bei Legau. Das Programm beinhaltet aber auch Weiterbildungsangebote für Haupt- und Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit. In verschiedenen Kursen werden neue Sitztänze vorgestellt, Kompetenzen zur gelungen Gesprächsführung vermittelt oder Anregungen für Gottesdienste mit erkrankten Menschen gegeben. Eine Übersicht aller Angebote finden Sie im neuen Jahresprogramm 2018 auf den Seiten der Altenseelsorge.

Hilfe und Gespräch

11.900 Anrufe im vergangenen Jahr: Ökumenische Telefonseelsorge veröffentlicht Jahresbericht

10.01.2018

Augsburg (pba). Die ökumenische Telefonseelsorge Augsburg hat im vergangenen Jahr rund 11.900 Anrufe entgegengenommen. Pro Tag sind dies etwa 25 Beratungsgespräche mit einer täglichen Gesamtgesprächszeit von 9,5 Stunden. Die Zahl der Anrufe ist im Vergleich zum Jahr 2016 zwar leicht gesunken, die Anzahl an tatsächlich stattgefundenen Beratungsgesprächen jedoch nahezu gleich geblieben: missbräuchliche Anrufe haben sich reduziert, genauso die Zahl der Aufleger und Schweigeanrufe. Diese Zahlen sind dem aktuellen Jahresbericht der ökumenischen Telefonseelsorge zu entnehmen, der soeben veröffentlicht wurde.

Hilfswerke

aktion hoffnung: Benefiz-Verkaufstour veranstaltet 60 Secondhand-Faschingsmärkte in Bayern

10.01.2018

Die aktion hoffnung startet ab morgen, 11. Januar, mit den ersten von bayernweit 60 Secondhand-Faschingsmärkten. Dabei präsentiert sie in Kooperation mit Pfarrgemeinden, Verbänden und Kindertagesstätten ein großes Sortiment an Faschingskostümen, Glitzermode und besonderen Unikaten. Die Reinerlöse aus den Märkten kommen Entwicklungsprojekten weltweit zugute. Im vergangenen Jahr wurden mit den Erlösen 19 Entwicklungsprojekte mit 45.000 Euro unterstützt. Mehr als 400 Jugendliche, Frauen und Männer haben sich bayernweit bei der Durchführung der 57 Märkte engagiert; über 14.000 Faschingsfreunde haben die Benefizveranstaltungen besucht. Sämtliche Veranstaltungsorte der Faschingsmärkte finden Sie auf den Seiten der aktion hoffnung.

Pastoral

Weihbischof Florian Wörner: "Katholische Jugendarbeit ist nachhaltig und fruchtbringend"

09.01.2018

Was kann die Kirche von der Jugend lernen? Und hört die Jugend umgekehrt noch auf die Kirche? Das sind Fragen, denen sich Weihbischof Florian Wörner in einem Interview mit katholisch.de gestellt hat. Es ging darin auch um die Bischofssynode im Herbst diesen Jahres. Weihbischof Florian bewertet in dem Interview die Jugendarbeit auf Ebene der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften als „oft wenig öffentlichkeitswirksam, aber nachhaltig und fruchtbringend.“ An vielen Stellen nehme er in der Jugendarbeit ein ehrliches und redliches Bemühen wahr. „Gleichzeitig sehe ich noch viele ungenutzte Möglichkeiten, was die Bemühungen um die Glaubenskommunikation anbelangt“, betont er. Das Interview gibt es in voller Länge auf den Seiten von katholisch.de

Medien

Pfarrbriefservice.de möchte das Angebot verbessern und führt eine Nutzerbefragung durch

09.01.2018

Pfarrbriefservice.de startet mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Die bundesweite Initiative deutscher Bistümer zur Unterstützung von Pfarrbriefredaktionen möchte ihr Angebot noch weiter verbessern. Dafür ist den Machern die Meinung der Nutzer zu den Materialien und Dienstleistungen wichtig. Sie rufen dazu auf, sich an einer Nutzerbefragung zu beteiligen. Die Befragung dauert nicht länger als 15 Minuten. Teilnahmeschluss ist der 26. Januar 2018. Bei der Befragung wird das Team von Pfarrbriefservice.de von der kirchlichen Unternehmensberatung MDG Medien-Dienstleistung GmbH unterstützt, die die Auswertung der Fragebögen übernimmt. Sämtliche Angaben werden anonymisiert ausgewertet und nicht weiterverwendet.Bei Fragen melden Sie sich gerne unter info@pfarrbriefservice.de.

