Domkapitel

Amtseinführung von Dr. Andreas Magg

14.10.2014 16:16

Augsburg (pba). Dr. Andreas Magg ist heute früh während der Konventmesse des Augsburger Domkapitels in sein neues Amt als Domkapitular eingeführt worden. An dem Gottesdienst nahmen auch zahlreiche Gläubige teil.

Äußeres Zeichen der Zugehörigkeit zum Domkapitel: Birett und Kapitelkreuz. (Foto: Zoepf/pba)

Bischof Dr. Konrad Zdarsa sprach zu Beginn von einem „unübersehbaren symbolischen Charakter“, wenn einen Tag nach dem Gedenktag des heiligen Bischofs Simpert, einem der Augsburger Bistumspatrone, Diözesancaritasdirektor Dr. Magg als neuer Domkapitular aufgenommen werde. Auch die heutigen Tageslesungen würden diesen symbolischen Charakter unterstreichen. So heiße es im Brief an die Galater, in Christus Jesus komme es darauf an, „den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist“ (Gal 5,6). Das Tagesevangelium betone die Reinheit der Herzen im Dienst am Nächsten (vgl. Lk 11,41), so Bischof Konrad weiter.

Bevor der neue Domkapitular vor dem Bischof das Glaubensbekenntnis und den Treueeid ablegte, wurde zunächst das Ernennungsdekret verlesen. Dann wurden ihm von Bischof Konrad als äußere Zeichen der Zugehörigkeit zum Domkapitel das Kapitelkreuz und das Birett überreicht. Schließlich wurde Dr. Magg von Bischof Konrad und Dompropst Weihbischof Anton zu seinem Platz im Chorgestühl, der sogenannten Chorstalle, begleitet. „Setze Dich auf diesen Platz. Von hier aus sollst Du das Gotteslob singen“, trug ihm der Bischof auf, bevor er Domkapitular Magg zum Abschluss der Aufnahmezeremonie seinen Segen spendete.