Ministrantenpastoral

Bayerncup: Passau und Regensburg siegreich

08.04.2019 19:15

Ministranten aus allen bayerischen Diözesen haben am Wochenende in Benediktbeuern um die Fußball-Krone gekämpft. In der Altersgruppe der Jüngeren (bis 14 Jahre) unterlagen die Titelverteidiger aus Aufkirch (Bistum Augsburg) den Minis aus Unterneukirchen (Bistum Passau) im Finale mit 0:2. Bei den „Senioren“ (ab 15) ging der Siegerpokal wie im vergangenen Jahr nach Dalking-Gleißenberg (Bistum Regensburg). Das Team setzte sich im Finale ebenfalls mit 2:0 gegen die Ministranten-Kicker aus Memmelsdorf (Erzbistum Bamberg) durch.

Foto: Ministrantenpastoral

Auch die Platzierungsspiele waren heiß umkämpft. So standen sich in der Spielklasse der Jüngeren im Spiel um Platz 3 die Mannschaften aus Donaustauf (Bistum Regensburg) und Emmering (Erzbistum München und Freising) gegenüber. Erst nach Elfmeterschießen setzten sich die Minis aus dem Münchner Westen mit 6:4 durch. Bei den Älteren ging der Bronze-Platz an das Team von St. Anna in München, das sich gegen die Mindelheimer (Bistum Augsburg) mit 2:0 durchsetzte.

Bei diesem Turnier ging es aber nicht nur um Tore, sondern auch um den Fairplay-Gedanken. Die vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ gestifteten Pokale für faires Spiel gingen nach Beilngries (Bistum Eichstätt) und Memmelsdorf (Erzbistum Bamberg). Für die Spieler und die Gäste aus allen bayerischen Bistümern war dieser Turniertag eine gelungene und kurzweilige Abwechslung zum Ministrantenalltag, woran das perfekte Wetter mitsamt  Alpenpanorama, die Verpflegung der Benediktbeurer Ministranten und die ausgelassene Stimmung auf der Zuschauertribüne ihren Anteil hatten. „Ein herzlicher Dank geht an die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Benediktbeuern, die mit großem Engagement den „Bayerncup“ vorbereitet und durchgeführt haben“, lobte Harald Weber, Referent für Ministrantenpasotral, die Organisatoren.

Bereits am Vortag feierten einige Teams mit Diözesanjugendpfarrer Dr. Florian Markter einen Jugendgottesdienst, bei dem auch Asterix und Obelix auftraten. Beim anschließenden Stationenlauf durch das Klostergelände erfuhren die Gäste auf kreativ-spielerische Art und Weise von der Geschichte und der lebendigen Gegenwart des Klosters sowie des Salesianer Ordens.