Armin Zürn in Domkapitel eingeführt

31.03.2013 21:58

In der feierlichen Vesper am Ostersonntag im vollbesetzten Hohen Dom hat Bischof Dr. Konrad Zdarsa Armin Zürn (43), der seit 2003 Domvikar war, in das Amt des Domkapitulars eingeführt. Das Augsburger Domkapitel hatte ihn Anfang März gewählt. Zürn besetzt das achte Kanonikat, das durch den Tod seines Vorgängers Prälat Josef Heigl freigeworden ist.

Seit November 2011 war er Direktor und Vorstandsvorsitzender der Katholischen Jugendfürsorge (KJF) im Bistum und zweiter Vorsitzender des St. Vinzenz-Hospizes in Augsburg. Ab 1. Juni wird er Dompfarrer am Hohen Dom zu Augsburg. Nachfolger von Zürn als Domvikar ist Pfarrer Albert Wolf (36), Leiter der Pfarreiengemeinschaft Emersacker und ab September Subregens im Augsburger Priesterseminar St. Hieronymus. Auch er wurde in der von den Domsingknaben musikalisch umrahmten Ostervesper in das Amt eingeführt.

"Im Abendlob des Ostertages wollen wir die geistliche Gemeinschaft wieder auffüllen", leitete der Bischof die feierliche Handlung ein. Sie begann mit der Verlesung der Dekrete zur Ernennung der beiden Geistlichen in die neuen Ämter. Dann sprachen Zürn und Wolf gemeinsam das Glaubensbekenntnis und den Treueeid. Der neue Domkapitular gelobte auf das Evangelium, die Regeln des Domkapitels zu achten und das Glaubensgut zu bewahren und weiterzugeben. Nachdem ihm das Kapitelkreuz und das Birett als Insignien des Domkapitulars überreicht worden waren, brachte der Bischof ihn an seinen künftigen Platz im Chorgestühl. Anschließend führte er auch den neuen Domvikar der Kathedrale zu seinem Platz.