Sozialaktion

BDKJ: 72 Stunden für eine bessere Welt

10.05.2019 12:00

In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen – das ist das Ziel der bundesweiten Sozialaktion des Bundes der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ).  Allein in der Diözese Augsburg beteiligen sich laut BDKJ in diesem Jahr mehr als 3.500 Jugendliche in über 150 Aktionsgruppen diözesanweit an der Initiative.

Diese beginnt am Donnerstag, den 23. Mai 2019 um 14 Uhr mit einem bunten Programm: verschiedene Mitmachaktionen und Musik auf dem Augsburger Moritzplatz (Westchorbühne) sind geplant. Um 16.30 Uhr eröffnen die Schirmherren Weihbischof Florian Wörner,  Dr. Simone Strohmeyr (MdL) und Markus Ferber (Europaabgeordneter), die Aktion offiziell. In diesem Rahmen erfahren die Aktionsgruppen auch, in welchem sozialen Projekt sie sich in den kommenden drei Tagen engagieren werden. Projekte in und um Augsburg werden im Rahmen einer VIP-Tour am Samstag von interessierten Personen aus Politik, Kirche und Gesellschaft besucht. Ein Shuttle-Bus bietet die Möglichkeit sich vor Ort einen Eindruck vom Engagement der Jugendlichen zu verschaffen.

Die 72-Stunden-Aktion unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ findet bereits zum zweiten Mal bundesweit statt. Die Jugendlichen setzen sich dabei in ihrer Nähe durch Aktionen ein, die interreligiös, politisch, ökologisch oder international ausgerichtet sein können. Bei der letzten 72-Stunden Aktion im Jahr 2013 wurden beispielsweise Nachbarschaftstreffen organisiert, Partnerschaften zu Asylunterkünften entwickelt oder Klettergerüste aufgebaut. Im Mittelpunkt steht immer der gemeinsame Einsatz für und mit anderen. Deutschlandweit waren 2013 über 100.000 Kinder und Jugendliche in 4.000 Projekten bei der 72-Stunden-Aktion aktiv.