Institut für Neuevangelisierung

Father James Mallon beim Seminartag zur Neuevangelisierung: "Die Kirche braucht mehr Jünger!"

09.01.2018

Augsburg (pba). Wie gelingt es der Kirche, wieder mehr Menschen von Jesus zu begeistern? Mit dieser Frage sind gestern mehr als 500 Priester, Diakone und pastorale Mitarbeiter aus dem Bistum Augsburg und ganz Süddeutschland in die Augsburger Stadtpfarrkirche St. Georg gekommen. Das Institut für Neuevangelisierung veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Unternehmens –und Medienberatung der Katholischen Kirche (MDG) einen Seminartag mit dem Thema „Aus Konsumenten Jünger machen“. Dazu sprach Gastredner Father James Mallon, Bischöflicher Vikar für Gemeindeerneuerung und Leiterschaft in der Erzdiözese Halifax-Yarmouth (Kanada), über seinen Weg der Erneuerung, den er in seiner Pfarrei gegangen ist. Gemeinsam mit einem Team von Laien habe es Mallon geschafft, die Zahl der Gottesdienstbesucher zu verdoppeln und eine lebendige Gemeinde zu schaffen, stellte Bernhard Meiner von der MDG den Gastredner vor.

Dreikönigsaktion 2018

Bundeskanzlerin empfängt 108 Sternsinger: Gruppe aus Ziertheim-Reistingen vertritt das Bistum Augsburg

09.01.2018

Berlin/Augsburg. Sondierungsgespräche, Koalitionsverhandlungen, Regierungsbildung – die politischen Schlagworte im aktuellen Tagesablauf von Bundeskanzlerin Angela Merkel rückten am Montagnachmittag im Bundeskanzleramt für gut eine Stunde in den Hintergrund. 108 festlich gekleidete und gold-gekrönte Sternsinger zogen ein in eines der wichtigsten Häuser der Republik. Mit ihrem Gesang und ihrem Engagement sorgten sie bei der Bundeskanzlerin für ein wenig Abwechslung. Auch das Bistum Augsburg war beim Empfang in Berlin mit einer Sternsingergruppe aus der Pfarrei St. Vitus in Ziertheim-Reistingen vertreten: Luca Steck, Teresa Bäurle, Christine Brugger und Nico Steck durften sich zusammen mit ihrer Begleiterin Petra Kränzle stellvertretend für alle Sternsinger in der Diözese Augsburg über einen Besuch bei der Kanzlerin freuen. 

Stadtwallfahrt

Augsburger Sebastianioktav steht unter dem Leitwort "Wir sind die Kirche"

08.01.2018

Die diesjährige Sebastianioktav vom 14. bis 21. Januar steht unter dem Motto "Wir sind die Kirche". Die ganze Woche über werden in der Augsburger Kapuziner-Kirche St. Sebastian auf dem MAN-Gelände verschiedene Gottesdienste gefeiert. Feierlich eröffnet wird die traditionelle Augsburger Stadtwallfahrt, die bereits seit mehr als 200 Jahren begangen wird, bei einem Pontifikalamt mit Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger am Sonntag, 14. Januar, um 10.30 Uhr. Am Hochfest des heiligen Sebastian, am 20. Januar, feiert P. Nikolaj Dorner OSB die Göttliche Liturgie im byzantinischen Ritus mit dem byzantinischen Georgschor. Die Oktav findet auch heuer wieder mit der „Feier der Barmherzigkeit“ am Sonntag, 21. Januar, ihren Abschluss. Um 16 Uhr endet sie mit einem Pontifikalamt, das Weihbischof Florian Wörner feiern wird. Das vollständige Programm der Sebastianioktav finden Sie auf den Seiten der Pfarrei St. Maximilian.